Deckensanierung von unten

11.07.2006


Wir mussten wegen einem Wasserschaden eine ca. 6m² Decke öffnen, die Lehmgefache entfernen um die Holzbalken zu erneuern. Von "oben" kann die Baustelle nicht erreicht werden. Wer hat Erfahrung mit solch einem Deckenaufbau "von unten" - benötige Ideen um wenigstens eine geringe Schalldämmung aufzubauen.



Hallo,



empfehlen würde ich auf jedenfall wieder Lehm. Wie wäre es mit folgendem Aufbau:
Holzstaken, mittels Jutegewebe und Strohlehm (z.B. 1 Eimer Lehm, 2 Eimer Sand, 1-2 Eimer Stroh) zu Lehmwickeln 8-10 cm breit, 12-15 cm hoch verarbeitet, trocknen lassen. In die Balken Nuten sägen oder Leisten anschlagen. Während des Einbaus Oberseite mit dem gleichen Lehm verstreichen, wieder trocknen lassen. Wenn die Decke trocken ist, das ganze von unten, trocknen lassen und anschließen mit Lehmputz putzen.
Dauert etwas und ein bischen üben muß man auch - dafür kostet es fast nichts, können Sie mit der ganzen Familie machen und das wichtigste: Das Holz bleibt auch langfristig heil!
mfg

(Alternativ können Sie Lehmwickel übrigens auch fertig kaufen)