flexible (innen-) Dämmung an gewölbten Surz anbringen

22.02.2011



Hat jemand Erfahrung oder Ideen, wie man einen gewölbten Sturz mit 1,0m Länge und ca. 15 bis 20,0cm Stichhöhe innen (also in der gewölbten Unterseite) dämmen kann?
Ich benöte eine ca. 5cm dicke, wenns geht gut isolierendes Dämmstoffmaterial, dass sich der Rundung anpasst und auch Verputzen lässt.
Als weitere Einschränkung sind die als Sturz gemauerten Steine zu nennen, die ich nicht unnötig viel durch Dübellöcher schwächen möchte. Habe da an einen Kleber gedacht. Was empfielt sich denn unter berücksichtigung der Dämmung da?
Beim Stöbern von diversen Baumaterialien, bin ich auf gerillte Styropormatten für den Rolladenkasten gestossen. Aber ob die Verputzbar sind, und an die Sturzinnenseite sich verkleben lässt weis ich nicht und lässt sich auch nur bedingt durch deren Nutzungsziel in Erfahrung bringen.

Ich hätte zwar noch die Möglichkeit horizontale HolzVerschalungsplatten mit sichtbarer Unterseite einzustellen und an den Leibungen zu verankern, den Hohlraum mit Wolle auszustopfen, aber dann ist die Rundung über dem Fenster weg, was mir nicht so gut gefallen würde.

Z.zt. verkleide ich meine Innenwände mit Holzfaserplatten, auf die ich Lehmputz auftragen werde.
Die Fensterleibungen könnte ich auch ggf. in anderen (auf der gesuchten Dämmung haftenden) Putzarten verputzen, da dies aufgrund der reduzieten Auftragsstärke wegen den Fenstern mir entgegenkommen würde.
Es war geplant, die Leibungen für die denkmalgeschützten Fenster zu weiten und darauf dann Dämmung aufzutragen. Die Leibungen konnten aber aufgrund von div. Untergrundzusammenhängen nicht weiter aufgeweitet werden, sodass sich eine Dämmung in diesem Bereich reduziert. Hoffe dies einigermaßen verständlich beschrieben zu haben...
Vielleicht schaffe ichs noch ein Bild einzustellen.

Viele Grüße
Mathias



Hallo



Ich habe mir aus Holz eine Form gebaut. Die Maße habe ich vom Bogen abgenommen. Dann habe ich zwei dünne Holzfaseplatten miteinander verklebt und mit Schraubzwingen in die Form gepresst. Als alles trocken war habe ich die Platten aus der Form genommen und an die Wölbung geklebt.
Zum Dämmplatten Kleben verwende ich Gräfix Kleber.



Mit einer Holzlehre



die Holzfaserplatten in Form zu bringen ist ne gute Idee.
Da aber meine Fenster aufgrund des denkmalschutzes in Höhe und Breite vorgegeben wurden, bleibt da nicht mehr viel Platz für meine dicken Platten übrig. Max könnte ich 5cm am Rand (obere Fensterecken)einbauen. Ich habe auch nur die Möglichkeit meine 8cm dicken Holzfaserplatten hierzu zu nehmen und schneiden lassen sich diese in Längsrichtung fast gar nicht. Zumindest habe ich kein geeignetes Werkzeug dazu. Ab einer bestimmten Dicke wird das auch ziemlich instabil und franst dann aus. So bin ich nach etwas festeren, was ich auch ohne gleich als ganze Palette abzunehmen im Baumarkt finden kann auf der Suche.

Z.zt. bin ich am prüfen ob es mit 2-4cm dicken Jackodur zu 30cm breiten schräg gefasten Stücken zum ankleben geht, dass ich somit die Wölbung zumindest andeuten und dann mit Putz einigermaßen ausrunden kann.
Diese Platten könnte ich dann auch für die Leibungen nehmen, da habe ich auch nur max. 5cm zur Verfügung. Durch die geriffelte Oberfläche kann ich die angeblich auch gleich verputzen und kommt entsprechend dem Wärmedurchlaßwiderstand in Dicke der Holzfaserplatte fast gleich.

Baupysikalisch eigentlich nicht so der Hit und "bitte im System bleiben" ist auch was anderes, aber die Holzfaserplatten bekomme ich nicht sauber an die Wölbung geklebt und festdübeln ist wie beschrieben aufgrund der porösen Steine im Sturz nicht so dolle.

Meinen Foto zum Bilder machen suche ich immer noch in den Umzugskisten... Naja wird schon irgendwie/wann was werden...



mit



einer Bandsäge (Tischler oder Polsterer) lässt sich von einer dickeren Platte sicher ein Bogen (oben und unten) raussägen. Aber auch Maler haben Schneidgeräte für Styopur und Co. Mehr zu denken gibt mir, dass Du mit einer Innendämmung deinen Wänden kein Gefallen tust. Ist aber nur eine kleine Warnlampe, die da leuchtet, da ich keinerlei Infos zu Deinen geplanten Dämmmaßnahmen habe.