Mondphasen-Holz ????

09.01.2006



Hallo Gemeinde, hab noch ne Menge alte Eichenbretter und die hab ich hier auch eingestellt. Aber nun sagte mir mein Onkel das wäre altes Holz nach dem Ritual (Mondphasen) geschlagen. Gibt es sowas oder will er mich nur veralbern???
Wenn ja, was ist der Unterschied zu normalen Eichenbrettern ???
DANKE und Gruß
Helmut



Mondphasenholz



Zu diesem Thema gibt es Einiges bei Google.
- nur ein Beispiel :www.gschoada.at/seiten/mond.htm
-
Gruß A. Milling



Mondphasenholz



DANKE MEISTER Andreas,

hab mal geschaut, hat ja tatsächlich Sinn und Verstand.
Da kann man mal wieder sehen, das unsere Vorfahren doch ne ganze Menge an Wissen hatten, was uns zum Teil schon wieder verlorengegangen ist.

Gruß und Dank
Helmut



Habe da auch noch ´nen Link



Hallo miteinander

http://www.khries.de/mondholz.htm

Grüße Lukas



Wissenschaftlicher Beweis fehlt!



Guten Tag,
der wissenschaftliche Beweis, dass "Mondphasenholz" bessere Eigenschaften hat als anderes fehlt immer noch!.
Z. B. Prof. Bues von der Forsthochschule Dresden/Tharandt hat daran geforscht und keine Unterschiede festgestellt. Eine Untersuchung historischer Quellen ergab übrigens sehr unterschiedliche Aussagen über den "richtigen Zeitpunkt" der Fällung. Soweit ich weiss, ist für einiges Gemüse von seriösen Wissenschaftlern ein Einfluss der Mondphasen nachgewiesen worden und Empfehlungen zu Aussat und Ernte getroffen. Fest steht aber: für Holz ist noch keine seriöse wissenschaftliche Aussage, dass das Holz besser wäre getroffen. (So auch auf dem von Lukas schon gegebem Link von K. H. Ries.)
Ich denke Mondholz ist insofern oft überdurchschnittlich, weil diese Stämme besonders ausgesucht werden, d. h. man hat nur bessere Bäume geschlagen, das liegt aber nicht am Mond, sondern an Selektion aufgrund rein forstlicher Überlegungen. Viele Leute sind bereit viel Geld für "Mondholz" auszugeben. Ich halte dass für genauso unsinnig, als wenn ich einen "Mondphasenstaubsauger" kaufen wollte...
Vielleicht kommt ja irgendwann noch der wissenschaftliche Beweis, bis dahin ist das für mich aber Esoterik ohne Substanz. Mit freundlichen Grüßen Ulrich arnold



Mondphasenstaubsauger



Ich hab einen, und der saugt definitiv besser!

hehe



Mondphasenholz !!!!!!!!!!!!!



Hallo Gemeinde,

DANKE für die netten und fachlichen Beiträge und auch für die vielen Mail`s mit den Internet-Verweisen.
Nachdem ich all nun all diese Hinweise und Antworten hier gelesen habe, steht für mich fest: MEINE EICHENBRETTER SIND SPITZE !!! Deshalb werde ich sofort den Verkaufs-Preis erhöhen (GRINS)
Danke und Gruß
Helmut

Ps. Den Mehrerlös werde ich dann für den weiteren Ausbau von "Fachwerk.de" spenden.



Wort des Jahres



Mondphasenstaubsauger-
Herr Arnold,das Wort nehme ich in meinen Wortschatz auf!
Klasse!



Holzhaus/Fachmann



Hier einmal ein Link von uns:
http://www.thoma.at/html/deutsch

Zur Thematik: Es wird stets Befürworter und Zweifler geben. Und dann noch die Gilde, die sagt, wenn's nicht wissenschaftlich nachgewiesen ist, ist es Humbug.
Unsere Altvorderen hatten da nicht so viel Glück, die haben stets nach den Regeln der Natur gehandelt und gewirkt.

