Dreiecksleiste oder Eisennägel

08.07.2007



Hallo,

meine Fragen beziehen sich auf Verbindungstechniken von Ziegelausfachungen zum Fachwerk. Die Zeigelausfachung ist vorhanden und kippt teilweise nach außen (momentan unverputzt). Die Denkmalpflege fordert für die Ausfachung bei Erneuerung wieder Ziegel.

Nun habe ich einiges gelesen und zwei Empfehlungen mehrfach gefunden: 1. Dreiecksleiste aus Hartholz umlaufend ans Fachwerk nageln oder 2. zwischen die Ziegelschichten immer mal einen Eisennagel seitlich im Fachwerk verankern.

Wer hat Erfahrung mit der einen oder anderen Technik?
Was ist eher zu empfehlen? Oder beides gleich gut?
Wo bekommt man Eisennägel oder Dreiecksleisten her?

Danke und Gruß
Sontje



die geschichte zeigt,



daß sorgfältig gearbeitete gefachausmauerungen ohne nägel oder gar klug daherkommende dreiecksleisten auskommen...alles klar?...

gruß j.



@Jürgen



Die Geschichte zeigt mir eher dass unzureichend verankerte Gefache schnell anfangen zu wackeln und instabil werden, so dass diese erneuert werden müssen. Also, keine faulen Kompromisse, zum Tischler um die Ecke gegangen und Trapezleisten aus Fichte oder Eiche schneiden lassen. Dreikantleisten aus dem Baumarkt haben sich nicht bewährt, da in den meisten Fällen der Querschnitt zu klein ist und minderwertige Hölzer verwendet werden (Limba u.ä.)

Gruß vom Edersee



Gefache ausmauern



Hallo Sontje
Meiem Namensvetter kann ich nur Bedingt zustimmen.
Wenn du altes Fachwerk auf guter Gründung (neue Betonplatte) neu ausmauerst, kannst du auf Leisten oder Nägel verzichten.
Gibt es aber nur beim Wiederaufbau von Fachwerk.
Bei herausfallenden Gefachen würde ich Leisten nehmen, weil das Gebäude wohl noch arbeitet und zwar vom Boden her.
Bei neuem Holz würde ich auch Leisten nehmen, weil das Holz noch trocknet und von daher arbeitet.
Gruß Jürgen



Dreiecksleisten



Hallo,

schon mal besten Dank für die Antworten.
Dass das Gebäude vom Boden her "arbeitet", kann ich mir gerade schlecht vorstellen. Das steht da schon über 300 Jahre. Ich rechne das eher der Regenbelastung zu. Diese Seite ist die Wetterseite. Auf den wetterabgewandten Seiten gibt es das Problem nicht so.

Was ist zur Verankerung mit Eisennägeln zu sagen?

Habe hier im Forum zum Thema Dreiecksleisten gelesen, dass einfache Weidenruten auch reichen würden. Was ist davon zu halten? (war der letzte Beitrag und ist unkommentiert geblieben)

Gruß Sontje



Weidenruten...



anstelle von Trapezleisten kann ich nur abraten. Trapezleisten mit (verzinkten)Nägeln befestigen. Im oberen Bereich ist es sinnvoll ebenfalls eine kleinere Leiste zu befestigen zum späteren Nachpressen der Randfuge.
Gru