Decke und Deckenbalken ölen?

19.03.2008



Hallo Fachwer.de Experten:

Wir stehen vor der Entscheidung was wir mit unseren Decken machen sollen:

In Teilen wurden die Decken mit Fichte NF abgehängt, andere Teile haben jetzt sandgestrahlte Balken mit neuen Fichten NF Brettern (ebenfalls Sandgestrahlt) als unterste Lage für den darüberliegenden Boden. Die Optik ist für uns o.K.! Wir wollen nicht Streichen (weder mit Lasur noch mit deckender Farbe). Ölen wäre die einzige Alternative.

Fragen:

Was spricht für das Ölen (Holzschutz, Optik, Pflege...!?!)?

Gibt es Nachtiele, wenn wir nicht Ölen?

danke und Grüße

Thomas



Nur für die Optik



Eine Behandlung mit Leinöl (-firnis) hebt die Unterschiede in der Maserung und Astholz kräftig hervor. Das Holz wird Kontrastreicher. Kann man an einem Reststück einfach mal ausprobieren.
Einen technischen Grund dafür/dagegen sehe ich hingegen nicht.



Optik jetzt o.k. ... mit ölen wird es dunkler



Hallo Thomas,

wenn die Optik jetzt für Euch stimmt - mit Ölen wird die Optik deutlich dunkler - das Holz "feuert" an. Fichte wird im Alter eh gelber bis gelbbraun und mit Öl erst recht.

Vorteil von Öl: Das Holz bekommt "Tiefenwirkung" leuchtet förmlich, die Farbe wirkt kräftig und die Oberfläche hat einen Tiefenschutz. Verschmutzungen lassen sich dann relativ leicht beheben, bzw. dringen nicht so tief ein. Allerdings wird die relativ rauhe Oberfläche der sandgestrahlten Balken und NF Brettern auch Schmutz besser aufnehmen und es wird schwierig, das dann zu reinigen.

Roh gelassen wirds mit der Zeit auch deutlich dunkler, aber das Holz wirkt blass und nicht so kräftig wie bei Öl. Die Holzfaser von Fichte saugt sofort jede Feuchtigkeit ungeschützt in sich hinein. Unbehandelt ist die Reinigungsalternative dann oft schleifen...

Mit Bienenwachsbalsam Aqua von Natural - und zwar speziell der UV-Protector gibt es einen Oberflächenschutz, der die jetztige Optik auf Dauer konserviert. Das Wachs gibt einen Oberflächenschutz ähnlich wie bei einer wischfesten Wandfarbe. Das Holz feuert aber nicht an und vergilbt mit der Zeit auch nicht. Es wirkt aber bei weitem nicht so lebendig wie eine geölte Oberfläche - dafür ist sie auf Dauer heller.

Pflege - alle geölte und gewachste Oberlächen können nebelfeucht abgewischt werden... wenn man nichts anderes in seinem Haus zu tun hat....

Wenn Du mehr Info brauchst, dann melde Dich mal bei mir.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Eine Oberflächenbehandlung...



erleichtert die Reinigung. Auch wenn an der Decke keine Kindertapsen zu befürchten sind, Staub, Fett (Küche), Fliegenschisse etc. sind vom unbehandelten und strukturierten Holz schlecht entfernbar.

Ich bin kein Freund von Wachsemulsionen. Durch das Wasser quillt das Holz auf, besonders auch strukturiertes, und Fasern stellen sich auf. Die rauere Oberfläche bindet mehr Schmutz. Bienenwachs zudem schmilzt recht früh, was der Schmutzbindung dienlich ist.

Ich empfehle den Ölauftrag. Sollte das Gilben ein Thema sein (ich bevorzuge die natürliche Holzalterung), gibt es spezielle Antriche vor dem Ölen, um das Gilben stark zu reduzieren. Das "Möbel-Hartöl" von Natural gibt es auch in der Variante "UV-Blocker".

Nähere Informationen dazu gern per mail.

Grüße

Thomas