Kleiner Hinweis, für alle, die sich mit ihm bzw. Solaranlagenkritik beschäftigen:

09.08.2010



Am vergangenen Freitag wurde Rainer Hoffmann, der bekannte Solaranlagenkritiker (www.solarkritik.de) verhaftet, weil er ein Bußgeld von € 3.000,00 nicht bezahlen wollte, welches er aufgebrummt bekam. Der Sender ntv hatte ihn wegen Urheberrechtverletzung angeklagt. Herr Hoffmann hat dort einen fehlerhaften Bericht zum Thema Solaranlagen gesehen und auf seiner Internetseite darauf aufmerksam gemacht. Als Beweis hatte er Teile des Berichtes auf seiner Seite eingestellt.

Viele Grüße
Achim Hecke



Solarkritik...



...kannte ich noch nicht.
Man hört manchmal nur am Rande von solchen Kritikern!
Was man da zu lesen bekommt, macht mich schon betroffen und nachdenklich und stellt die Frage, wie weit man hier zu Lande mit Kritik noch gehen darf?
Im Zeitalter von Youtube kommt da schon einiges ans Licht!
Gerade heute in den Nachrichten wird wieder vom Klimawandel gesprochen. Die Videos über das Wetter sprechen eine andere Sprache und sind objektiver!
Mit meinem Buch "Dämmbaustil oder Baumeisterkunst" übe ich auch Kritik am Bauen, weil es so nicht weitergehen kann!
Danke für den kleinen Hinweis!



Der Mann...



...hat einfach einen Fehler gemacht. Ob er nun mit seinem Beitrag recht hat oder nicht, ist für eine Urheberechtsverletzung irrelevant. Auf diese Problematik weist letztlich auch Hartmut in den Forumsregeln hin. Scharen von Anwälten warten nur auf solche Bonbons.

Gibt's den Beitrag noch im Netz?

Grüße

Thomas



Da hats...



wieder 'mal doppelt gespeichert.



Also den eigentlichen Bericht



finde ich nicht im Netz.

Habe aber eine Verknüpfung mit näheren Informationen entdeckt:

http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/solarkritiker-rainer-hoffmann-solarkritikde-verhaftet-koennen-wir-der-justiz-trauen/

Danach liegt der Fehler nicht so ohne weiteres bei einer Urheberrechtverletzung sondern wohl viel mehr daran, daß er es überhaupt gewagt hat, sich gegen die "Großen" aufzulehnen und da war die ntv-Sache scheinbar gerade recht um ihm eins zu verpassen.

Urteil ist nunmal Urteil, aber auch Richter sind nicht unfehlbar und ohne jetzt irgendwelchen Verschwörungsphantasien hinterherzuhängen zu wollen: Ob das alles immer mit rechten Dingen zugeht? Das weiß der liebe Himmel. Jedenfalls haben die so genannten Leitmedien soweit ich das überblicken kann nichts berichtet und deren Schweigen in manchen Bereichen schreit ja förmlich zum Himmel. - Sonst wird doch schon berichtet wenn am hinterletzten Eckchen in den USA ein Sack Mais umgefallen ist.

Viele Grüße
Achim Hecke



Hmpf.....



dass diese ganze Schönrechnerei sich in der Praxis nicht bewahrheitet, ist zumindest hier im Forum hinlänglich bekannt. Trotzdem ist es sicherlich hilfreich dieses Wissen noch weiter zu verbreiten.

Aus der Rubrik "Durchaus bekannter Irrtümer" halte ich die verbreiteten Unwahrheiten über die Effizienz von Solaranlagen allerdings für wahrlich verschmerzbar, das Geld für gut angelegt, da selbige sich letztendlich amortisieren und m.W. auch durchweg eine positive Energiebilanz aufweisen.

Die Homepage erinnert mich eher an die eines Forumskollegen......was die Mischung von Meinung und Information angeht jedenfalls......;-)

Und für alle die noch von "die Grossen" oder "die da oben" sprechen, empfehle ich "Die Rede an den kleinen Mann" von Wilhelm Reich (ISBN-10: 3596267773 ISBN-13: 9783596267774 ).

Grüsse, Boris



Lieber Boris,



wäre es möglich, daß Sie Ihre Buchempfehlung etwas näher erläutern? So ganz verstehe ich diese nicht.

Viele Grüße
Achim Hecke



Wer einkaufen geht,



sollte seinen gesunden Menschenverstand halt nicht zuhause lassen. Ob Diätpillen oder Solaranlage, Nachdenken und -rechnen lohnt sich immer. Soviel Tam-Tam wie der Herr Hoffmann da zelebriert, das riecht doch auch stark nach Selbstdarstellerei. Würde sonst noch jemand hier acht Jahre Prozessiererei, zuletzt Arbeitsunfähigkeit und Haftstrafe, wegen seiner Unzufriedenheit mit einer simplen Solaranlage auf sich nehmen? Er hat das Teil bekommen, und es arbeitet auch. Da kennt man von prozessfreudigen Trockenlegungsversprechern deutlich miesere Ergebnisse.

