Holzwurm gleich in mehreren alten Möbelstücken. Entsorgen?




Guten Tag zusammen,
ich stehe kurz vor einem Umzug in ein altes Landhaus mit alter Balkenkonstruktion. Beim Ausräumen meiner alten Möbelstücke ist mir aufgefallen, dass zwei Schränke, eine Holztruhe, sowie ein Tisch, letzteren habe ich vor 1,5 Jahren wegen Holzwurmbefall von einem Restaurator behandeln lassen, offensichtlich aktiv befallen sind. Die Löcher sehen frisch aus, wenn auch kein Holzmehlaustritt sichtbar ist, so gibt es meiner Meinung nach einen sichtbaren Unterschied zu den alten Löchern. Ich habe Angst den Holzwurm in das alte Haus einzuschleppen (wobei die vorhandene Balkenkonstruktion des alten Hauses auch aussieht als hätten Schädlinge der vergangenen Jahrhunderte schon gute Arbeit geleistet....) Ich hoffe dort ist nichts mehr aktiv! Würden Sie mir raten die befallenen Möbel zu entsorgen? Auf die Schnelle kann man vermutlich nicht mehr viel ausrichten, oder? Bis zum Umzug sind es noch genau 1,5 Wochen....
Vielen Dank im Voraus!
Beste Grüße,
Diana



Restaurator fragen



Wenn vor 1 1/2 Jahren eine Behandlung erfolgte und jetzt wieder ein Befall sichtbar ist, dann würde ich mit dem Restaurator sprechen, wie er seine Methode noch optimieren kann.

Vielleicht erlaubt die Art der Möbel Hitze und es ergibt sich in der kurzen Zeit die Möglichkeit, die Möbel einer Heißluftbehandlung auszusetzen. Sauna, Heißluftverfahren bei einem Haus in der Gegend, Trockenkammer, etc.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



wäre eine Behandlung nach dem Umzug denkbar?



danke für die Tipps. Den Restaurator werde ich kontaktieren. Vermutlich werde ich es aber vorher nicht mehr schaffen die Möbel zur Behandlung irgendwohin zu transportieren. Wäre ein Umzug mit den Möbeln denkbar und eine Behandlung am neuen Wohnort, bzw. wie schnell sind die kleinen Biester und suchen sich neue Befallmöglichkeiten? Kann man das sagen?
Danke nochmal,
Diana



Wachs als Notbehelf



Ich würde als Notbehelf ersteinmal alle Löcher mit Wachs verschließen (am Besten Bienenwachs, zur Not aber auch eine alte Kerze). Wenn dann noch neue Löcher auftauchen würde ich das Möbel lieber in der Garage lagern als bei den anderen. Oft sehen die Löcher nur neu aus, sind aber alt und ohne akuten Befall.



Das Verschließen der Löcher...



ist sinnlose Liebesmüh. Es genügt schon das Einfärben mit einer leichten wässrigen Farbbeize.

Einen aktiven Befall kann auch ein Restaurator nicht allein an der Frische der Ausschlupflöcher erkennen. Selbst das Ausrieseln von Bohrmehl ist kein schlüssiges Indiz, da das Bohrmehl noch Jahrzehnte nach der erfolgreichen Bekämpfung rieselfähig ist.

Ihr Ansprechpartner, um Eventualitäten vorzubeugen, sollte ein Schädlingsbekämpfer sein. Diese verfügen über die Möglichkeit der Begasung, so das Ihre Möbel extern behandelt werden können.

Grüße

Thomas





Wegen Holzwurmlöchern allein würde ich keine schönen alten Möbel entsorgen, wenn sie mir lieb und wichtig sind.
Die kleinen Tierchen, es werden Anobien sein, suchen sich hauptsächlich im Frühjahr ein neues Zuhause und fressen sich an die Oberfläche. Jetzt im Herbst herrscht m.E. keine akute Gefahr. Behandelt werden muß es trotzdem.
Hat der Restauratorenkollege wirklich damals gut gearbeitet?



Restaurator war gerade da



soeben kam der Restaurtor von damals vorbei und hat sich den Tisch angesehen. Er meint der Wurm wäre nicht mehr aktiv, das seien alte Löcher. Auch bei einem anderen Möbelstück, an dem mir die für mich neuen Spuren erst aufgefallen waren hat er als unbedenklich eingestuft. Er meinte sogar das seien keine Holzwurmlöcher, das sähe nach manueller Einwirkung aus, als hätte irgendwas im Holz gepinnt, die Lochränder wären zu unsauber und hätten eine konische Form. Ich habe definitiv nichts in dieses Holz gepinnt und hatte sie vorher nie bemerkt. Auch die Löcher an den anderen Möbelstücken wären alt, man würde keine Aktivität sehen, da kein Mehlauswurf vorhanden sei.
Ob der Restaurator damals ordentlich gearbeitet hat kann ich natürlich nicht beurteilen.
Jedenfalls fühle ich mich gerade ein wenig paranoid.
Ich werde also erst mal mit den Möbeln umziehen und nach meinem Umzug eine 2.Meinung einholen.
Danke für die Antworten und Hilfestellung!



Die konischen...


Die konischen...

Lochränder könnten darauf hindeuten, daß da Insekten nach Anobienlarven gesucht haben.

Um ein latent mieses Gefühl auszuschließen: Im Baumarkt gibt es Wasserbeizen (Fa. Clou) in verschiedenen Holzfarben. Die farblich passendste wählen, und im Bereich der Löcher satt überwischen, sofort nachwischen (trocken). Das sollten lackierte, geölte oder gewachste Oberflächen schadlos überstehen.

Wenn alle jetzt vorhandenen Löcher damit erwischt werden, fällt ein frisches Loch dann auch auf.

Ein "wurmifiziertes" Möbel mag im Detail dramatisch aussehen...



...kann aber dennoch ...


...kann aber dennoch ...

...schön und erhaltenswert sein. Wie dieser Schreibschrank in Erle und Birke.

Grüße

Thomas



Beize



das ist eine gute Idee, danke Thomas! Das werde ich ausprobieren.



Arbeiten an antiken Möbeln



@Thomas

Da hast Du wieder mal ein sehr schönes Teil in Deiner Werkstatt.

Gutes Gelingen!

Grüße

Frank