Gewölbekeller: Kalkputz oder was anderes?

23.09.2010



Hallo!

wir haben einen Gewölbekeller zu unserem Haus erworben und wollen diesen nicht nur als Müllhalde nutzen.
In dem anhängenden Bild kann man erahnen, wie der Zustand der Wände ist. Zwar ist der Keller insgesamt trocken und gesund, aber sobald man die Wände ansieht, rieselt es runter.

Frage nun: welcher Auftrag eignet sich hierbei am besten? Uns wurde bis jetzt Kalkputz empfohlen, zum einen aus Kostengründen, zum anderen, da so die Wände noch atmen können.

Gibt es hierzu Alternativen?

Wenn nein: Wie kann ich die bröseligen Wände vorbereiten? Mit einem Besen alles 53mal abrubbeln?

Muss vor dem Putzen grundiert werden, wenn ja womit?

Wie wird Kalkputz verarbeitet? Muss dies ein Fachmann erledigen oder bekommt man dies auch in Eigenregie hin?

Fragen über Fragen und wir hoffen jmd kann uns zumindest eine Richtung vorgeben.
Weiteres Bildmaterial gerne auf Anfrage.

Besten Dank im Voraus!



es



reicht 2x abkehren, Fugen von losen Teilen säubern, annässen, Spritzbewurf aus Kalkzementputz und Kalkputz,
alles kann man selber ausführen - aber man muß es eben "können", ansonsten Profi ranlassen, der ein optisch einwandfreies und tech. funktionierendes Ergenis abliefern sollte.



lass es so wie der Keller ist



Hallo,
ich würde den Keller auf keinen Fall verputzen. Ich habe schon gehört dass man Gewölbekeller, Steine oder ähnliches Sandstrahlen lassen kann. Dann ist das lose Zeug in deiner Mauer / Gewölbeweg. Bei meinem Gewölbekeller habe ich es mit der alt bewährten Methode Stahlbürste bewältigt. Ist zwar langwierig,schmerzhaft, aber der Erfolg war dann doch zu sehen :=)
Grüße aus Horb
Svener



"Natura" belassen!



Ich kann mich da meinem Vorschreiber Mr. Fraeggle nur anschließen.Ich würde die Steine mit einer Messingbürste (Stahl nimmt zuviel Material ab und hinterlässt teilweise dann hässliche Streifen!)reinigen, die Fugen säubern und dann mit Kalkmörtel neu ausfugen.-Mehr nicht.
Von dem Gedanken Deinem schönen Gewölbekeller den Charme eines Luftschutzbunkers zu verleihen, in dem Du ihn komplett verputzt, bitte ich Dich hiermit ausdrücklich und in aller Höflichkeit Abstand zu nehmen. Vielen Dank! :D
Viele liebe Grüße und viel Freude mit dem Schmuckstück..

Patrick Bormann



Kellergeschichten



Hallo

Die Steine Abbürsten
dann vornässen
dann mit Staubkalk nach Verarbeitungsempfehlung einsprühen

schauen Sie mal bei www.solubel.de rein - oder rufen dort an.

Wenn die Fugen lose sind, etwas auskratzen und dann mit Luftkalkmörtel ausfugen. Entweder mit SP50 von solubel oder LKM vod denen oder Sie rühren sich mit Kalkhydrat und Sanden den Mörtel selber an.

Gutes Gelingen

FK



Dies was Herr Kurz aussagt ergibt zwar einen schönen Keller, aber..



..dieser ist dann nur schön und für nichts zu gebrauchen.
Wenn es darum geht diesen Keller auch zu nutzen, dann sind alle Putze ungeeignet.
Erst recht wenn sie gut dampfdurchlässig sind.
Es sollte doch bekannt sein, dass wenn aussen und unten keine Abdichtung vorhanden ist die Feuchte und somit auch das Salz nachwandert.
Wenn jedoch der Keller feucht sein soll, ist der Vorschlag durchaus akzeptabel.



Das Alter - die Erfahrung



heisst es!
Manchmal

Manche mögen Putze, dei seit hunderten Jahren Ihre Dienste tun - andere brauchen die Dichtheit eines Condoms um sich im Keller wohl zu fühlen.

Kellerwände mit dichten Materialien zuzukleistern ist nicht mein Ding - muss es ja auch nicht sein - und andere lieben das - das ist gerade IHRS!

Es ist immer ein Ausgleich der Feuchte vorhanden - dichte Schale - feuchte Wadn - aber das sieht und fühlt man im Innern nicht - aber die Wand bleibt an sich feucht.
Wem das langt ist gut beraten - oder auch nicht!

FK



Was passiert denn eigentlich unter einem Estrich?



Erstmal kommt doch Dreck; Erde; Kies und was auch immer...dieser bleibt doch feucht. Darauf Unterboden; Abdichtung; Dämmung und der Bodenbelag...
Mir ist niemand außer Ihnen bekannt der sagt - weil es feucht bleibt ist dies gefährlich!
Ja die böse Feuchtigkeit - zerstört ganz schnell die Häuser weil es darunter auch feucht bleibt.
So, Herr Kurz Ihre Warnung.
Aber sollten Sie mal nach München kommen und sich die Keller der Bayr. Architektenkammer in der Waisenhausstrasse ansehen, dann denken Sie auch daran - alles dicht und ohne Schaden, obwohl hochwertig genutzt!
Ein Teil Wohnung, ein Teil Büros und ein anderer Bereich Lager für Papier und Akten.
Fragen Sie sich denn gar nicht wie die Keller früher genutzt wurden?
Wollen Sie Ihren Kunden einreden - diese sollen - nein dürfen nur Kartoffel und Eingemachtes lagern?
Und noch etwas - schauen Sie doch selbst auf die Seiten die Sie empfehlen, da steht nichts davon: "ist geeignet für feuchte und salzbelastete Kellerwände ohne Abdichtung"!
Und das was für Fassaden gilt, hat mit einem gut nutzbaren Keller nun wirklich nichts gemeinsames.
Aber auch Ihre Wortwahl stört mich.
Was meinten Sie den mit zukleistern?
Ich bin der Meinung, der Zweck sollte im "Vordergrund" stehen und dies mit einem vernünftigen Aufwand.
Alles andere ist Augenwischerei und hilft nur denen die schnellen Umsatz machen wollen und dann nicht mehr hinschauen.
Schauen Sie sich doch den Link an. http://picasaweb.google.de/eddi.bromm/Sanier
über 300 Bilder von schadhaften Kellerräumen!
Und dies ist noch lange nicht alles was ich an Fotos habe.
Im Gegenzug könnten Sie mich mal mit von Ihnen geplanten Kellerräumen - von alten und salz- und feuchtebelasteten Bildern überzeugen.
Da Sie ja sehr viel Erfahrung mitbringen, haben Sie dies sicher auch gut dokumentiert und können dies auch her zeigen.