Grüße

Thomas



Moin Achim,



ist auch schwer zu verstehen, wenn mans nicht gelesen hat...Kurzbeschreibung z.B. hier:

http://www.weltbild.de/3/14532377-1/buch/rede-an-den-kleinen-mann.html#produktbeschreibung

W.R. zeigt hier sehr anschaulich wie viele "kleine Männer" einige wenige "groß" machen...also der Grundlage aller Beschwerden über "die da oben".

Ich hab nämlich auch den Eindruck, dass es hier eher um eine "David gegen Goliath" Reinszenierung geht... für vernünftige Informationen empfehle ich eher das Haustechnikforum bzw. Photovoltaikforum.

Gruss, Boris



Na ja,



also die Sache mit dem gesunden Menschenverstand versteht sich eigentlich von selbst. Den sollte man natürlich möglichst allzeit beisammen haben.

Was die Prozessiererei von Herrn Hoffmann angeht glaube ich, daß die Sache nicht unbedingt so einfach unter einen Strich zu bringen ist. Klar, das hat schon was vom Kohlhaas, aber andererseits immer nur Klappe halten und Widerstand im Kleinen üben ist ebensowenig der Königsweg.

In diesem Sinne war auch der von Boris genannte Autor Wilhelm Reich höchst umstritten.
Einmal davon abgesehen, daß er ja selbst Opfer geworden ist (seine Bücher waren hier in den 1930ern verboten und in den USA hats ihn schließlich während einer Haftstrafe dahingerafft bzw. soll er wohl dahingerafft worden sein - ohne die zahlreichen Ablehnungen seiner Fachkollegen zu nennen). - Also hat er doch eigentlich genau gegenteilig zu seiner Rede an den kleinen Mann gehandelt.

Ein Widerspruch in sich?

Hätte er sich auch ausschließlich der Familie, dem "kleinen Denken", der Kleinteiligkeit etc. gewidmet, wie in seinem Buch sinngemäß verlangt, wäre ihm vielleicht nicht so etwas widerfahren.

Wie gesagt, alles nicht so einfach. Jedenfalls werde ich mir das Buch mal zu Gemüte führen, wenn wir eines Tages mit unserer Hütte einigermaßen durch sind.

Viele Grüße
Achim Hecke



Klar,



isses nicht so einfach, ich bin nur mittlerweile etwas allergisch gegen diese Art von Opfergemeinschaften, wo's hauptsächlich darum geht Opfer zu sein (und möglichst auch zu bleiben).

Irgegendwelche Forscher haben herausgefunden, dass es ca. 100 Jahre braucht, bis eine neue Entdeckung zum Allgemeinwissen wird - was z.B. durch viele Anfragen hier im Forum täglich bestätigt wird - "Kann ich mein FW-Haus mit Styro dämmen?" etc. ;-)

Wozu also das Geschrei? Ich hab mich z.B. vielmehr über den Post eines Hausmeisters gefreut, dessen Wohnanlage (4 Blocks a 10 Parteien) einen Vollwärmeschutz erhalten hatte, und der mal die Heizölrechnungen verglichen hat: Ersparnis schlappe 8%. Da kann ich was mit anfangen, ohne mühsam die gesamte Dämmstoffindustrie an den Pranger stellen zu müssen.

Gruss, Boris



Schlappe 8 % Ersparnis...



...ist wirklich schlapp.
Sind die Investitionkosten schon eingerechnet?
Was ist mit den Instandsetzungskosten in den nächsten Jahren, die sind nun mal 3 bis 4 mal höher als bei einem Verblendmauerwerk oder einem normalen Edelputz.
Man kann sich es schön rechnen, das machen ja so viele.
Gehen Sie mal auf eine Energiesparmesse. Die Rechenbeispiele zeigen fast immer nur die Heizkosteneinsparungen, aber nicht was das Ganze kostet und die späteren hohen Instandsetzungskosten. So bleibt nichts anderes, als die Ablehnung oder man lügt sich was in die Tasche.
Jeder ist seines Glückes Schmied.



“Wer einkaufen geht,



sollte seinen gesunden Menschenverstand halt nicht zuhause lassen.”

Ja klar, der kann ja dann auch noch eine Waage mitnehmen um die deklarierte Einwaage zu prüfen, ein kleines mobiles Labor empfiehlt sich auch immer dabeizuhaben um auch die Innhaltstoffe an Ort und Stelle nachprüfen zu können, und, und, und.

