Farben Putz Malerarbeiten

21.07.2008



Hallo,
Kalkschlämme im Außenbereich? Würde ich persönlich keinem empfählen. Nach einem Jahr bzw. schon nach ein paar Monaten bildeten sich dunklere Flecken und zwar dort wo das Niederschlagswasser die Flächen am meisten beansprucht. Angeblich kein Pilzbildung. Oder? Nach Hersteller Angabe soll es sich um Umwelteinflüsse handeln einfach Dreck?? So schnell??? Die Aufbringung der Schlämme war äußert problematisch. Trotzt reichlich vorgenässten Wenden schaffte ich nur mit Glück einheitlichen Farbton. Hat jemand Erfahrung wie man jetzt die Flächen nachbessern kann? Wollte eigentlich keine Kalkschlämme mehr?. Was für Anstrich wäre sinnvoll? Natürlich unter der Bedienung, dass es weiter atmungsaktiv bleibt.
Mit freundlichen Grüßen
Reichel



die Verarbeitung von reinen Kalkfarben ist auf der Fassade eine



höchst sensible Angelegenheit, die in der Regel nur spezialisierte Maler oder Restauratoren beherrschen (mehrmalige dünne Anstriche naß in feucht- "FrescoTechnik"-und das ganze klappt nur bei Idealwetter mit hoher Luftfeuchtigkeit. Es sollte nach den Malerarbeiten auch nicht gleich heißes Wetter geben und schon gar keinen Frost. Deshalb empfehlen wir unseren SelbstbauerInnen Kalkfarben nur fürs Sichtfachwerk (kleine Flächen). Ihnen kann ich nur noch raten, Reparaturen mit Silikatfarben durchzuführen. Ggfalls hilft auch die Hinzuziehung eines Maler-Fachhandwerks mit Erfahrungen. Viel Erfolg!!!