Verträglichkeit Kupfer und Zink

27.10.2005



Hallo,

ich habe eine Frage zur Verträglichkeit von Kupfer und Zink. Wir haben eine Dachgaube an eine ehemalige Scheune gebaut. Hier wollen wir Zink Dachrinnen und Einlaufbleche verwenden. Die Dachrinne der Scheune und die Fallrohre sind aus Kupfer. Wie sieht es mit der Verträglichkeit aus? Da Kupfer das edlere Metall ist und zuerst das Zink und danach das Kupfer kommt dürfte es so keine Probleme geben, oder?
Oder muss ich das Kupfer evtl. mit Schutzlack streichen?

Vielen Dank für Eure Antworten.



erst Zn, dann Cu



Richtig, erst Zn verwenden (höhergelgen, also "flussaufwärts": hier könnten sich Zn2+-Ionen bilden), dann unterhalb Cu einbauen.
Es wird dann nicht zur (hypothetischen!) Reaktion Cu + Zn2+ -//-> Cu2+ + Zn kommen, da Cu edler als Zn ist.
So hab ich das mal in der Chemie gelernt...
MfG
Stefan Brühne



Beim Dachdeckerhandel...



mal nachfragen: Wenn ich richtig informiert bin, gibt es für solche Stellen Trennungsstreifen aus Gummi.
Grüße aus Leipzig von
Martin Malangeri



danke erst mal



Hier noch ein kleiner Nachtrag. Wasser das bereits durch Zink Einlaufbleche und Zink Dachrinnen gelaufen ist läuft danach noch durch Kupfer Dachrinnen und Kupfer Fallrohre!!
In dieser Reihenfolge müsste es meines Wissens nach wie auch von Stefan bestätigt funktionieren. Ist dies richtig so???
Gruß
Andreas





jou, richtig.
Trennungsstreifen für den direkten Kontakt würde ich auch nehmen, um ein Lokalelement zu vermeiden.
Stefan



Danke



Direkten kontakt haben die Dachrinnen nicht!! Dann müsste ich eigentlich nichts machen, oder??