Holzbalkendecke - Lehmschüttung wieder einfüllen / schneller trocknen?

14.04.2020 samuel



Hallo zusammen,

im Dachboden bin ich gerade dabei die Holzdecke zu sanieren und die Balken durch seitliche Anlaschung zu verstärken. Dabei muss ich leider den Einschubboden aus und wieder einbauen. Dieser ist hier komplett als Lehmschüttung ausgeführt. Die Lehmschüttung war und wird wieder ca. 6cm dick. Dadrunter sind ca. 10-11cm Luft (aktuell mit Raumluft verbunden), darüber ist auch noch offen. Die umliegenden Balken und Einschubbretter sind sehr trocken.

Dabei habe ich die eingebrachte Feuchte beim Neueinbringen des Lehmputzes unterschätzt. Ich versuche zwar so wenig Wasser wie möglich zu nehmen, aber das sind doch etliche Liter... Bei zu wenig Wasser ist das ganze zu klumpig und läßt sich nicht gut verteilen.
Ich habe erstmal nur in einem Feld ein 2m langes Stück angefangen. Dieser wird zwar fester, aber die Farbe ist immer noch feucht. Raumtemperatur ist aktuell ca. 18 Grad und rel- Luftfeuchtigkeit 35%

Wie dick darf ich Lehm maximal auftragen, damit der Lehmputz nicht innerlich schimmelt?
Wie bekomme ich das am schnellsten getrocknet, kann ich das irgendwie beschleunigen?
Soweit ich weiß brauchen 1mm Lehm ca. 1 Tag zur Trocknung, das wären 2 Monate :-/

Viele Grüße,
Samuel



lehmschüttung



sind das Wickelstaken oder ist es ein Einschub mit Schüttung. Warum bringst Du die Schüttung nicht trocken ein?



Trockeneinbringung...



Hallo Pope,

das waren keine Wickelstacken. Die müssenden Lehm damals auch feucht eingebracht haben, da sich der Lehm komplett an die Form der Bretter angepasst hat und pro Einschub ein großes festes Stück war.

Das komplett trockene einbringen wäre eine noch größere Stauberei wenn ich den ganzen Stroh-Lehm versuche zu verkleinern und da irgendwie reinzuschütten. Außerdem wird das auch bei geschlossener Decke vermutlich stärker stauben als wenn der Lehm möglichst als fester Klumpen gebunden ist.

Ich habe schon versucht die entfernten Klumpen in feuchten Lehm einzudrücken um deutlich weniger Feuchtigkeit zu haben, aber so toll funktioniert das auch nicht.

VG
Samuel



Aha,



Strohlehmschüttung, das geht natürlich schwierig. Da haben wir wieder unser "Zeit ist Geld" Problem. Wenn Du die Trocknungszeit nicht hast, bleibt nur eine andere Schüttung z.B. Hanf-Lehm-Schüttung oder Zellulose. Falls das Dachgeschoß ausgebaut wird, braucht es eigentlich gar keine Dämmschüttung sondern nur Masse. Gib doch mal in die Lupe oben rechts den Begriff " Schüttung Holzbalkendecke" ein und sieh, welche Alternativen es so gibt. Welcher Aufbau ist dann auf der Balkenlage geplant. Den Staub unter der geschlossenen Decke kannst Du verhindern, indem Du nach dem Einbringen mit der Gartenspritze die obere Schicht anfeuchtest und etwas verstreichst.



lehm



da der Lehm eh schon oben ist und auf 100qm ein paar kg zusammenkommen würde ich den am liebsten einfach wieder in die Decke bringen.
So viel Stroh ist da auch nicht drin, der Lehmanteil ist deutlich höher.

Wenn der zwei Monate trocknet wäre das zwar nicht so optimal, aber möglich ist das natürlich trotzdem. Wichtig wären halt nur keine Bauschäden durch die Feuchtigkeit entsteht. Da aber der Lehm auch nach ein paar Tagen Schwundrisse hat zeigt ja das er trocknet und ist optisch in der Decke ja auch total egal.

Ich werde das morgen mal testen nur die obere und untere Schicht anzufeuchten und dazwischen alles trocken einzubringen. Bekommt man das trotzdem genauso gut verdichtet wie feucht eingebracht?

Gibt es irgendwelche einfache Möglichkeiten die Trocknung zu beschleunigen außer viel Luftaustausch in dem Raum?

vg
samuel



Schüttung



eine hohe Verdichtung ist vielleicht gar nicht so wichtig. Auf den Einschub sollte ein Rieselschutz aufgelegt werden, dann kann das Material auch ziemlich fein zerkleinert werden. Zugluft hilft meim Trocknen, und es steht ja auch die wärmere Jahreszeit bevor. Vielleicht hat einer der hier umtriebigen Lehmbauer noch bessere Ideen.



1mm pro Tag



Die Trocknungszeit passt. Warten Sie mindestens 6 Wochen bei maximal leicht erdfeuchtem Lehm und guter Belüftung. Ansonsten kann es tatsächlich zu Feuchtigkeitsschäden kommen. Hektik bringt nix.



Lüfter aufstellen



Lüfter aufstellen, mit denen geht es schneller...



lüfter



bringt es da auch schon spürbar etwas einen einfachen Haushaltsventilator über den Lehm pusten zu lassen oder müssen es wirklich Baulüfter sein?

vg
samuel



Haushaltsventilator



Ich hab mit Haushaltsventilator gute Erfahrungen gemacht, einfach 4 - 5 alte/billige besorgt. Um so größer umso besser....

Man muß nur etwas mit dem Lehm/Staub aufpassen wenn die mal nicht mehr frei drehen, nicht das es brennt. Ich hab aber meine auch beim Abriss verwendet um etwas Luft zu bekommen :-)



warum sollten die nicht frei drehen?



wie sollte es dazu kommen das die nicht mehr frei drehen? wenn die frei stehen sollte die doch nichts blockieren?

vg
samuel



Dreck im Lager



Dreck im Lager bzw Motor....irgendwann drehen die recht Müde und werden etwas wärmer...



Der Einschub...



muss natürlich feucht verstrichen werden (wenn es keinen anderen Rieselschutz gibt). Aber muss unbedingt der Rest der 6cm auch feucht eingebracht werden? In den allermeisten Fällen treffe ich beim Abriss alter Dielung genau darauf: Lehmverstrichener Einschub und darauf Loses (Putzreste und / oder Lehm). Wenn nur der Verstrich trocknen muss, geht das viel schneller.

Und wenn man einen Rieselschutz einbaut, halte ich den Verstrich auch für entbehrlich - null Wasser.

Grüße

Thomas