Wollen mit 100 mm Styropor dämmen

05.07.2006



Wir wollen die Außenwände mit 100 mm Styropor dämmen! Hierbei handelt es sich um misch Mauerwerk, Naturstein, Lehm, Ziegel und Fachwerk. Die untere Etage ist ca. 60 cm Bruchstein und die obere nur 24 cm Fachwerk ausgemauert mit Lehmstein. Die Außenwand ist bündig!
Ich habe mal gehört das man Bruchstein nicht dämmen soll, was ist daran?
Danke für Eueren tipp



warum wollen Sie Ihr gut "atmendes Naturbaustoffhaus"



mit Styropor einpacken? Sie laufen ja auch nicht Tag und Nacht mit einem nicht atmenden Regenmantel rum!



Bei Bedarf



kann ich eine Horrorstory von einem gut mit Styropor gedämmten alten Haus erzählen, in dem nach nur 5 Jahren einzelne Wände innen sehr feucht sind.

Grüße



Dämmung



Ich bekomme hier auch Bauchschmerzen wenn ich Ihr Vorhaben lese. Eine 60 cm starke Bruchsteinwand von Außen mit Styropor zu dämmen ist allein schon wegen der vorhandenen großen Speichermasse witzlos. Von den bauphysikalischen Problemen ganz zu schweigen. Die Fachwerkbalken werden früher oder später anfangen zu modern, spätestens wen Feuchtigkeit eingedrungen ist und durch das Styropor an der Wand gehalten wird. Wenn Sie Ihrem Haus was gutes tun wollen, denken Sie z.B. mal über eine Leichtlehmvorsatzschale von Innen nach.
Viele Grüße



Bildnachricht



Habe Ihnen bei Ihrem Bild eine zugehörige Nachricht niedergeschrieben.
Die Fachmeinung meines Berufskollegen Herrn Josef teile ich vollends und verweise zusätzlich auf vielfältigste Antworten zu diesem Thema hier im Forum.

Grüße Udo



bringt das etwas Wandheizung



Leider habe ich dieses Forum sehr spät gefunden, da die obere Etage nun fas fertig ist, muss ich was von außen machen. Wie gesagt es handelt sich um eine 24 cm Außenwand.

Unten hingegen ist alles offen, nun da eine Dämmung mit Styropor Schwachsinn ist, habe ich mir gedankten gemacht über eine Wandheizung mit Lehm verputzen. Wie ist das dort mit Kältebrücken, da ja, nach mein wissen Bruchstein keine Dämmwirkung hat?
Es geht weiter wie ich gelesen habe kann man auf Lehm nicht Fliesen! Bei den unteren Räumen handelt es sich um Bad, Küche und Flur. Was nun, wenn man auf Lehm nicht verzichten will. Im Bad möchte ich halbhoch Fliesen!



Wandaufbauten bei Fliesen



Auf Lehm kann man schon Fliesen, doch der Gewährleistung halber machen wir in diesen Bereichen einen reinen Kalkputz, auf die dann befliest wird und die restlichen Flächen werden Fliesen bündig mit Lehm angeputzt.
Eine Wandheizung kann auf die Natursteinwand eigentlich sofort aufgelegt werden und unter Wärme verputzt werden.
Wenn die bestehende Wandstärke es hergibt.

Grüße Udo



Rotkalk und Lehm



Es handelt sich um eine 60 cm dicke Bruchsteinwand den Putz haben wir schon entfernt, da es sehr uneben ist dachte ich eine schicht vorputzen und dann die 2 mit der Wandheizung einputzen. Ich selber habe schon Rotkalk verputzt und bin auch sehr zufrieden mit dem Ergebnis, aber hat es die gleiche Wirkung wie Lehm (Feuchtigkeit aufnehme und abgabe).