Perlite als ZwischensparrenDämmung / Schüttung - Unterschiede (?)

12.08.2011



Guten Abend zusammen,

wir möchten unsere Sparren Aufdoppeln und entsprechend die Sparren Dämmen.

Aufgrund der Rohdichte und der Tatsache, dass die Produkte als Sackware zur Verfuegung stehen, wuerden wir gerne auf Perlite zurueck greifen (Dämmung, Schallschutz und Wärmechutz im Sommer). Geplant sind 18-20 cm Dämmstärke.

Unsere Frage an dieser Stelle.

Was sind die Unterschiede zwischen den angebotenen Produkten?
Wie bspw. Fermacell, Quick Mix, Knauf oder Europerl?

Häufiger wird im Forum Europerl aufgeführt, was aber das teuerste Produkte unter den o.a. zu sein scheint ... und wie es sich von anderen Perliten unterscheidet, ist für uns nicht nachvollziehbar.

Sind die restlichen Perlite setzungsfrei? .. das wird naemlich seitens Europerl "versichert".

Gibt es vielleicht Vergleiche der Perlite unterschiedlicher Hersteller untereinander?

Im Voraus vielen Dank.

Beste Grüße,
//Barbara



Moin Barbara,



lasst euch mal ein Angebot für eine Einblasdämmung machen und sei es nur als Preisvergleich.

Das ist m.W. das Günstigste, garantiert setzungsfrei und es haftete euch jemand dafür, falls es nicht 100% hinhaut.

Wie ihr eine Schüttdämmung unter die Dachspitze bringen wollt, ist mir nämlich schleierhaft......

Gruss, Boris



Einblasdaemmung



Guten Morgen Boris,

danke vielmals fuer Deine Antwort ... auch wenn bisschen an der eigentlichen Frage dran vorbei.

Also das Guenstigste ist die Einblasdaemmung nicht ... haben wir schon in Erfahrung gebracht. Mal davon abgesehen, wird hier (Koblenz / Siegen) meistens Zellulose angeboten, was natuerlich im Vergleich zu Perlite kleinere Masse aufweist.
Schuettdaemmung unter die Dachspitze kann man von aussen anbringen - haben wir uns schon angeschaut ... ist bisschen tricky, sollte aber funktionieren.

Die eigentliche Frage, die sich hier stellt, ist eben der Vergleich zw. den unterschiedlichen Herstellern ... warum kosten 100 Liter Perlite von Knauf 10 Euro und von Europerl 18 ?

Schoenes WE.
//Barbara



Rieselnde....



....Materialien sind eher ungeeignet.
Je noch so kleinste Öffnung sollte verschlossen sein und dann bleibt trotzdem noch der Faktor offen, was ist, wenn man später mal wieder irgend wo was öffnen muss.
Dann schnell weg, denn es rieselt und rieselt und rieselt und...................!
Einblasdämmung ist im fachlich richtigen Systemeinbau z.Z. der günstigste Dämmstoff mit Leistung Arbeit im Vergleich zur Mineralwolle.
Was gibt es da noch groß zu überlegen?
Fugenlos, setzungssicher und sorptionsfähig.



Unterschied Perlite



Der Unterschied von Europerl zu anderen Produkten, liegt an dem Herstellungsprozess und an der Körnung.

ThermoFill S und ThermoFill S40 stammt von Meeresvulkanen, wird expandiert und in mehreren Schritten schonend hydrophobiert, was zur Folge hat, dass diese Hydrophobierung länger anhält.
Des weiteren ist das expandierte Material kein Rundkorn sondern ein eckiges Korn, das sich beim Einbau ineinander verkeilt und somit eine Setungssicherheit gewährleisten kann.

ThermoFill S und ThermoFill S 40 mit eine Wärmeleitgruppe von 0,04 sind geeignet zum Einblasen, verrottungssicher, sorptionsfähig, unbrennbar und vor allem benötigt man keine Dampfbremse/sperre, ein einfaches Windkraftpapier als Windbruch reicht vollkommen aus. Dazu kommt die Masse für den sommerlichen Hitzeschutz und den Winterlichen Wärmeschutz.
Ein weiterer Vorteil ist, dass dieses Material keine Giftstoffe enthält.

