Fensternische dämmen

04.08.2013



Werte Experten,
diesmal habe ich eine Frage zu meinem Gewölbekeller.
Der Keller ist ein Sandsteingewölbekeller, der zur Lagerung von Flaschen und Lebensmitteln genutzt wird.
An der Stirnseite befindet sich eine aus Ziegeln gemauerte Nische mit einem Kellerfenster.
Nach oben ist diese Nische mit Hohldielen abgedeckt.
Damit der darüberliegenden Fußboden (Wohnzimmer) bei geöffneten Kellerfenster nicht so stark auskühlt, will ich das Fenster etwas verkleinern.
Den freiwerdenen Raum im oberen Teil der Nische (etwa 0,5m² und 20cm hoch) möchte ich gern dämmen.
Wie und womit kann ich das bewerkstelligen?
Das Bild zeigt den aktuellen Zustand.
In der Hoffnung auf viele hilfreiche Antworten.
Vielen Dank.
Steffen





Hallo,

Eigentlich ein Fall für Prorextherm.
Aber warum dämmen Sie nicht die gesamte Kellerdecke, was wirtschaftlich wäre und komfortabel obendrein ?
Da würde ich dann aber auf spezielle Kellerdeckendämmung zurückgreifen (Rockwool, Kellerdeckendämmung), nichtbrennbar, kann verspachtelt werden. Erwas teurer: endbehandelte Oberflächen.

Grüße



Den...



Killefitz mit dem halben Quadratmeter kannst Du wirklich auch sein lassen... lieber vernünftig stoßlüften...

MfG,
sh





...mein Reden.
Aber wie sieht es aus mit einer Permanentlüftung für den Keller über Schacht oder Motorlüftung ?
In Kombination mit einer Kellerdeckendämmung halte ich das für sinnvoll.

Grüße



Kalk-Waeremdaemmputz



Hallo,
3-5cm Waermedaemmputz mit Kalk. Entweder fertig kaufen, wie z.B HP9SL oder selber mischen.
Gruss NH



Fensternische dämmen



Hallo zusammen,
vielen Dank für die ersten Antworten.
Wahrscheinlich habe ich mich nicht richtig ausgedrückt.
Es betrifft nur die im Bild sichtbare Fensternische.
Die eigentliche Kellerdecke besteht aus einem 20cm starken Sandsteingewölbe(am linken Bildrand beginnend).
Über dem Keller befindet sich ein gedämmter Dielenboden.
Nur im Bereich der hochgesetzten Fensternische liegen die Dielen fast ohne Dämmung knapp über den Hohldielen.
Durch ein kleineres Kellerfenster kann ich einen 10-20cm hohen Raum unter den Hohldielen gewinnen. Den Raum würde ich
gern zur Dämmung des knappen Fußbodenaufbaus nutzen und damit verhindern, dass die kalte Luft beim Lüften diesen Bereich besonders auskühlt.
Womit kann ich den Raum füllen (eventuell Mineralwolle) und wie von unten verschließen (Sauerkrautplatte und verputzen)?
Ich hoffe, dass ich jetzt den Kern meines Anliegens besser beschrieben habe und warte auf gute Ideen.
Vielen Dank.
Steffen



ad mineralwolle



Hallo,
Sandsteingewoelbe heisst fuer mich dass der Keller mittlerweile feucht und evtl. versalzen ist. Mineralwolle wuerde sich frueher oder spaeter vollsaugen mit Wasser. Dann ist die Daemmung hin. Es sollte ein mit der Mauer kraftschluessiger und kapillaraktiver Baustoff sein. Daher Kalk-Leichtputz. Was auch ginge die Multipor-Platte mit Kalkputz anbringen und verputzen.
Gruss NH



Die sehr knappe Trennschicht...



zum Fußboden des EG ist sehr problematisch, besonders vor einem meist offnen Fenster.

Foamglasplatten sind eine der besseren Lösungen, würde ich aus der Ferne vermuten. Überhaupt nicht kapillaraktiv, was an dieser Stelle kontraproduktiv wäre. Ein Kalkputz säuft an dieser Stelle einfach ab und leitet Kondenswasser nach oben weiter, dank der Kapillaren.

Grüße

Thomas