Grundwasser im Keller?

08.01.2011


hallo,
habe eine frage, wir bewohnen ein altes haus von ca 1850, denkbar ein fachwerk, zur miete.
es ist komplett verschiefert, aber innen, bei unserer renovierung, haben wir gebälk mit Lehm und Stroh gefunden.
das haus ist zur hälfte unterkellert. in dem Keller befindet sich ein grundwasser-brunnen, der 9m tief sein soll.
jetzt hat es bei uns, wie überall in deutschland auch, ja in den letzten wochen stark geschneit. und nu taut alles weg. habe grade im keller bemerkt, das da wasser steht. ich habe das gefühl, das das aus dem boden kommt, ist das möglich? die bodenplatten(stein) gehen hoch, und das wasser quillt dort her. noch ist es nicht die menge, aber wer weiss. kann man dagegen etwas tun?
ansonsten ist der keller eher klamm/trocken, im sommer, hab ich das gefühl, "schwitzt" er,. jetzt im Winter war es, bis jetzt, eig nur lausig kalt.
lieben gruß, ALange





Hallo,

ich würde mal sagen kein Grund zur Aufregung, denn das haus steht, wie Sie schreiben, schon 130 Jahre lang.
Das Wasser kommt...es geht auch wieder.

Abpumpen halte ich deswegen für sinnlos.

Grüße vom Niederrhein



Grundwasser im Keller?



Hallo,

vielen Dank für die schnelle Antwort.
Genau, wie sie geschrieben haben, ist das Wasser von allein zurückgegangen. Ein Klempner ist trotzdem vorbeigekommen, und bestätigte meine Vermutung, das es sich um Grundwasser handelt.
Ich gehe davon aus, das sowas schon öfter passiert ist, und auch wieder passieren kann. Aber nun weiss ich ja warum, und das es wieder weg geht.
Vielen Dank, mit lieben Grüßen, A.Lange




Keller-Webinar Auszug


Zu den Webinaren