Konstruktiver Holzschutz ???



Konstruktiver Holzschutz ???

Hab heute mal zugeschaut und das Ergebniss fotografiert.

Das Rahmenholz ist Esche,lasiert,der Putz Ardex 300,die Wand besteht aus Sandstein,nachdem Verputzen knallte da fünf Stunden die Sonne drauf.Der Handwerker schien sehr bemüht!

Wie lang mag es halten?

Grüße Martin



Esche im Außenbereich -- ???



--- und dazu noch als Kellerfenster ??
-
Liebe Freunde, reizt mich bitte nicht zum Lachen ---

dies bekommt meinen aufgesprungen Lippen nicht gut !
-
A.M.



Der gute



Mann war von seiner Ausführung und der Wahl des Holzes sehr überzeugt....auch wenn es ein Witz ist,stell ich mich da nicht hin und belehr die Leute....der hat das nach seinem besten Wissen gemacht....ich denke Pfusch ensteht oft durch Unwissenheit und nicht durch Vorsatz.

Grüße Martin



Esche ist ein ausgezeichnetes Möbel u.- Furnierholz.



-- Esche ist NICHT für Außenbauteile geeignet !
-
ENDE ! keine weiteren Kommentare meinerseits.



Anschluß



ja und dann erst der "Putzanschluss" ans Fenster!

Zementäre Chemiepampe mit viel zu kleinen Kornanteil an Sansteinflanken, ohne Kellenschnitt zum Holz in der prallen Sonne !!!

Preisfrage , wieviele Fehler in der technischen Ausführung findet ihr hier?



Arbeit ist Arbeit



… und Pfusch ist Dilettantismus

… und Andreas … das ist nicht zum Lachen … es ist zum Heulen …

Florian Kurz



Und es sieht...



...auch noch grottig aus. Das ist kein Fenster geworden, sondern ein Konglomerat von 4 Brettstücken.

Sicherlich war das ein Handwerker in dem Sinne, daß er mit den Händen werkelt. Ein Tischler war's bestimmt nicht.

Grüße

Thomas



Webcam?



Wer nimmt die Wetten entgegen?



Der Rahmen



ist nur aufgesetzt,der gute ist Maurermeister.

Gegenüber am Haus hat letzte Woche ein Malermeister nen abgefaulten Türständer mit Mörtel geflickt,Türverkleidung davor und schon sieht s wieder schön aus.

Und das schön aussehen scheint wichtig zu sein!

Grüße Martin



Komische Gegend...



Der Tischler, vermute ich jetzt 'mal, profiliert sich gerade als Trockenbauer oder Blumenverkäufer...



Moderne Kunst?



Ist das Kunst oder kann das weg? Das ist ja in jede Richtung so dermaßen schief, das sieht ja schon fast nach Absicht aus.



@Thomas



Nee, nix mit komische Gegend sowas passiert in Deutschland jeden Tag tausend mal.

Meine Lohnstunde kostet aufgerundet 60 Euro,da schlucken erstmal viele und so manch einer läßt dann lieber den HausmeisterservicewirkönnenallesundbringenunsinLebensgefahr kommen.Der Baum sieht danach scheiße aus ,manchmal auch das Haus,aber die waren billiger.

Billig ist auch wichtig!

Grüße Martin



Wir wissen nur,



daß das Ganze eine komplette Fehlleistung ist.

Muß aber nicht billig gewesen sein. Schließlich braucht ein Maurer vermutlich etwas länger als ein Tischler. Auch Pfusch kann teuer sein.

Grüße

Thomas





Ich weiß ein bisschen mehr,lief unter der Hand...aber du hast Recht das ein hoher Stundenlohn nicht vor Pfusch schützt.

Das Holz hat er in einer Holzhandlung zuschneiden lassen,ich hab leider nicht gesehen ,wie s verbunden wurde.

Ich lass es hiermit gut sein und stell nächstes Jahr nochmal ein foto ein.

