Wandheizung und Elektrik - welche Installationsebenen?

25.05.2012



Hallo!

Ich plane auf Holzweichfaserplatten eine Wandheizung mit Lehmputz zu Verlegen und frage mich nun wo die Elektroleitungen verlegt werden.
Die Steckdosen sollen in den unteren 30 cm installiert werden, wo sich keine Heizschleifen befinden. Die Leitungen kommen jedoch von oben (keine Verlegmöglichkeit im Fußboden) und werden somit die Heizschleifen kreuzen.
1. Ist dies so möglich/erlaubt oder gibt es aufgrund der Temperaturen Probleme so dass die Elektroleitungen besser unter den Holzweichfaserplatten verlegt werden sollen?

2. Wenn die Stromleitungen auf den Holzplatten verlegt werden können, womit befestige ich sie am Besten? Hat jemand Erfahrung mit Dübelklemmscellen/Steckschlaufen oder eine andere gute Idee?

Gruß Ute



so hab ich's gemacht...



Hallo

... bei der Überkreuzung oben hab ich das Kabel in die Holzfaser gelegt (Herr Meurer sagte ok)

2. Ich habe sie in die Schienen mit reingeklemmt, und auf einer Wand wo keine Heizung war, also weniger dick Lehm, da habe ich sie auch etwas eingegraben und die Zähne von Stückchen Schienen abgeschnitten und quer drüber geschraubt, muss ja nur halten bis der Lehm fest ist.

Grüsse
Ch

Ps : hier noch ein par Bilder :
http://christina.guwang.over-blog.fr/article-murs-chauffants-91924604.html
(und dort zweimal auf's Bild clicken, dann wird es grösser)



Elektrik



Ute

Ich als Elektroinstallateur würde aus sicherheitstechnischen Gründen empfehlen, die Leitungen unter die Platten zu legen.
NYM Leitungen verspröden bei Wärmeeinwirkung, könnte also irgendwann zu Isolationsfehler kommen.


Andreas



Bisher keine....



....Probleme diesbezüglich.
und arbeite nun schon fast 15 Jahre mit solchen Systemen.
Warum liegen in ihrem unteren Bereich keine Heizschlaufen?
Egal jetzt.
Die beste Variante ich einfach die, dass man sich der Klippschienen behilft und genau in dem Bereich wo man die Ringleitung der Elektrik verlegen will, Rohrabschnitte in die Schiene einklippst und das Kabel darin durchführt zu den Dosen.
Funktioniert fantastisch.
Wie möchtest Du denn die Dosen setzen und diese in den Hozweichfaserplatten befestigen?



Keine Heizschleifen im unteren Bereich



weil ich es mal "irgendwo" gelesen habe (Belegung ab Fußboden: 10-30cm bis 2m Höhe) und es mir wg. der Installation der Fußleisten und Steckdosen auch sinnvoll erschien.
Danke für den Tipp mit den Schienen. Einfach, naheliegend und doch nicht selber drauf gekommen.

@ Udo:
Wie die Dosen in der Holzweichfaserplatte befestigt werden, weiß ich ehrlich gesagt auch noch nicht. Hatte gedacht, dass der Lehmputz sie hält, was mir jetzt nach Deiner Frage jedoch etwas fraglich erscheint. Wenn da mal jemand etwas kräftiger den Stecker zieht, reißt der Putz wohl irgendwann. Gibt es da ein spezielles System oder muss man Holz einsetzen, um die Dosen gut befestigen zu können?

In den Bereichen ohne Wandheizung (oben und unten) wird der Aufbau ja zwangsläufig eine geringere Dicke haben. Wie schaffe ich da den Ausgleich? Dickerer Lehmputz oder mit zusätzlich dünneren Platten? Das waren bisher meine Ideen.

Gruß Ute



Steckdosen



Ute


Hohlwanddosen nehmen, Löcher in die Platten schneiden, Dosen einsetzen und soweit versenken, daß sie mit dem Putz abschließen...



Dosen einsetzen....



....und befestigen.
Mit ein klein wenig Lehm und Schnellzement.
Vollpresssig einsetzen und aushärten lassen.
Oder einen sehr guten Flex-Fliesenkleber.
Dosen eine wenig tiefer stehen lassen, als der fertige Endputz kommt.
Klärung: Grundputz mit Gewebe und Feinputz
oder Grundputz mit Oberputz.
Sind unterschiedliche Schichtstärken.
Ich aus meiner Sicht würde mit Feinputz am Ende arbeiten.