Wer kennt gute Verklebungen von Unterspannbahnen?

04.11.2005



Hier einer, der heute schon kräftig die Krise bekommen hat:
Mein Dachdecker und Zimmermann, den ich sonst als sehr kompetenten Menschen schätzen gelernt habe, verklebt unsere Unterspannbahnen, bzw. kleine Beschädigungen oder Unterbrechungen durch Dachständerzugseil etc. an der Bahn mit einem Kunststoffklebeband. Gestern nach dem letzten Regen, zwei Tage vor dem Eindecken unseres alten Bauernhauses, warfen sich überall die Ränder des Klebebandes auf, mancherorts hat es sich vollständig gelöst. Ich hatte selber noch kontrolliert und weiß, dass es trocken, staubfrei und mit kräftigem Fingernageldruck verklebt war. Die Dachdecker waren ratlos, kontaktierten sogar von sich aus den Hersteller, der auch nur "da gab's noch nie Probleme" zu sagen wusste, sie selber hatten auch bei Regen wohl noch nie vorher Probleme wahrgenommen.
Mein Vertrauen in dieses Stück Bauchemie ist nun vollends hinüber, sympathisch war mir diese Art der Kleberei von Anfang an nicht.
Nun dämmerte mir, dass mal ein Freund etwas von Verklebungen mit Kautschuk erzählte, mein Dachdecker wusste allerdings nichts davon.
Zwei Fragen also:
-Wer weiß etwas über Kautschukverklebungen an Unterspannbahnen?
-Kennt jemand diese Klebebandproblematik?

Bin gespannt auf Antworten.
R. Rudolph



Gemeint sind



wohl Buthylkatschukbänder, die ich vor allem beim einsatz von Holzweichfaserplatten als bessere Lösung zu den üblichen Unterspannbahnen einsetze. Grundsätzlich gilt aber, dass eine Gewährleistung über Handwerk und Hersteller nur erwartet werden kann, wenn man im vom Hersteller angegebenen System bleibt. Also beim Hersteller der Unterspannbahn nach den Verklebungsmöglichkeiten erkundigen und die Randbedingungen beinlich genau einhalten. Sollte es Probleme geben, den entsprechenden Außendienstmitarbeiter der Firma Herstellerfirma an die Baustelle holen.



Danke, Herr Heim,



Können Sie mir sagen, wo ich Butylkautschukbänder herbekomme? Ich würde dann mal ausführliche Versuche mit Bahnresten machen und danach mal mit dem Hersteller der Bahnen sprechen.

Hat noch jemand Erfahrungen mit Butylkautschukbändern?



Diese Bänder



müsste es in allen Baustoffhandlungen geben, in denen man vergütete Holzweichfaserplatten kaufen kann. In jedem Falle im biologischen Baustoffhandel. Adressen gibt es z.B unter
www.oneworld.de
oder
www.naturbaudirekt.de
oder mal hier im Marktplatz blättern.
Aber vorsicht: Die Bänder sind sch....teuer! Für Versuche eigentlich ungeeignet. Ich würde mich erst mal genau erkundigen, welche Bänder von welchem Hersteller zu welcher Folie passen.