Lehmputz Glätten

19.07.2015 J.K.Friedrich



Lehmputz Glätten,
Das was ich alles gelesen habe finde ich recht schade.
Einer von uns Laien fragt und ein "Fachmann" gibt nur zur Antwort, dass es unbedingt ein Seminar sein muss.
Ich habe letztes Jahr auch ohne Wissen begonnen unseren Grundofen mit Lehmputz neu zu verputzen.
Ohne Seminar und ohne Fachmann, learnig by Doing.
Geglättet bekommen habe ich den Lehmputz mit Hilfe einer Wassersprühflasche und einer gerundeten Glättkelle.
Ich habe auch mit einem Unterputz mit Stroh gearbeitet.
Und es ist richtig wenn man den Abschließenden Putz aufbringt, dass die Konsistenz des Putzes recht dünn sein sollte, dann kann man auch noch einen Edelstahl Fassadenspachtel nehmen.
Ein Handwerker, der mir dies empfohlen hatte, sagte mir, dass dies ein "Rentnerputz" sei, könnte jeder lernen.
Vielleicht ist das Hilfreich.
Und eine Bitte an die Experten,warum nicht einfach mal einen kleinen Tipp weitergeben, das erleichtert uns allen die Arbeit und das Leben ist gleich etwas leichter.



Lehmputz verarbeiten



geht sicherlich auch ohne Seminar.
aber mir fehlt da der Kontext ,
es gibt aber auch Handwerker die Trotz Seminarbesuch immer noch nicht Verputzen können,,

ob man sich ohne fundierte kenntnisse grade auf dem gebiet Verputzen, zuviel zutrauen sollte,steht auf nem anderen Blatt.

greets Flakes:)



Handwerkerstatus



Es gibt auch Laien ohne Kochausbildung die ein Mittagessen hinkriegen.
Können Sie deshalb ein Restaurant mit 30 Sitzplätzen bekochen?



Um



was geht es denn?
Also glätten geht wie bei andern Putzen auch.



Lehmputz kann..



man lernen und mit etwas Übung bekommt man ihn auch geglättet.
Wenn es beim ersten Anlauf nicht klappt, anfeuchten und weiter gehts...
Wichtig ist vernünftiges Werkzeug und Spaß an der Arbeit, derErfolg stellt sich dann schon von selbst ein!

Wer einmal mit Japankellen gearbeitet hat, weiß wovon ich im
Bezug auf Lehmputz und glätten rede...

Gruß
GFM-mbH



Charakteristisch



für Lehmputz ist eigentlich eine fein strukturierte Oberfläche als Reibeputz oder Feinfilzputz. Beides ergibt für nachfolgende Anstriche einen hervorragenden Untergrund.
Richtig glatt wird´s mit ´nem kleinen Kunststoffreibebrett im richtigen Moment. Wenn die Oberfläche glänzt, ist gut ;-).
MfG
dasMaurer



Wir ziehen



die Oberfläche glatt wenn´s nicht mehr glänzt!

Grüße