Innenwand aus Holzfaserweichplatte und Lehm

26.10.2018 Markus



Hallo Zusammen,

wir haben ein altes Haus gekauft, Bj.ca.1900. Es muss ziemlich viel gemacht werden, unter anderem muss eine Wand im Innenbereich eingezogen werden.
Da ich noch Holzfaserweichplatten, 25 mm, vorrätig habe, hatte ich eine Idee, wobei ich nicht weiß, ob sie umsetzbar ist.

Ich würde gern eine Holzständerkonstruktion mit den Holzfaserweichplatten beplanken, und den Zwischenraum mit Lehm füllen. Der Gedanke dahinter ist, dass zum einen durch den Lehm ein besserer Schallschutz entsteht, zum anderen ein gutes Raumklima gefördert wird. Innerhalb der Wand würde ich noch Querlatten zur besseren Stabilität des Lehms anbringen.

Ich wäre für Eure Meinung dankbar, da ich eine solche Konstruktion noch nicht gesehen habe und daher nicht weiß, ob es umsetzbar oder nur eine "Spinnerei" ist.
Schonmal vielen Dank!



Lösungen vielvältig



Warum willst du den Lehm mit Latten stabilisieren?
Diese Lösung erschließt sich mir keiner Logik!

Am besten wir telefonieren einmal miteinander.
Mobil

FG Udo



Holzweichfaserplatten



sind nicht Immer verputzbar...
es gibt auch zu Hauf Bituminierte ,Parraffinierte,,sonstwie behandelte Platten die Meistens Im Dachdeckerbereich Verwendung finden.

erstmal gilt es abzuklären um welches Material es sich bei diesem Restbestand nun handelt.


gutes gelingen wünscht Flakes..