Belüftungslöcher in Hauswand - "Stopfen" defekt (Serfi Regulator)

03.11.2011



Hallo Baufreunde,

wir sind momentan dabei, die Aussenwände unseres etwa 150 Jahre alten Hauses neu Verputzen zu lassen. Im Hochparterre-Sockel des Wohnbereichs (hier ist das Haus nicht unterkellert) sind ringsherum Belüftungslöcher drin, durch die der Zwischenraum zwischen Dielenfussboden und Erdaufschüttung im Wohnbereich belüftet wird (dazwischen sind rund 10 bis 20 cm Luft) . Das macht sicher Sinn, deswegen bleiben die Löcher auch drin.

Diese Löcher durch den Sandstein laufen von aussen leicht schräg nach innen oben (wahrscheinlich damit es bei Regen nicht hineinläuft), von aussen stecken solche hellgraue Plastikstopfen mit der Bezeichnung "Serfi Regulator" in den Löchern drin (Aussenduchmesser etwa 36 mm).

Diese sind aufgrund multipler Farbschichtenaufträge & Alterung teilweise defekt und Google hat noch nichts vernünftiges ausgespuckt - gibt es solche Dinger noch irgendwo zu kaufen? Evtl. auch Alternativen?

Grüsse & danke für Tipps,
Michael


[pubimg]http://www.abload.de/thumb/p1020461v1uz4.jpg[/img]



Belüftung



Hallo Michael, fotografiere doch bitte einmal die Einbausituation der "Stopfen". Bist Du Dir sicher, dass der Dielenboden so belüftet werden soll?

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer





Hallo Christoph,

habe mir nach Deiner Rückmeldung die Löcher noch einmal etwas genauer angeschaut.

Offenbar enden die Sacklöcher nach etwa 15 bis 20 cm mitten im Sandstein. Angeordnet sind sie auf der gesamten Mauerlänge in zwei höhenversetzten Reihen (s. Bild, Höhenversatz etwa 20 cm, Abstand rund 25 cm)

Ist das denkbar, daß meine Vermutung mit der Dielenbodenbelüftung falsch ist, sondern der Kalkstein der Mauer auf diese Weise belüftet werden soll?

[url=http://www.abload.de/image.php?img=p1020467n5ern.jpg][pubimg]http://www.abload.de/thumb/p1020467n5ern.jpg[/img][/url]

Schon mal danke für den Hinweis,
Michael



Belüftungs -Trocknungslöcher



Hallo Michael,
die Teile belüften den Dielenboden nicht, früher wurden diese auch unter dem Begriff " Mauer Lunge "eingebaut und sollten das Mauerwerk trocken legen, die Funktion ist in keinster Weise erwiesen, eine Trocknung findet an den Bohrwandungen durch die
Luftumspülung statt, das Kunststoffteil mit meist einer Messingplatte in der Mitte dient nur dem Umsatz des seinerzeitigen Verkäufers, habe Dein Bild leider nicht aufgebracht,
bei Fassadenarbeiten hatten wir solche Teile vereinzelt ausgebaut und das Bohrloch oberflächenbündig verschlossen,
Grüße aus Fragn
Martin



kenne diese Dinger auch...



stecken bei uns im Sockelbereich, der aus Bruchsteine-Mischmauerwerk besteht.
Wenn man versucht rauszubekommen, was hinter den Kapseln steckt, landet man nach wenigen Zentimetern in einer Sackgasse.
Ich habe mich immer gefragt, was das soll. Was können 15cm Löcher in einer 70cm dicken Bruchsteinmauer bewirken?

Wär nett zu hören, was man seinerzeit damit beabsichtigte. Ich würde einfach die Löcher verputzen und die Stöpsel weghauen.... Aber wer weiß....