Ornamente - Türbemahlung




Hallo,

für die denkmalgerechte Sanierung unseres Hauses bin ich gerade angestrengt auf der Suche nach historischen Vorlagen für Verzierungen wie sie an Haustüren von Häusern mit Baujahr 1920 im Berliner Raum zu finden waren.

Ich hoffe damit das Originalbild wieder herstellen zu können. Die originaltür ist zwar noch vorhanden aber inzwischen mehrfach übermahlt. Vom Denkmalamt konnte ich hierzu leider auch keine Details bekommen. Alles was ich habe ist ein Foto von der Zeit kurz nach Fertigstellung auf dem die Ornamente aber nur sehr verschwommen festgehalten sind (siehe anbei).

Kann jemand helfen!? ...

Weitere Details zum Haus:

Haus Bestandteil der Wohnsiedlung Altes Fenn
Bezug Gartenstadtidee
Architekt Bruno Ahrends, später Fortführung durch Max Taut


Danke schon mal, und viele Grüße,
Stephan



Naja,



die Originalfarben der Haustür werden sich mit grosser Wahrscheinlichkeit beim vorsichtigen, schichtweisen, ablacken herausfinden lassen.
Und beim herausfinden der Putzornamente könnte ein alter Stukkateurmeister hilfreich sein. Auch in früheren Zeiten waren solch aufwendige Strukturen Bestandteil handwerklichen Wissen und Könnens. Und auch damals in standardisierten Formen, die nur geringfügig durch die persönliche "Handschrift" des Ausführenden beeinflusst waren.
MfG
dasMaurer



Standardisierung



... genau auf diese "standardisierten Formen" hoffe ich. Und, daß dieses Wissen noch nicht verloren ist! Vielleicht kennt jemand auch eine Literaturquelle, wo derartige Muster beschrieben sein könnten?

Bezüglich der Farbgestaltung bin ich mir bereits recht sicher. Am Gebäude waren unter dem aktuellen Putz und an Teilen der Fensterrahmen und Türen noch verschiedene Originalfarbspuren zu finden. Auch hat mir hier das Denkmalamt bereits verschiedene Farbwerte vorgegeben. Die Verzierungen der Tür waren jedoch mit meinen Mitteln bisher nicht zu entschlüsseln. Seltsamerweise zeigte sich hier das Denkmalamt auch sehr unmotiviert (die wollten die Tür eigentlich einfarbig haben). ... Geld für teure Studien habe ich leider aktuell keines mehr, da schon die anderen Maßnahmen bereits meine Planungsannahmen klar gesprengt haben.

Also! Kann jemand helfen, oder weiß jemand wo man vieleicht auch noch auf ein paar dokumentierte Hinterlassenschaften der beiden genannten Architekten stoßen kann (Archive, Museen, Literatur). Im Bauaktenarchiv meines Bezirks bin ich leider nicht fündig geworden.

Danke + Gruß,
Stephan



Naja



die Verzierung der Tür ist doch eigentlich recht gut zu erkennen. Eine dunkle Linie um jede Füllung und an den Ecken innen je ein Quadrat. Nur die Farben sind fraglich. Ganz genaue Aussagen wie die Farben verteilt waren kann man ohne ein Foto (aktuell) der Tür schwer treffen. Die Maße kann man wohl nur aus dem Verhältnis Türgröße - Größe der Ornamente aus dem alten Foto schätzen wenn man die tatsächlichen Maße der Tür kennt.



...



NaJa ... So einfach ist es leider nicht. Das mittlere Feld hat klar Quadrate. ... Meine Augen sagen mir aber auch, daß im oberen und unteren Feld eher eine Art Lilie oder irgendwelche Schnörkel waren. Auch kann man nicht so klar erkennen ob die Umrandungslinien durchgingen, oder z.B. in die Lilien oder so übergehen. ...



Interessanter Einwand



und auch anhand des Fotos schwer zu überprüfen, aber ich behaupte immer noch, daß es sich u Quadrate in unterschiedlichen Farben handelt, die von den durchlaufenden Umrandungslinien deutlich abgesetzt sind. Oben und unten könnte die Farbe gleich gewesen sein, in der Mitte sicher anders. Die waagrechte Linie in der mittleren Füllung würde ich als Briefschlitz interpretieren.



Zufall hilft ...



Hallo Leute,

hab heut endlich den alten Heißluftföhn wieder in Gang bekommen und bis zur Ohnmacht in alle vier Ecken der drei Türfelder gehalten. Der Zufall war mir hold! Im oberen Feld der alten Haustür war noch ein fossiler Abdruck der alten Ornamentik unter den fünf über die Jahre dahergekommenen Lackschichten zu finden.

Offensichtlich hat hier die alte Farbe oder ein später verwendetes Farbentfernungsmittelchen einen deutlichen Fingerabdruck hinterlassen. Auch konnte ich noch einen kleinen Rest im Mittelfeld finden. Die Ecken des Quadrates waren wohl mal rund. Also auch was florales!

Weiß jemand ob derartige Muster dem Art Deco zuzurechnen sind.

Gruß,
Stephan