Fertighaus von 1968 - Formaldehyd in den Spanplatten? Absperranstrich oder???

14.08.2007



Wir haben ein Fertighaus von Okal Baujahr 1968. Sollen wir die Oberflächen absperren und wenn ja mit was? Dispersion? Latex?
Um ein gutes Raumklima zu bekommen, dachten wir an Lehmbauplatten an der Decke, geöltes Parkett auf den Böden und die Wände? Eher nicht atmend vielleicht Kaseinfarben mit Öl - ähnlich Elefantenhaut oder ... wer kann uns was empfehlen?



Okal



Dispersionsfarben, Latexfarben und Kaseinfarben sperren keine ausgasenden Schadstoffe ab ! Das machen Schellacksolierungen der Naturfarbenhersteller oder die etwas unangenehmeren Isolierfarben aus dem Malerbedarf ! Aber ein ganzes Haus mit sowas Isolieren und dann darin wohnen ? Ich glaub bei einem Okalhaus braucht es etwas mehr Beratung, und ihr solltet jemanden hinzuziehen der sich mit sowas auskennt !
Googelt doch mal ein wenig mit dem Wort Okal, da findet sich bestimmt einiges !



Richtig, Schellack sperrt ab



Besser 3x dünn als 1x dick, und setzt die Lösungen selber an (ca.30 Masseteile Schellack Blätter ungereinigt, 70 Teile Spititus, durch sein feines Sieb gießen). Ist um Grade preiswerter.

B-Variante: EX-Der Schadstoffvernichter, Baden-Chemie gmbH, Tel. 07223 96680. Sperrt ab und baut ab (lt. Hersteller). Eine hiesige Fachfirma für Holzschutz hat mir das Mittel empfohlen, bezüglich des Wirkprinzipes sollte man sich aber noch etwas schlauer machen.

Grüße

Thomas