Laminat auf Laminat verlegen

24.05.2005



Hallo,

ich habe eine Frage und hoffe ich kann dafür einen fachmännischen Rat bekommen, da man leider nicht immer davon ausgehen kann, dass die Berater in den Baumärkten das beste Wissen diesbezüglich haben.

Also ich werde Mitte August in meine neue Mietwohnung ziehen. Der Vormieter hatte in der Wohnung sehr laienhaft dort bereits einen Laminat verlegt, der an vielen Bereichen verschnitten ist und Ritzen aufweist. Der Vermieter würde sich an den Kosten für ein neues Laminat beteiligen (bei Auszug aus der Wohnung müsste ich aber, falls das Laminat kaputt sei, diesen wieder entfernen. Ist es jetzt möglich auf den vorhandenen (ich gehe mal davon aus) "Billiglaminat" wieder einen neuen Laminat zu verlegen? Wenn ja, welches Unterlegmaterial auch im Hinblick auf den Schallschutz sollte man verwenden? Habe schon oft gelesen, dass hier das falsche Material benutzt wurde und es zu lautem Trittschall gekommen ist.
In der Küche liegt ein alter PVC-Boden. Kann man darüber auch Laminat legen oder sollte man den entfernen?

Und noch eine Frage am Rande - was ist eigentlich besser vom Material Laminat oder Kork?

Hoffe Ihr könnt mir auf meine Fragen eine Antwort geben.
Vielen Dank schon einmal im voraus!



hallo karin,



ich würde nochmals mit dem vermieter reden und das alte zeugs raus tun. und wenn sie nach Kork fragen, sind sie ja bereit, schon ein biss'l tiefer in die tasche zu greifen - denn ich finde das sehr teuer gemessen an der optik und verarbeitung. optik ist sicher geschmackssache, aber das zeug ist ja nur so aufgeklebt (wie bei baumarkt-parkett). wenigstens ist es angenhmer für die füße und lärmt nicht so. in dieser preisklasse bekommen sie aber locker auch einen vollholzboden - falls der sich verlegen läßt. dazu müsste man die Unterkonstruktion unterm laminat kennen.
es gibt auch Dielen für die schwimmende verlegung übrigens.



Ebenheit



Hallo Karin,
eine Fugenbildung hat meist eine Ursache. Diese kann u.a. außer Feuchtigkeit auch eine nicht ausreichende Ebenheit des Untergrundes sein. Wenn die se nicht gegeben ist, dann passiert beim "Drüberlegen" wieder das Gleiche.
Empfehlung: Laminat raus, Untergrund entsprechend herstellen und für Kork entscheiden.
Grüße Lukas





Hallo zusammen,

vielen Dank ersteinmal für die Antworten!!!
Habe mich am Wochenende mal nach Kork umgesehen. Leider ist es doch etwas teurer als erwartet und schließlich ziehe ich auch nur in eine Mietwohnung. Daher werde ich doch wohl bei Laminat (aus budgetären Gründen) bleiben müssen.
Ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass meine Wohnung im EG liegt und darunter nur noch der Keller ist. Ein Handwerker, der uns den Laminat verlegen würde meinte, dass der jetzige, vorhandene Laminat ruhig drin bleiben könnte und der neue (Klick-) Laminat drüber gelegt wird. Ist natürlich vom Arbeitsaufwand für mich billiger, oder?



Wie schon geschrieben



ist die Ebenheit des Untergundes entscheidend. Was bringt es Dir jetzt ein paar EURO zu sparen und dafür allerdings, aufgrund eines nicht zulässigen Untergrundes, die Gewährleistung des Herstelles zu verlieren.
Sollte dann mal ein Materialfehler auftreten guckst Du in die Röhre.
Zu bedenken ist außerdem, daß alle Türen erneut gekürzt werden müßen - bei einer zukünftigen Demontage aller vorhandenen Bodenschichten sieht das natürlich dann super aus.

Die Demontage des Bodens kannst Du auch ganz einfach selbst durchführen. Ein klein wenig Gewalt und das wars.

Grüße aus Karlsruhe

Martin Weishaupt





hallo,

ich würde Dir auf alle Fälle zum Korkboden raten.
Er ist aus natürlichen Material und das macht sich im späteren Wohnumfeld deutlich bemerkbar.
Er läuft sich super, bietet wunderbares Wohnklima wgegen Laminat immer einen kühlen und lauten Eindruck hinterläßt.
Probe: lass auf beiden Böden (auf Muster im Baumarkt) einen Schlüsselbund fallen.Du wirst es selber merken.
Laminat ist totes Material und soll nur so aussehen als ob.
lass Dich doch einfach einmal in einem Fachmarkt beraten. Hier in berlin ist das Hinterseer. ich glaube die gibt es in änlicher Form überall. (Parketthandel)
Man muß ja dort nicht gleich sein Geld lassen. Vielleicht macht man das aber nach guter Beratung dann auch gern :0)

Na dann Gruß
Andreas
www.festool.com