Fachwerkdämmung innen, Wandaufbau zum tapezieren?

13.10.2010



Hallo,
ich habe ein Fachwerkhaus gekauft (BJ ca. 1880) und möchte nun eine Innendämmung aus Holzfaserplatten aufbringen. Meine Frage wäre nun, ob es vielleicht eine Möglichkeit gibt, um das Aufbringen eines Putzes auf die Dämmplatten herumzukommen, und irgendwie gleich zu tapezieren?
Hintergrund der Frage ist der, daß wir einen sehr sportlichen Zeitplan haben, bis wir einziehen wollen, und das Verputzen würde wahrscheinlich recht viel Zeit beanspruchen...
Vielen Dank für die Antworten!



Zeit ist Geld



Hallo

mit Ihrem sportlichen Zeitplan … betten Sie die Dämmplatten denn in Lehm- oder Kalkputz ein oder schrauben Sie die nur drauf?

FK



In Lehmputz



Ich werde die Platten in Lehmputz einbetten, da ja keine Hohlräume entstehen dürfen. Und Lehmputz, damit es für das Fachwerk nicht schädlich ist.



Gut!



Hallo

Ich würde dann lieber Putz nehmen aber machen Sie es halt:

… irgendwie gleich … tapezieren …

irgend was wirds schon dafür geben - eine Grundierung oder so - die Plattenstösse werden Sie denk ich immer sehen!

Oder sparen Sie Geld und machen den Lehmputz dicker und lassen es mit der Dämmung!
Gespart - gesund - langlebig!

Wo würd es ich machen!

FK



dickerer Putz



= noch längere Trockenzeit!

Und dann wäre noch die Frage: Wie dick muss der Putz denn sein, um die Dämmwirkung der Holzdämmplatten zu erreichen?



Aufbau



Hallo

Der "Einbett-Putz" der Faserplatte braucht ja auch seine Zeit und muss vor dem weiteren Bauverlauf sowieso durchtrocknen - und der sollte nicht zu dünn sein.

M.E. funktioniert das sowieso nicht wie prophezeit - denn "wer kann denn da reinschauen?"

Die Frage: Wie dick Lehmputz um die "Dämmwirkung der Holzdämmplatten" zu erreichen: dick!
Aber die Dämmwirkung ist die eine Sache - das Risiko einer Innendämmung ist die andere Sache.
die Zauberbegriffe: kapillaraktiv, etc. sind auch nur Rechenmodelle und Prophezeiungen und keine Realdaten!

Fachwerkwand - mit Kalk- oder Lehmputz innen ist ein Klassiker, der schon hunderte Jahre Erfahrungswerte in sich birgt - Alles andere ist mit Risiko behaftet.
Da kann man von Wissen aus Erfahrung sprechen.
Das Innendämmzeug ist so jung - da kann man nur von Zahlen und Zahlengläubigkeit sprechen!

Das eine ist Sport mit Risiko - das andere m.E. Sicherheit!

Letztendlich müssen Sie entscheiden.
Das ist die Crux!

Schneller und billiger ist es allemal.

FK





Hallo,

ich hab mit dem "Innendämmzeugs" in unterschiedlichster Anwendung jetzt 4 jahre Erfahrung und bin sehr zufrieden.
Mein Rat: Nehmen Sie sich die Zeit für einen Innenputz, weil alles andere unbefriedigende Optik zur Folge hat.
Die Tapete lass ich lieber weg und nehm stattdessen einen farbigen Anstrich oder eine weiße Kalkfarbe (Sumpfkalk) oder einen Rollputz mittlerer Körnung (Sumpfkalk mit Marmormehl.)
Den kann man nämlich auf den noch feuchten Grundputz auftragen.

Grüße vom Niederrhein



Naja,



bei Lehmputz spielt die Trocknung schon eine elementare Rolle. Diese lässt sich aber durch den Einsatz von Kondenstrocknern ordentlich beschleunigen. Auf jeden Fall muss der Unterputz komplett durchgetrocknet sein, sonst gibts fiese Risse. Der Feinputz kann am nächsten Tag dann schon mit Kalkfarben überstrichen werden. Tapeten auf Lehmputz ist eine Sünde, pfui.
MfG
dasMaurer



Tapeten auf Lehmputz ist eine Sünde, pfui.



- wie wahr, Ulrich , - das muß so ähnlich schmecken wie
Kaviar mit Pflaumenmus ! Brrrrr xo(



Tzz,tzz,



was du schon alles gekostet hast;-)).
Ich hab weder Kaviar mit Pflaumenmus gegessen, noch Tapete vom Lehmputz genagt. Für letzteres gibts Wasser und Spachtel ;-)).
MfG
dasMaurer
Kaviar mit gebuttertem Weissbrot kenn ich, aber ein ordentliches Plaumenmus mit gebuttertem Weissbrot is besser;-))