wc sanierung

09.12.2008



was haltet Ihr denn davon, ein jugendstil wc , mit klarem fliesenlack an den haarrissen zu überlackieren, natürlich erst Schleifen und vorbehandeln. WC ist in meinem profil sichtbar

Gruss Silvia



Sorry



Ich kann mir das sinnfreie und nicht wertend gemeinte Wortspiel nicht verkneifen.

Das ist glatt für den Ar...!:-)


Marko



Hihi, Marko



Das "Hihi"

konnt ich mir jetzt auch nicht verkneifen.... )))



Tssss, aber Marko, ---



---- Dieser antiken "Schlotte" fehlt doch nur eine
ordentliche Holzbrille, durch die man jeden Sch--- erkennen kann ! - Puuups und weg !



Oh...



oh Herr Lindner,

wir sind ja gar nicht per Du - das passiert mir selten - sorry...

M.Kerr



ich rätsle immer noch,wo der abfluss hinmündet....igitt





nein, im ernst



Hallo,
nein im ernst,
das kann sowie es beschrieben nicht funktionieren, wenn das Klo weiterhin als solche genutzt werden soll.
Wie wollen Sie denn die Oberfläche schleifen? Das ist eine Glasur die vermutlich bei 1400 grad c gebrannt wurde. Die Feinen Haarrisse sind Altersbedingt die kann man nicht wegbekommen.
Die einzige Möglichkeit die ich sehe, bei Keramikmaniefaktur zu fragen, ob die bereit wären das Klo zu überglasieren die Angelegenheit ist aber sehr risikoreich und schwierig.
mfG
A.R. Thams



Hey Silvia!



Schon vor ein paar Tagen habe ich Ihnen die Bidtelia Keramic Meißen empfohlen! Es ist wie immer, die Leute fragen, wir antworten, doch machen tun sie es nicht.
Ich habe die Vermutung, dass Ihr solang fragt bis Ihr das hört was ihr hören wollt.

Gruß Ronny



Überlackieren...



...ist nicht möglich.

Vorbehaltlich des Hinweises, daß das Teil in die Hände eines Keramikrestaurators gehört, könnte folgendes funktionieren:

Paraloid B72 (Kunstharz) in Ethylacetat lösen und die Risse mehrfach damit tränken, Überstände mit Etylacetat abwischen. Konzentration? Ich tippe auf ca. 15%, aber genau da wären Vorversuche oder Erfahrung mit ähnlichen Objekten wünschenswert.

Ein echt schönes Teil. Wo steht denn das Objekt? Ggf. kann ich einen keramisch versierten Kollegen empfehlen.

Grüße

Thomas