Hier fehlen Gesetze die den Nachweis von Werbeaussagen unmissverständlich erzwingen.
Und zwar im Zweifel für den Käufer.
Das würde nicht nur die Trockenlegungsbranche, sondern auch die Dämmbranche und die Abteilung regenerative Energie erheblich aufmischen.

Profitieren könnten davon nur der kleine Verbraucher, nicht aber die übergroße, staatlich gesponserte Industrie.

Wer hätte nicht gern die Lizenz zum Geld drucken wie sie beispielsweise die Dämmstoffindustrie mit der EnEv von Vater Staat in den Arsch geschoben bekommen hat?

Der gesunde Menschenverstand vom Käufer ist hier übrigens nicht nur nicht gefragt, sondern erst gar nicht erwünscht, hier sind Gesetze einzuhalten, da kann gesunder Menschenverstand auch mal strafbar sein.

Grüße aus Schönebeck



Ehrliche Worte, Herr Struve...



...Beifall!
Einige, die schon wieder abzulenken versuchen, sollten mal unter: www.solarkritik.de, unter "Italien nimmt Kenntnis von Psychatrisierungen in Deutschland", weiter unter
"Psychatrie als Waffe gegen Andersdenkende" lesen.
Da stellen sich mir die Nackenhaare auf!
Vor über 20 Jahren haben in der DDR viele Menschen weggeschaut. Und heute?
Herr Webler, wenn Sie mit dem "...Forumskollegen" Konrad Fischer meinen, dann schreiben Sie es auch!
Und wenn nur 50 Prozent von seinen 1500 Seiten auf seiner Homepage stimmen, dann ist das ein sehr gutes Ergebnis.
Ich beneide ihn sogar ein Stückweit, er ist nie abgebogen von seiner Linie. Das da nicht nur Positives auf ihn zurückfällt ist normal. Damit lebt er aber ganz gut!
Durch solche Menschen, wie ihm, oder Prof.Claus Meier oder Herr Müller (Institut für Umweltanalytik-Alpenrod) bin ich vor 3 Jahren wieder zurück in die richtige Spur.
Alles Kritiker!
Ich dankbar, dass es sie gibt!
So bin ich selber einer geworden!
Grüsse aus dem Leinebergland!



Was ist das...



...für eine widerliche Quatschbude geworden.

Schade.



na,



"?"

vergessen?



Widerliche Quatschbude?



Aha!

Was ist Ihnen denn wieder über die Leber gelaufen lieber Herr Böhme?



Nein,



ich habe kein Fragezeichen vergessen, Herr Struve. Für mich ist das eine Feststellung, keine Frage.

@ Achim Hecke

Ihre Eingangsfrage war interessant, aber was dann draus wurde ('mal wieder ein Gespräch über den abwesenden Herrn F., Psychatrifizisierungen und die DDR, aus anderer Richtung sinnloses Tam-Tam und populistische Allgemeinplätze gegen Werbung), genau das meine ich mit widerlicher Quatschbude.

Und ehe jetzt der Chor der Gutmenschen aufheult, ich melde mich in 3 Sekunden von den Benachrichtigungen zu dieser Frage ab. Nach Kaffeekränzchen ist mir halt gerade nicht. Meiner Leber geht's im Übrigen gut, danke der Nachfrage.

Und Tschüss

Thomas



schön geschrieben



Haben Sie schön geschrieben Herr Böhme und da schließe ich mich gerne an.



Als Betreiber der widerlichen Quatschbude



möchte ich allen danken, die Beiträge schreiben um einem Fragenden zu helfen. Auch möchte ich nicht auf die Randnotizen verzichten wollen, denn auch da lerne ich viel (oder habe was zu lachen).

Natürlich ist es nicht jedem gegeben, aus der eigenen überragenden Perspektive heraus zu erkennen, dass eine Community sich über mehr als faktenorientierte Kommunikation definiert. Was ja nicht weiter schlimm wäre, würden sie andere nicht zu oft für blöd erklären.

Arroganz finde ich widerlich.

Gruß
Hartmut



Na , Hartmut,



was hast Du Dir denn da eingetreten?

Ich habe mich ganz klar auf die Frage und auf deren letzte Beiträge bezogen, nicht auf das Forum. Sonst wäre ich nicht dabei.

Arroganz ist nicht beabsichtigt, wenn's aber mal so rüberkommt, isses halt so. Es gibt noch andere Regungen, die auch in diesem Forum zuweilen einen Spiegel finden. Hier schreiben Menschen mit all ihren wunderbaren Eigenschaften. Wenn der Button "Dieser Beitrag ist arrogant und sollte gelöscht werden" dazukommt, sind nicht nur einige meiner Beiträge vom Verfall bedroht.

Grüße

Thomas