Klimasan???

31.10.2010



Hallo, ich bin neu hier und hab auch schon einiges quergelesen. Eine gute Lösung von Innendämmung beim Fachwerk scheint Klimasan zu sein. Nun sollte da ein Vorspritzputz als Zementputz sein, dies scheint aber wiederum widersprüchlich zum "Zementverbot" im Fachwerkbereich. Kann da jemand aufklären? Und... was sagt Fischer zu Klimasan?





Wenn der Vorspritzmörtel netzförmig aufgetragen wird ist das kein Problem.
Der Untergrund darf aber für diesen Fall nicht aus gipshaltigen Mörteln bestehen.

Grüße aus Schönebeck



Danke



danke für die schnelle Antwort!
Der Untergrund ist ein Gemisch aus Balken, Ziegel und Bruchstein. Gibt es eine Richtgröße von "Hohlräumen", die bei so einem Untergrund unweigerlch vorhanden sind, und nicht unterschritten werden sollten?



mit Hanf direkt an Balken und Gefach



Hast du dich schon für Klimasan entschieden? Ansonsten dämm doch einfach mit Hanf-Dämmwolle direkt an die alte Substanz, ohne Vorputzen und begradigen und so weiter. Wie soll man denn einen Zementputz an die Balken bringen, ohne dass man um die Balken Angst haben muss? Die sollen ja noch 100 Jahre halten. Also ich empfehle: Lattenkonstruktion und Hanf-Dämmwolle. Gruß Felix





entschieden ist noch nichts, ich hab den Bau vom Vorgänger incl. Planung übernommen, der Archi hatte Klimasan ausgeschrieben , der Zimmermann würde den Balken von Außen verschließen, überblenden, den Spalt mit Mineralwolle füllen, Gewebe überspannen und dann Klimasan drauf, welches ja ev. Feuchtigkeit wieder abtransportieren soll. Über Klimasan hat mir hier die Suche noch nichts Negatives gefunden, außer der Preis ;)



Mineralwolle



schlag dir und dem Zimmermann am besten aus dem Kopp ;-)).
Den Hohlraum mit Stopfhanf füllen. Zum Verputzen muss die Wand erstmal vorbereitet werden, Vor allem die Balken müssen überspannt werden, Glasfasergewebe im Putz reicht da nicht aus. Und der alte Putz in den Gefachen muss auch runter. Balken mit Streckmetall, Ziegeldraht oder Schilf überspannen und mit Kalkmörtel ausziehen, dabei können auch gleich grössere Fehlstellen ausgesetzt werden. Nach Aushärten dieser Vorarbeiten kann dann der Putz aufgetragen werden.
MfG
dasMaurer





Hallo,
Also ich habe gerade eine Sandstein Außenwand mit Klimasan verputzt. Das Zeug ist so zäh und pappig, dass ich denke den Zementvorspritz kann man sich an einer Innenwand auch sparen. Wenn die Steine gut vorgenässt und staubfrei sind hält das Material auch so gut und brennt auch nicht auf.
Wohlgemerkt, ich bin kein Verputzer aber das sind meine Erfahrungen.
Teuer ist das Zeug allerdings. Wenn innen gedämmt werden soll, würde ich eher Holzweichfaser oder Schilfrohr in Lehm gebettet und verputzt nehmen.



Klimasan



Hallo Harry,
ruf doch bei Klimasan an bzw. fahr da vorbei. Ist in der Nähe von Würzburg (also auch Franken). Herr Naujoks hilft bestimmt weiter. Wir hatten jedoch den Außen(dämm)putz von Klimasan. Dort haben wir die Balken auch mit Putzträger versehen. sonst keinen Putzträger auf der Ziegelwand meine ich.
Bis jetzt alles Toll.

Gruß
Heiko





Herzliches Dankeschön für die Meinungen!
Anscheinend gibt es nichts negatives über Klimasan und ich werd es weiterverfolgen, ebenso die Hanfgeschichte....
Gruß Harry





Hallo nochmal..
mir wurde als Alternative zum Klimasandämmputz der gräfix 70
Wärmedämmputz angeboten, hat damit jemand Erfahrung, sind die Systeme von der Entfeuchtung her vergleichbar?
Gruß Harry





Habe den Klimasan Innendämmputz in meinem Fachwerkhaus dieses Jahr verarbeitet. Ging wirklich nicht schlecht. Habe Putzstärken von ca. 3cm( dickster Balken) bis ca. 8 cm ( alte Ausmauerung, Bims bzw Ziegelstein). Den Vorspritzer habe ich nur auf dem Mauerwerk aufgebracht und danach vollflächig Streckmetall. Beim Trocknen hat er Schwundrisse bekommen, was aber laut Klimasan normal ist. Nun kommt noch ein Kalkfeinputz drauf und fertig. Zuerst wollte ich mit Holzfaserplatten arbeiten, aber die Kosten alles zusammen fast das gleiche und ich habe mehrere Arbeitsgänge(Trocknungszeiten). Was er bringt wird die Zeit zeigen!
Gruß René



Gräfix



verwendet als Zuschlag Styropor, find´ich in diesem Zusammenhang einfach "bähbäh". Da kommt der Klimasan mit rein mineralischen Bestandteilen besser rüber ;-)).
MfG
dasMaurer