Neuer Kalkanstrich für Kellerwand

06.06.2011



Hallo,

wir möchten gern einen Teil des Keller neu kalken. Dieser hat so seine Eigenheiten. Bei dem Zustand der Wände ist von unten Nass bis oben feucht alles dabei. Momentan soll der obere Teil (der "nur" feucht ist)im Trappenaufgang gemacht werden. Nun meine Frage: Wie sollte ich vorgehen, damit der Kalkanstrich auch haften bleibt? Macht es Sinn etwas Magerquark beizumischen. Ich wollte Weißkalkhydrat verwenden und dieses entsprechend des aufgedruckten Mischverhältnisses mit Wasser anmischen. Das hat in der Garage schon wunderbar funktioniert. Hier war aber auch alles schön trocken.

Danke für Eure Hilfe!



Hallo Jasmin



die Standardfrage zu Deinem Anliegen: Warum ist es da feucht/nass?

Schritt eins wäre doch, Ursachen finden und beheben, oder?

Dann wäre Schritt zwei meiner Meinung nach: Wand weitgehend trocken legen bzw. trocknen lassen (damit meine ich nicht die Bekämpfung normaler Kellerfeuchte, sondern das Trocknen der offenbar vorhandenen zusätzlichen Nässe). Geht vielleicht mit Opferputz, aber da kennen sich die Profis hier sicher besser aus.

Beste Grüße
Bianca





1. Feuchteschäden behebt man nicht mit einem Opferputz.
2. Magerquark wird eine Pilzzucht im Keller sicher “positiv” beschleunigen.

Grüße
Oliver Struve

P.S. Was ist normale Kellerfeuchte und was zusätzliche nässe?



Normal feucht



ist für mich ein Keller, der aufgrund von Erdfeuchte und nicht vorhandener Heizung (und es gibt sicher noch ein paar andere Gründe) im Vergleich zum Wohnraum eine erhöhte Luftfeuchtigkeit aufweist. Das Wasser rinnt nicht von der Wand, es riecht nicht nach Gammel und man ist auch nicht gleich von Schimmelpilz überwachsen, wenn man mal kurz in den Keller springt. So wie man alte Keller halt kennt. Meiner Meinung nach kein Handlungsbedarf außer eben vielleicht mal kälken.

Nicht normal ist meiner Ansicht nach Nässe, die irgendwelche anderen Ursachen hat (Fallrohr kaputt, Wasserleitungen hinüber, Kanal nicht in Ordnung, Kondenswasser kann nirgends hin, whatever). Hört sich für mich so an, als läge hier so etwas vor.



Einfach mal Probieren



Als Profi müsste ich dir raten den Keller abzudichten! Als Realist sage ich mit Sumpfkalk kälken und schaun was passiert. So ein Kalkanstrich ist günstig zu realisieren und hat schon so manchen Schimmelpiz vertrieben. Kasein würde ich nicht empfehlen ! Unter www.lindenbau.de biete ich übrigens Beratung und Produkte an.



Ich möchte nicht in die Tiefe gehen



... alle anstehenden Bauarbeiten sind ja auch immer noch eine Geldfrage. Da ich leider auch am Samstag wieder kein Glück hatte und mein Chef keine Lohnerhöhung in Aussicht stellt muss der Keller noch etwas warten. Aber man kann's ja mal mit Kalken versuchen. Vielleicht bringts ja doch was. wie schon von Uwe angesprochen.

Danke für den Hinweis bzgl. des Kaseins! Dann hätte sich meine Frage ja schon erledigt.