Grüße



Glaube!



Das geschlagenes Holz, was im Winter bei absteigenden Mond gefällt, einen geringeren Saftanteil besitzen soll, hat weniger mit der Mondstellung zu tun! Es ist eben halt einfach nur Winter;-)

Zu den vielzitierten anderen Vorteilen kann ich nur sagen: Wär's glauben möcht...
Warum sind bei den reichlich auf dem Markt verteilten Mondkalender unterschiedliche Fällzeiten empfohlen?

Wir haben auch schon "Mondholz" bei der Bauherrnschaft verbaut, auf gezielten Wunsch hin! Auch dieses Holz hat die sogenannte Blaufäule ereilt:-o

Nichts für ungut, wer es gerne verbaut haben möchte, bekommt es, jedoch steht der überhöhte Preis für den m³ im keinem Verhältnis zu den Materialeigenschaften!

Es reicht auch "Nur" das im Winter geschlagene Holz aus!

@Udo: Die Winterschlagung lag nicht nur am Mond! Es hatte auch praktische Gründe!

Noch ein Zitat aus der Zeitschrift für Forstwesen 10/2002:

"Das Thema ‹Schlägerungszeit und Holzqualität› wird derzeit unter Schlagworten wie ‹vom richtigen Zeitpunkt›, ‹Mondholz› etc. intensiv diskutiert. Zahlreiche, meist nicht wissenschaftliche Publikationen sind zu diesem Thema erschienen, von denen die meisten als Bestseller in den Verkaufslisten geführt werden. Die Botschaft ist, dass Holz zu bestimmten, nach in alten Regeln vorgegebenen Zeitpunkten geschlägert oder verarbeitet, besondere bzw. ungewöhnliche Eigenschaften besitzt: es brennt nicht, es reisst nicht, es schwindet nicht, fault und wurmt nicht. Das Ziel dieses Projektes war es, den Einfluss der Schlägerungszeit auf die Holzqualität anhand von intensiven Literaturrecherchen zu untersuchen. Für die Versuche wurden Schlägerungen zu bestimmten Zeitpunkten bei Fichte, Kiefer und Lärche vorgenommen und das Holz auf seine Eigenschaften hin, wie in verschiedenen Regelsammlungen dokumentiert, untersucht.
Die Ergebnisse zeigen, dass im Rahmen der untersuchten Holzeigenschaften kein Einfluss des Schlägerungszeitpunktes auf die Holzqualität gegeben ist. Die Versuche waren auf den Vergleich von gleich nach der Schlägerung verarbeiteten Pro-ben beschränkt. Sekundärschäden (z.B. Lagerschäden, Berieselung usw.) wurden nicht berücksichtigt.
Dennoch zeigen die Ergebnisse der Untersuchung und der Literaturrecherche, dass viele Regeln nicht unrichtig sind. Als Beispiel kann hier die Regel der Schlägerung um die Weihnachtszeit angeführt werden: das Holz wird durch die Schlägerung zu diesem Zeitpunkt zwar nicht besser, aber im Vergleich zur Sommerschlägerung wird es nicht von Sekundärschäden wie Lagerung oder Transport bedroht."

Gefestigte Glaubengrüße von der Insel



Super Micha!



So Anfang der achtziger Jahre hatten wir jede Menge Handwerker am damals neuerworbenen alten elterlichen Haus.
Ich immer nach der Schule sofort dabei. So zusagen die ersten Lehrjahre. ;-)
In besonders angenehmer Erinnerung sind mir die Zimmerleute geblieben. Von denen habe ich viel gelernt.
Eines davon war, daß Holz, eben wg. der geringeren "Saftigkeit", im Winter geschlagen wird.
Lange Zeit dachte ich, daß man das dann sinnvoller Weise auch immer so machen würde.
Ich mußte mich eines nicht unbedingt besseren belehren lassen. :-(
So ist Wirtschaft.

Grüße Lukas