Natursteinplatten auf Kalkputz

17.05.2015 Blockhaus



Hallo,

ich habe mich heute im Forum angemeldet, aber vorher schon sehr viel drin gelesen.
Seit ein paar Jahren baue ich an einem neuen Wohnhaus. Den Keller/Souterrain habe ich aus Proton T7- P gemauert. Darauf baue ich zur Zeit ein Blockhaus mit traditionell schwedischen Eckverbindungen (Dalaknut).

Die sichtbaren Außenwände des Kellers möchte ich gerne mit Natursteinplatten verkleiden, genauer gesagt gebrauchte Dachschieferplatten (Glavaskiffer). Das haben hier in der Gegend schon viele gemacht, da der Schiefer hier früher abgebaut würde und recht günstig zu bekommen ist. Ein Bekannter hat die Platten einfach mit Fliesenkleber angebracht und die Fugen mit Zementmörtel verfugt. Das hält jetzt so seit 10 Jahren.

Meine Porotonwände sind bisher nur mit Kalkputz
verputzt. Ich habe letztes Jahr probehalber einige Platten mit Fliesenkleber und ein paar im Dickbettverfahren mit Kalkputz gesetzt.

Nach einem halben Jahr habe ich die Platten wieder runtergerissen. Dabei hat sich der Fliesenkleber vom Kalputz gelöst und ist an der Schieferplatte Kleben geblieben. Die Platten im Kalkmörtel haben sich rückstandslos von der Wand gelöst. Also die mit Fliesenkleber saßen schon deutlich fester.

Die Frage ist wie ich die Platten am besten setze?

Proton
Kalkputz
Haftgrund
Fliesenkleber (welchen?)
Schiefer
Verfugen mit Kalk oder Zementmörtel

Was würdet Ihr mir empfehlen?

Viele Grüße
Björn



Schiefer setzen



Ich gehe davon aus das Sie die Innenseite der Außenwände meinen. Dann hoffe ich der Kalkputz verfügt über genügend Festigkeit um das Gewicht auch zu tragen, die Schieferplatten sind eben, sauber und von gleicher Dicke. Sie sollten auf jeden Fall vorsortieren.
Zum Kleben im Dünnbettverfahren würde ich Fliesenkleber und das Buttering- Floating- Verfahren nehmen. Verfugung mit Verfugmörtel.
Mich interessiert so nebenbei was für ein Fugenbild und welche Gesamtoptik da herauskommen wird. Wenn die Platten so aussehen wie auf dem Foto- naja...





Gesamtoptik, rustikal :-)
Ist natürlich Geschmacksache, aber auf großer Fläche sieht es im Endeffekt gut aus. Mir ist auch die Tatsache, dass der Schiefer aus der Region kommt wichtig.

Es geht übrigens um die Außenseite der Wand.