Kuhstall/Heuboden wird Wohnraum / Kappendecke / salzbelastetes Mauerwerk

06.12.2017 1987 Hendrik



Moin!

Meine Freundin und ich haben ein großes Projekt geplant. Da wir auf viele Themen treffen, die in diesem Forum besprochen werden, wollte ich gern mal unser Projekt beschreiben und hören was ihr so denkt.

Erstmal unten Kuhstall / obendrauf Heuboden

Kuhstall:
Wände abstemmen / Kalkputz oder Luftkalkputz drauf und mit Kalkfarbe Streichen (wegen Salz und Feuchtigkeit) / keine Horizontalsperre
Wand von außen dämmen (10cm / entgegen Fischer) und Klinker vorstellen
Boden komplett raus, Dämmen und dann Sohle und Estrich drauf
Kappendecke Freilegen und ggf. Strahlen (roter Stein in der Kappe)
Heuboden wird dann mit Holzrahmenbau erstellt.
Auf die Kappendecke kommt dann Bewährung und die Hohlräume werden entsprechend mit Beton aufgefüllt. Darauf Estrich und Fliesen/Parkett
Der Holzrahmenbau wird natürlich auch gedämmt.

Geplant wird das Ganze natürlich nicht nur von mir. Ich möchte nur wissen was ihr so denkt. Ist das alles richtig und sinnvoll? Wenn ihr fragen habt dann meldet euch gerne.

Freue mich auf eure Antworten!
Grüße aus dem Norden Hendrik



Sanierungskonzept



Hallo Hendrik,
ich habe das Gefühl das Ihr Sanierungskonzept nicht auf den konkreten Bedingungen vor Ort und den zukünftigen Nutzungsbedingungen aufbaut sondern ein mehr oder weniger wahllos zusammengestelltes Sammelsurium von dem ist was man halt so im Internet liest.
Das kann gut gehen muß aber nicht.
Günstigenfalls versenken Sie unnütz eine Menge Geld und Arbeit für ein mäßiges Ergebnis, es kann aber auch das Gegenteil eintreten- eine Sanierung nach der Sanierung.
Besser Sie lassen so etwas von einem Fachmann machen.



Viele Meinungen - was stimmt?



Vielen Dank für den Beitrag.

Genau diesen Eindruck wollte ich nicht erzeugen. Wir haben schon mit vielen Handwerkern und Architekten gesprochen. Ich habe das Gefühl jeder erzählt was anderes. Darum wollte ich den angedachten Lösungsweg hier mal aufzeigen und Meinungen dazu hören.
Das größte Problem ist meiner Meinung nach die salzbelastetes Wand.

Grüße Hendrik



Sanierungskonzept



Und wie hoch ist die Salzbelastung der Wand?

Falls die Vorschläge der verschiedenen Fachleute auf einer gründlichen Bestandsaufnahme des Objektes beruhen kann es natürlich verschiedene Verfahren bzw. Möglichkeiten zur Sanierung geben. Viele Wege führen nach Rom.



Stall-Umnutzung als Wohnraum



Details wären sinnvoll, zB
- Welche Nutzung ist für den Stall und
- welche ist für den Heuboden darüber vorgesehen
- welches Heizsystem ist vorgesehen
- wie sieht der Wandaufbau aus und wie dick sind sie
- Woraus besteht der Stallboden
- welche Schäden bestehen evt neben der Versalzung
- gibt es Feuchtigkeitsbelastungen etc

Fotos helfen weiter
Was wurde von den Fachleuten vorgeschlagen, die euer Gebäude kennen? Gibt’s einen verantwortlichen Planer?
Ohne genauere Infos werden Hinweise sehr allgemein und nicht unbedingt passend sein.
Ist Eigenleistung vorgesehen und in welchem Umfang?

Evt Feuchtebelastungen von außen zu reduzieren ist sicher sinnvoll (Dachentwäserung kontrollieren, Oberflächenwasser ableiten, Güllegruben leeren etc)
wenn der salzbelastete Putz marode ist diesen entfernen und Entsalzung vornehmen.
Statt Estrich auf der Decke könnte auch zB 60/60 mm KVH quer zu den Trägern verlegt und an den Auflagerpunkten mit Gumigranulatplatten nivelliert werden, dazwischen Hohlraumdämmung mit Holzfaserplatten oä, darauf Holzdielen schrauben.
Wo befindet sich euer Kuhstall?

Andreas Teich