Knackgeräusche bei Abkühlung im Dachstuhl



Knackgeräusche bei Abkühlung im Dachstuhl

Hallo liebe Forengemeinde,

bei meinem Haus ist vor rd. zwei Jahren das Dach neu gemacht worden. Seit dieser Zeit habe ich laute Knackgeräusche, die über das gesamte Dach verteilt bei abendlicher Abkühlung oder bei Regen entstehen. Je grösser die Temperaturunterschiede, um so lauter und häufiger sind die Geräusche. Das Holz arbeitet ist mir bekannt. Die Knackgeräusche kommen aber sehr häufig, teilweise alle paar Sekunden und das mit Pausen über die gesamte Nacht hindurch. Es hört sich an, als ob jeder Dachziegel einzeln knackt. Im Erdgeschoss hört es sich dumpfer an, als ob jemand mit einem Hammer gegen die Platten klopft. Wenn ich Abends unter die Sparren greife, geht jeweils ein ganzes Gewitter von Geräuschen in einem Umkreis von ca. zwei qm los. Danach ist Ruhe. Am nächsten Tag ist das ganze wiederholbar. Bei sehr warmer Witterung und geringer nächtlicher Abkühlung hört man nichts. Ebenso bei Dauerfrost. Wen es interessiert. Ich habe das ganze mit meinem Tablet als Videodatei aufgenommen.

Der Aufbau:
Rubin 11V Tondachziegel von Braas (engobiert/schwarz), Lattung, Konterlattung, Glunz Agepan DWD Protect Platten 1,6 cm, Bretter ca. 17,5 cm x 3cm - diese sind an die alten Sparren (ca. 15cm x 7,5cm) seitlich angelascht (geschossen), um das Dach nach oben hin auszugleichen. Die alte Zwischensparrendämmung wurde aktuell entfernt um in nächster Zeit eine neue Hanfdämmung einzubringen. Das Dach ist ca. 10 Meter lang. Der Plattenhersteller meinte, es wären keine Dehnungsfugen erforderlich.

Mein Anliegen: Hat jemand schon einmal ein ähnliches Phänomen erlebt. Ich hatte schon einen Dachdecker und einen Zimmermann vor Ort. Beide meinten, dass sie so etwas noch nie gehört haben. Der ausführende Zimmermann kann es sich ebenfalls nicht erklären. Eine Vermutung liegt bei den angelaschten relativ dünnen Brettern, auf denen das Dach aufliegt. Dadurch wäre das ganze nicht sonderlich stabil. Mir ist natürlich klar, dass die Geräusche nach einbringen der Dämmung und anbringen der Rigipsplatten leiser werden. Sie werden aber immer noch sehr störend sein. Vor der Baumassnahme war der alte Dachstuhl praktisch frei von Geräuschen.

Für jede Meinung und Anregung bin ich dankbar. Insbesondere, ob die Aufdopplung mit einem einseitigen 3cm Brett problematisch ist, bzw. wie das ganze eventuell zu beheben ist.

Vielen Dank.

Grüße
Stefan



Hallo Stefan,



ich kann Dir zwar auch nicht sagen, woher die Knackgeräusche kommen, vermute aber, dass die 30er Bretter, bzw. deren Befestigungen damit zu tun haben.

Probier mal folgendes aus:

Befestige die Bretter zusätzlich mit Vollgewindeschrauben 5x80 oder 6x80 neben den Befestigungsnägeln.

Gruß Gerhard



Hallo Gerhard,



vielen Dank für die schnelle Antwort. In welchem Abstand bzw. Muster sollen die Schrauben da rein?

Grüße
Stefan



Wie schon gesagt,



neben den Nägeln oder jeden 2. Nagel.

Grüße
Gerhard