Grüße Martin



Ich finde es hat etwas.....



wenigstens wird versucht etwas am Haus zu erhalten und 5-6 Jahre wird das auch halten.
Es gibt auch andere Beispiele...
, wo gute Handwerker es nichtmal schaffen ihr eigenens Haus mit Kleinigkeiten zu erhalten.

Immer erst vor der eigenen Tür fegen....

Mit Grüßen
Danilo



ich



erlaube mal ein Zitat: "Esche: Furniere, Bautischlerei, Sportgeräte, Waggonbau, Fässer, Werkzeugstiele" - ais Wissensspeicher Holztechnik, Grundlagen, 1988

ziemlich haltbar (ungeschützt, im Freien stehend) 50 - 100 Jahre Fichte, Tanne, Esche - Werkstoffe in der Holzindustrie,Schmidt, 1972

hier nun von Pfusch zu sprechen, - ich weiß nicht ....Gut, es gibt besseres.
Da hätte ich eher Bedenken wegen dem Putz/Sonne und zur Form - Hundertwasser wurde damit berühmt - vielleicht ist das ein Schüler :-) Gute Nacht !



Olaf,



da ist Dir etwas durcheinandergekommen. Esche hat die Resistenzklasse 5, gemeinsam mit der gleichfalls harten Rotbuche, und ist für bewitterte Konstruktionen nicht geeignet:

http://www.holzfragen.de/seiten/dauerhaftigkeitsklassen.html

Sie wird in Freien ziemlich schnell von Pilzen und Anobien besiedelt, da sie kaum schützende Inhaltsstoffe hat. Der direkte Kontakt zum Putz, die Lage im Spritzbereich und der fehlende Schutz von oben (freie Oberseite) wird sein übriges tun.

Es ist Pfusch, konstruktiv wie ästhetisch.

Grüße

Thomas



@Danilo



Mir geht es nicht darum,hier das Handwerk oder einen Handwerker in den Dreck zu ziehen1
Fakt ist aber das solche Ausführungen tagtäglich verbaut werden.
Vor der eigenen Haustüre kehren....in meinem Beruf findet zur Zeit eine sehr interessante Diskussion statt und sollte diese auf fruchtbaren Boden fallen ,sagen Kollegen vielleicht in zehn Jahren,was ihr da gemscht habt war Pfusch....wir wußten es nicht besser,haben uns zu sehr auf eine Sache konzentriert,haben vor fünfundzwanzig Jahren etwas an die Hand bekommen wo alle dachten ja da ist es , das gab uns Sicherheit das richtige zu tun.

Ich sag es nochmal ,der meiste handwerkliche Pfusch ensteht nicht durch Vorastz...der industrielle Pfusch der ist gewollt und immer vorsätzlich!

Grüße Martin



Letzteres…



… scheinen manche ja hartnäckig und offenbar erfolgreich zu negieren.



Diese sonderbare Konstruktion...



...widerspricht aber ganz einfach den elementaren Handwerksregeln der Tischlerei. Die sind tradiert und bewährt, wovon ein Maurer freilich keinen Dunst haben muß. Das "Werk" hat in seiner konsequenten Verpeiltheit aber schon ein Alleinstellungsmerkmal. SOWAS wird nicht jeden Tag verbaut, möchte ich hoffen. Ich sehe solch eine hölzerne Erheiterung zum ersten Mal.

Ich sehe auch keinen Sinn darin, Industrie und Handwerk in Widerspruch zu setzen. Ob Pfusch im Übrigen aus Dummheit oder aus Vorsatz entsteht, ist ja wohl für den Kunden egal. "Wichtig ist, was hinten 'rauskommt" hat 'mal ein Altkanzler gesagt :-)

Kehren mag jeder, wo er will (Phil Collins sang sehr treffend "I don't kehr anymore :-). Vor meiner Türe liegt sowas nicht.

Grüße

Thomas