Ofenbank neben wasserführendem Kamin

26.10.2009



Hallo,

wir würden gerne neben unserem Ofen (wasserführend)eine Ofenbank aus Porenbetonsteinen dazumauern. Hat jemand eine Idee wie man die Oberfläche so gestalten könnte, damit die (Platte oder was auch immer) warm werden kann, wenn man es möchte. Für zahlreiche Anregungen wäre ich euch sehr dankbar!
Viele Grüße Marion

PS ein schlecht gezeichneter Entwurf von mir anbei



Ob da Porenbeton das richtige Material



ist wage ich zu bezweifel. Ein schweres Material überträgt deutlich mehr Wärme.

Grüße



Was dann?



Wenn kein Porenbeton, aus welchem Material könnte man es dann machen, Ziegelsteine? Als Oberfläche hatten wir an Specksteinplatten oder etwas ähnliches gedacht, wobei die sehr teuer sind. Mit was könnte man das ganze beheizen? Hat jemand Ideen. Heizmatten oder ähnliches, hat da jemand Erfahrung.



Ich habe



meinen Ofen mit Schamottplatten gebaut und mit Lehmsteinen abgemauert.

Die Oberfläche sollte aus schwerem Material bestehen, sehr günstig sind da z.B. Lehmputze.

Grüße



Wann genau soll es denn warm werden?



Soll es warm werden wenn der Ofen befeuert wird oder unabhängig davon?

Rauchgasführung unterhalb der Bank wird eventuell schwierig ... der Schornsteinfeger ist bei Eigenkonstruktionen nicht begeistert ...

Bleibt Beheizung mit Wasser aus der Heizung/Kamin übrig oder z.B. Stromheizmatte (neee oder?!)
Die Dimensionierung und Materialwahl der Sitzbank hängt dann wieder vom Zweck ab :
- Energie speichern und langsam abgeben / hohe Dichte + dickes Material
- schnell warm wenn benötigt - gute Wärmeleitfähigkeit nicht zu massiv (sonst zu träge)

Ansonsten Heizschlangen an der Sitzplatte entlang führen (je nach Material auch in der Bank - Betonestrich + Fliese o. Speckstein etc.)
Natürlich Sauerstoffdicht und hydraulisch einwandfrei an den Heizkreis angeschlossen :-)
Ytong als Unterbau geht bestimmt ...

wie denn jetzt ?!?

Beste Grüße

Olaf



Antwort



Hallo Olaf,
das mit dem Rohr durch usw. haben wir schon gefragt, ist nicht möglich. Heizmatte, natürlich extrem teuer und nicht gemütlich, so wie wir uns das vorstellen. Generell stellen wir uns eher etwas vor, dass Energie speichert und langsam abgibt, wie du erwähnt hast.
Natürlich Sauerstoffdicht und hydraulisch einwandfrei an den Heizkreis angeschlossen :-) = klaro, haben die ganze Heizung selbst eingebaut, also entsprechend Erfahrung vorhanden. Die Idee mit der Bank kam halt leider erst später :-)



Hallo,



wir haben bei einem Kunden eine aus Gasbeton mit Wandheizung beheizte Bank eingebaut und mit Tadelakt verpußt. Könnte eventuell eine Anregung sein.

Grüße



Na gut ...



dann einfach mal ein Vorschlag (zum weiterdenken und anpassen):

Unterkonstruktion z.B. Ytong
darauf Betonplatte mit Heizschlangen (genügend dicht verlegt!) wie in einer Fußbodenheizung auf Estrichmatte gießen

Innen Verloreneschalung, außen ein paar Bretter dran gespaxt
:-) Beton rein fertig ...
Nach Durchhärtung Fliesen, Mosaik, Lehm, Speckstein aufbringen ...
Vorteile : Ihr könnt die Speichermasse individuell bestimmen ohne teuern Speckstein gaaaanz dick kaufen zu müssen (Sack Estrichbeton im Obi 2,29 € (40KG))
Nachteil : macht halt Arbeit ...

Anschluß PE Leitung Sauerstoffdicht (gibts zum verschrauben und zum pressen ...) an Rücklaufbypass wie Fußbodenheizung

ach äh ... Rücklaufanhebung und Sicherheitsgruppen habt´ ihr ja sicher an den Kamin angeschlossen oder !?! ;-)

Rückenlehne kann ja ähnlich gestaltet werden ...

Estrichmatte zurechtschneiden, Heizschlangen befestigen, an der Wand genügend! befestigen, Verputzen (über´s Material kann man nächtelang diskutieren) Fliese oder was auch immer drauf ... und schon wieder fertig

Eventuell die beiden Heizkreise trennen und z.B. mit Rücklaufverschraubungen manuell "hydraulischen Abgleich" herstellen

noch Fragen :-) ?

Beste Grüße Olaf



super Vorschlag



super Vorschlag, damit können wir was anfangen. Werds gleich heute Abend mal besprechen.

Danke und ich werde berichten.
Viele Grüße
Marion



Schicke Bank



Coool ... die gefällt mir auch ....
tolle Form danke Gerd

noch ein Hinweis Marion ... verschiedene Ausdehnungskoeffizienten der Materialien beachten ....
Bei Fliesen also guten Flexkleber etc. nehmen ...
der Temperaturunterschied kann ja schnell mal 40° Celsius
(oder halt Kelvin ...) betragen könnte wichtig werden wenn die Bank etwas länger wird ...

und nochmal Grüße Olaf



machen wir!



Machen wir, nochmals vielen Dank und weitere Anregungen sind gerne willkommen!
Danke auch an Gerd.
Supi, bis dann, vielleicht gibts bald Fotos.