Kopfband entfernen?

18.04.2016 Torsten85

Kopfband entfernen?

Hallo,

eine kurze Frage. Ich möchte ein neues Tor einbauen. Dabei sind die beiden Kopfbänder störend. Besteht eine Möglichkeit, diese durch eine anderweite Absicherung zu entfernen? Der Querbalken ist zusätzlich in der Mitte mit einer Gewindestange zum oberen Fachwerk verbunden.





hier noch ein Bild



Sie wissen ja



was das Forum von Ihrer Idee mit dem Stahlrahmen hält...



Unterzug



Wenn ich mir das Foto so ansehe...
An dem weiß Gott nicht überbemessenen Unterzug hängt das sicher nicht leichte Tor.
Dann liegen die Deckenbalken des Zwischenbodens auf.
Darauf noch die darüber liegende Wandscheibe.
Oben drauf kommt dann das Dach.
Auf dem Dach noch Solarpaneele.
Vom Schnee im Winter der sich auf der geringen Dachneigung halten wird oder dem Winddruck will ich gar nicht erst anfangen.
Dann noch die Spannweite durch Wegnahme eines Kopfbandes vergrößern?



Kopfbänder entfernen



Entweder nach Entfernung der Kopfbänder einen Balken zusätzlich unter den vorhandenen setzen und auf zwei zusätzlichen Holzbalken neben den vorhandenen Pfosten auflagern, sofern nicht mehr die volle Durchfahrtshöhe und -breite benötigt wird.

Oder rückseitig einen Holzbalken als Oberlager auf die Deckenbalken setzen und mit diesen und dem davorliegenden Balken verbinden- ebenfalls seitlich auf Pfosten abstützen.

Oder zur Verstärkung des gesamten Bereichs stabile Sperrholzplatten oder eine Diagonalschalung rückseitig über dem Tor kraftschlüssig mit den vorhandenen Hölzern befestigen.

Andreas Teich



Ich würde



mal in mich gehen und mir überlegen, ob so ein altes Gebäude wirklich das richtige für mich ist ...

Schönen Gruß!



Mein Gott



die Kopfbänder sind doch Spielzeug, die haben doch sowieso keine statische Wirkung, ist eher Verzierung. Schneid sie halt raus und mach stattdessen Stahlwinkel hin, oder stell deine geplante Stahlstütze drunter an der Stelle. Auf dem Strohboden lagert doch sicherlich sowie nichts mehr.
Oder bauen Sie einen Holzfachwerkträger als Überzug (Herrn Teich dazu direkt anschreiben)



Witzig



Böhmermann scheint ansteckend. Oder ist das hier keine Satire ?

Massiver Eingriff in die Statik die meiner Meinung nach sowieso nicht mehr viel Sicherheit hat.
Und dann noch scheinbar ernstgemeinte Ratschläge lassen mich kopfschüttelnd zurück.

Im Ernst...
WENN du da was ändern willst, hol einen Statiker dazu. Keine Selbstversuche und nicht auf die scheinbar spaßig gemeinten Tipps hier hören.



Kopfband



Hallo,danke für die Antworten.Ich werde die Kopfbänder so belassen und das Lichtband und Pfosten anpassen lassen



Kopfbänder entfernen



Warum fragst du keinen Zimmermeister vor Ort ?
Der kann sich das ansehen und dann besser beurteilen was möglich und sinnvoll ist.
Das sieht doch noch viel fragwürdiger aus wenn du ein seitlich abgeschrägtes, abklappbares (Plexiglas)konstrukt baust.

Mit Schiebetor sind die Kopfbänder ok-
bei einem Klapptor sollte ohnehin die Konstruktion verstärkt und geändert werden-
dann machen die Kopfbänder nicht mehr viel Sinn und stören die Ansicht und die Konstruktion.

Warum nicht in die Öffnung links und rechts Pfosten setzen, darüber einen Querbalken als separate Rahmenkonstruktion
(notfalls aus Metall) und daran auch Torbänder und Riegel anschlagen?
Das stabilisiert die gesamte Konstruktion und ermöglicht präziseres Arbeiten.
Um eine genauere Vorstellung vom Ergebnis zu bekommen machst du besser eine maßstäbliche Zeichnung und überlegst mit einem Fachmann wie das umzusetzen ist.

Oder du ersparst dir den ganzen Aufwand und läßt alles wie es ist.
Schiebetore sind bei Wind ohnehin leichter zu bedienen als große normale Torflügel. Ggf nur die Rollen erneuern.

Andreas Teich





Wird es ja.es kommen links und rechts neue zusätzlich Pfosten hin,woran sowohl das Lichtband als auch das Tor montiert wird. Wäre halt für die Pfosten schön gewesen,wenn sie bis hoch gegangen wären aber jetzt werden sie passend zum Kopfband abgeschrägt.



Pfosten abschrägen



die Konstruktion wird aber sicher stabiler und einfacher, wenn die Streben entfernt und ein tragfähiger Querbalken darüber gelegt wird.
oder willst du eine U-förmige Konstruktion mit abgeschrägten Ecken schweißen lassen?
Es sollte doch zum Bestand passen und nicht wie reingebastelt aussehen.

Andreas Teich





ich werde links und rechts Metallpfosten vierkant setzen, woran ein Tor 2,70 Höhe anstatt der bisherigen 4,20 reinkommt. Die Pfosten werden oben am Beginn des Kopfbandes angeschrägt. Im oberen Bereich der Pfosten wird ein Lichtband an den Metallpfosten angebracht, was bei Bedarf abgenommen werden kann. auch dieses Lichtband, wird an die schrägen des Kopfbandes angepasst.
Meines Erachtens wirkt es daher optisch schön angepasst..auch wenn andere vom Tor nicht viel halten

http://community.fachwerk.de/index.cfm/ly/1/0/forum/a/showForum/248862$.cfm

Leider lässt sich ein Rolltor mit 4x4 bei Wind von einer Frau nicht bewegen. Des Weiteren waren die Bretter so schlecht und verzogen, dass es so oder so was anderes hätte werden müssen.



Torbau



Ohne Querverstrebung wirst du nicht viel Freude mit der Konstruktion haben, da sich die seitlichen Pfosten zusammen mit den Holzpfosten bewegen werden, was bei einem Torüberschlag leicht zum Klemmen führt und auch keine wesentliche Stabilitätsverbesserung bringt.

Warum nicht einen U-förmige Rahmen für das Tor bauen.
daran kannst du deine obere Klappkonstruktion befestigen, wenn sie denn sein soll.

Das muß ja ohnehin stabil verriegelt werden können, da deine obere Torverriegelung der unteren Klapptüren daran befestigt werden muß-
besser die obere Klappkonstruktion als Metallrahmen konstruieren, der seitlich verriegelt werden kann und dann stabil genug ist, um das untere Tor zu halten.

In einer Metallkonstruktion diese kleinen Holzstreben einzubauen sieht noch schlimmer aus als das Ganze gerade zu machen, was dann zumindest noch den Sturzbereich entlastet.

Andreas Teich