Neuer Fassadenanstrich auf Bruchsteinwänden

13.01.2014 Walter



Liebe Mitglieder von Fachwerk.de,

nach drei Jahren Renovierung im Innern ist jetzt bald die Fassade dran. Das Haus hat Bruchsteinmauern (80-90cm) und ist mit einem eingefärbten Kalkputz verputzt. Der Sockel ist aber wohl ein Zementputz. Die Oberkante des Sockel dürfte der Decke des darunterliegenden Gewölbekellers entsprechen. Der Putz selber ist knapp 30 Jahre alt und platzt nur an wenigen Stellen ab. Wir hoffen, dass ein Anstrich reichen wird. Allerdings hat er einige Risse. Bevor ich eine Firma beauftrage hätte ich ein paar Fragen:

- Macht es Sinn, den alten Putz nur zu überstreichen?
- Müssen Risse im Putz unbedingt großflächig ausgekratzt und mit einem Netz repariert werden? Der Gutachter damals hat die Risse als nicht kritisch gesehen und es würde mich nicht groß stören, wenn sie nur gespachtelt/überstrichen würden.
- wir werden von Mauerspinnen geplagt. Hat jemand Erfahrungen mit dem dafür vorgesehen Chemikalien als Zuschlag?
- Die Gewänder der Fenster würde ich wieder in ihrer Naturfarbe herrichten und nicht streichen.
- Als Farbe käme eine Kalkfarbe in Frage. Kann ich damit ein halbwegs sattes und warmes Gelb/Ocker erzeugen? Welche Pigmente sollte man nehmen?
- Und last but not least: kennt jemand eine Firma in der Nähe von Freiburg/Breisach, die Erfahrung mit Kalkputz und Kalkfarbe aussen hat?
Bin für jeden Tipp dankbar!

Viele Grüsse,

Walter



Fassade



Allein von einem Foto her eine Sanierungsempfehlung für die Fassade zu geben ist riskant, deshalb nur ein paar allgemeine Tipps von mir:
Risse:
Die Behandlung hängt von der Art der Risse ab. Lose Stellen und Abplatzungen die wahrscheinlich am Sockelübergang auftreten können müssen repariert werden. Losen Putz ab, die Stellen wieder mehrlagig als Kratzputz aufbauen. Ein ordentlicher Maurer kriegt das von der Oberflächenstruktur und den Übergängen her ganz gut hin, wenn er was von seinem Handwerk versteht.
Statische bzw. tote Risse kann man je nach Breite zuschlämmen oder mit Acryl auffüllen. Man erkennt solche Risse am Klang wenn man mit einem Schraubenziehergriff o.ä. in kleinen Schlägen quer über den Rissbereich klopft. Verändert sich der Klang nicht geht der Riss durch Putz und Mauerwerk.
Bei den oben genannten Putzablösungen wird der Klang zum Riss hin immer dunkler bzw. dumpfer.
Als Anstrich käme eine Silikat- oder eine Silikonharzfarbe in Frage, da sollte ein ordentlicher Maler vor Ort mehr dazu sagen können.
Wichtig!
Vorher muß der Sims zwischen Kratzputz und Sockel angeschrägt und gedichtet werden. Das geht mit einer Mörtelfase in Kombination mit einer mineralischen Abdichtung.



Acryl



Acryl??!! Einfach grauslich der Gedanke.Risse öffnen und mit Luftkalkmörtel schließen.
Kleinere Risse können aich im Injektionsverfahren mit einer 3 mm Kanüle sauber aufgefüllt werden.Nicht mehr tragfähigen Putz entfernen und ebenfals mit Luftkalkmörtel ausbessern
Kaseinfarbe bekommen Sie bei Solubel in allen Farben .

Wenn Sie selber mischen wollen können Sie Kaseinfarbe nehmen und dazu entsprechend Umbra Untermischen.

Lg.P.Schneider



Die Fachleute



mal hü mal hott



Net hü mal hot



Zum Thema Acryl fällt mir folgendes ein hatten wir schon mal 2005.

http://www.fachwerk.de/fachwerkhaus/wissen/vorm-schuetzt-35400.html



Monologe



... die die Welt nicht braucht.





Kleinere Risse können aich im Injektionsverfahren mit einer 3 mm Kanüle sauber aufgefüllt werden.

mach dich nicht lächerlich Herr Schneider



natürlich



dürfen die kleinen Risse nicht kleiner als 3mm sein, sonst passt ja die 3 mm große Kanüle nicht rein :-(



Ein....



...schönes Haus !

Kannst Du mal ein Foto von den Rissen einstellen und vom Übergang Sockel ? Wo befinden sich die Risse ?

Bei uns ließ sich der 50 Jahre alte Kalkputz (auf Schilfmatten über Fachwerk) problemlos streichen (Kalkfarbe). Die Risse (meterlang, millimeterdünn) Wurden dabei einfach überstrichen und sind nicht mehr sichtbar. Das war leider vor 15 Jahren und es gibt weder Vor- noch Nachherfotos (mittlerweile ist das Fachwerk offen).

Gruß
Christoph

Welches Material sind die Fenstergewänder? (rein aus Interesse)



@ Thomas Lingl



Hallo Herr Lingl. Danke für das nette Kompliment.
Das Hinterspritzen oder verschließen von Rissen mit Staub-Kalk hat sich absolut bewährt.
Zum Glück mach ich mich dann nicht allein lächerlich.
Die Dombauhütte zu Mainz und Köln und auch Worms arbeiten schon seit vielen Jahren in diesen Verfahren.
Das schöne ..Diese Arbeiten überstehen die Gewährleistung von 2 und 5 Jahren ohne Probleme .Im Gegensatz zum üblichen
Abspachteln und zuschmieren.
Lieben Gruß Peter Schneider



Vielen Dank



für die guten Tipps. Es ist am Sockelübergang so wie Herr Böttcher vermutet hat: der Putz ist lose. Mich wundert die etwas "fasrige" Struktur des Putzes darunter. (siehe Bilder im Profil). Ich werde die Risse durch abklopfen prüfen.

Bilder zu den Rissen, zum Putz und den Gewändern habe ich in mein Profil gestellt.

Nochmals vielen Dank für die Hilfen,

Walter



Beispiel



Hier noch mal ein schönes Beispiel wie man es nicht machen sollte.Aufnahmeort Oldenburg.

Lieben Gruß Peter Schneider