ThermoFill S und S40 können sowohl als Schütt- als auch als Einblasdämmung verwendet werden. Dass dieses Material als Einblasdämmung ungeeignet sein soll ist uns neu, in all den bundesweiten Objekten, gab es bisher noch keine Probleme.


Für nähere Fragen dürfen Sie sich gerne mit uns in Verbindung setzen, Materialmuster senden wir ihnen gerne zu.

Grüsse Thomas



Die eigentliche Frage ...



Hallo,

es würde mich sehr freuen, wenn die Kernfrage beantwortet und nicht eine Diskussion entfacht werden würde, ob die Materialien sinnvoll sind oder nicht.
Stellen wir das eigentliche Vorhaben in den Hintergrund und betrachten lediglich die angesprochenen Materialien unterschiedlicher Hersteller und ihre Unterschiede, falls es wirklich welche gibt.

Zu Ihrer Aussage.
Erstaunlich, dass bspw. Firma Europerl mit ThermoFill S (und S40) Perlite anbietet, die eben für den angesprochenen Einsatzgebiet gedacht sind - und dazu als Einblasdämmung angebten werden.
Somit kann das Material nicht also ungeeignet sein, oder? Im Süddeutschen scheint es sehr viele Bauherren zu geben, die äußerst zufrieden damit sind.

Laut Aussage der Firma Europerl liegt die Verdichtung zw. dem Einblasmaterial und der Schüttdämmung bei ca. 5% - also als Selbstbauer absolut zu verkraften, finde ich.

… und auch Zellulose gibt es übrigens als Sackware und somit Schüttgut!

… aufgrund der Rohdichte tendieren wir jedoch zu Perlite.

Danke.
MfG,
//Barbara

PS: Sollte spaeter etwas zu öffnen sein, würde wir es auch geregelt bekommen.
PPS: Zu überlegen ist eben der Preis und die Möglichkeit eine solche Massnahme in Eigenregie durchzuführen.



Danke ...



.. Herr Kehle,

unsere Antworten haben sich überschnitte.

Gruß,
//Barbara S.



Einbauen in Eigenregie



machen einige unserer Kunden und haben sehr viel Spass daran, wie wir schon feststellen durften.
Auch wir bauen ThermoFill, ThermoFill S, und ThermoFill S40 des öfteren im Schüttverfahren ein!
Je nach Bauvorhaben ist dies eine duraus adequate Lösung und allen Unkenrufen zum Trotz, nicht unbedingt langsamer als das einblasen.

Grüsse Thomas



Grundsatzfragen...



....sind sicherlich gut, doch auch die Selbstbaulösungen sind dann selbst zu verantworten.
Holen Sie sich den Fachbetrieb vor Ort und lassen sie sich beraten und beziehen über diesen dann das jeweilige Produkt.
So bekommt man dann auch Garantieansprüche geregelt.

Viel Erfolg und Spass beim Werkeln.





...was kostet denn das Perlit pro m³ eigentlich?



... das ist es eben ...



... davon ausgehend, dass die in 100 Liter Säcken verpackt sind, sprechen wir bei Europerl von etwa 180 EUR pro Kubikmeter (netto).
Knauf, Quick Mix usw. kosten etwa 100 EUR pro Kubik (ebenfalls netto).

Je nachdem welche Fläche mit welcher Stärke zu dämmen ist, schlägt sich das ordentlich im Preis nieder.

Schönen Abend noch.

MfG
//Barbara



Moin Barbara,



wir haben unsere Einblasdämmung (Climacell) für 49€/m³ netto gemacht gekriegt (Wände & Dach)!

Das kann mit Perlite nicht so wesentlich teurer sein und ihr spart euch die Arbeit.

Vielleicht gibt euch Thomas da mal ne Hausnummer....

Ich denk' ihr habt noch genug andere Ecken um euch auszutoben.

Gruss, Boris



Guten Morgen



Boris,

danke für Deine Antwort.
49 EUR pro Kubik inkl. Material?
... das ist natürlich eine Ansage ...
Danke.
Beste Grüße,
//Barbara