Haus kaufen - im Keller steht das Wasser

17.08.2011



Hallo,
Wir haben ein Haus in Visier welches uns sehr gut gefaellt, aber anscheind ist das Grundwasserniveau so hoch dass im Keller in einer Ecke ca 10 cm das Wasser steht und auch das Mauerwerk im Erdgeschoss feucht ist! Kann man da was machen (Keller auffuellen etc) oder laesst man da am besten die Finger von?
Viele Gruesse und schonmal vielen Dank,
Chris





Hallo,

unmöglich das im Netz zu beantworten. Man müßte das Haus sehen, die Umgebung, mit Nachbarn sprechen.
Wenn ich allerdings im Keller 10 cm Wasser sehe, ergreife ich die Flucht. Nur: nicht jeder Fall ist auch hoffnungslos.

Grüße



Vielleicht



ist auch nur eine alte Scheuse verstopft, die Ursache kann vielfältig sein. Hatte den Fall bei mir, da war Laub in die alten 50er Steinschleuse gelangt. Jahre später wurde beim Bau der Klärgrube auf dem Nachbargrundstück die Schleuse unwissentlich zerdrückt. Da musste ich den Leitungsverlauf von vor 200 Jahren erst einmal ermitteln und dann 2 m tief schachten - auf dem neu hergerichtetetn Hof.
Die Nässe im OG muß ja nicht einmal damit etwas zu tun haben. Eine genaue Untersuchung vor Ort kann nur Klarheit bringen. Selbst da kann es zu widersprüchlichen Aussagen kommen. Vielleicht kann hier einer aus der Runde helfen.



Tja,



Da das Wasserniveau im Brunnen (3m neben dem Haus) auch so hoch ist vermute ich mal, dass der Grundwasserspiegel einfach so hoch ist dort. Oder das Haus steht auf einer Wasserader? Wobei man ja meinen sollte dass die Bauherren frueher klueger waren... Vielen Dank auf jeden Fall schonmal fuer die Antworten. Wir werden das Haus nochmal mt ejnem Architekten besichtigen, das dauert aber noch etwas.
Viele Gruesse, Chris





sicher haben die Bauherren früher nicht ins Grundwasser gebaut, nur verändern sich Grundwasserstände mitunter auch.

Grüße
Oliver Struve