Mehrfamilienhaus (1908) alternative schöne (!) Heizkörper

31.07.2010


Hallo,
in unserem denkmalgeschützten Gebäude (Mehrfamilienmietshaus) muß jetzt bei der Grundsanierung Heizung in die Wohnungen. Mich sträubt es, dass nun unter alle Fensternischen Standardflachradiatoren sollen oder müssen.
Weiß jemand eine preislich akzeptable Alternative. Werden in ganz Euorpa die gleichen häßlichen Heizkörper verbaut? Gibt es kein Land mehr mit Geschmack? Klar müssen technische Rahmenbedingungen erfüllt sein (wir gehen von 70/55 und ca.80W/qm aus)
Ich will nicht diese weißen Blechmonster.
Dankbar für jeden vernünftigen Rat.
Ach und bitte jetzt nicht mit Wandheizung und Kachelöfen anfangen und mit Atomstromdebatten enden.
Danke
Liebe Grüße
Andreas



Heizkörper



waren eigentlich zu allen Zeiten einfach nur Heizkörper und reine Zweckgeräte. Erst in den vergangenen Jahren kamen Heizkörper mit ästhetischem Anspruch auf den Markt, speziell für Bäder.
Da bleibt wohl nur die Möglichkeit, die Heizkörper farblich zu gestalten. Eventuell bietet ein Hersteller diese Möglichkeit. Sonst bleibt nur der Maler, am besten vor Einbau mit einer Flutanlage.
MfG
dasMaurer



Heizung



Hallo

Wenn keine Wandheizung und kein Kachelofen
dann vielleicht Sockelleisten - Heizung a la
sancal.de

Vielleicht eine Alternative

FK



Heizkörper....



...gibt es nach wie vor als Radiator-heizkörper. Hab im OG auch einen drin. Falls dies immer noch zu neumodisch ist, kann mann/Frau sich bei Abbruchhäusern oder auf dem Schrottplatz mal umschauen. Da liegen teilweise noch gut erhaltene Gußradiatoren rum.
Nur falls das in Eure Richtung geht.

Viele Grüße aus Leipzig
K&S



Moin Andreas,



es gibt im Fachhandel natürlich edlere Modelle, die kosten dann aber auch 250,-/Stck + Märchensteuer.
Rippenradiatoren kannst du dir in allen Grössen anfertigen lassen und wenn du einen guten Schweisser kennst, kannst du dir nach eigenen Entwürfen aus Rundrohr HK nach Mass anfertigen lassen, geht dann aber eher Richtung 400,-€/Stück.

Alles jenseits vom Baumarkt-Standard ist in neu deutlich teurer.

Welchen Tod willst du sterben.....?

Gruss, Boris

P.S. Frag doch auch nochmal im Haustechnikforum, da hocken mehr Heizungsspezis.





Sehen Sie mal bei
Zehnder, Villeroy und Boch und bei Nordholm nach.

Grüße



Danke erstmal



Zumindest weiß ich, dass das nicht nur ein Problem des Wissens, sondern der Verfügbarkeit ist.
Neu sollten sie schon sein, aber ich dachte in die Richtung, dass vielleicht die Dänen oder die Schweden ganz tolle Heizkörper hätten oder so.
Vielleicht weiß ja noch jemand ein Geheimtipp, den er veröffentlichen will ;-)
Grüße
Andreas



Heizkörper



Ein "Geheimtipp" von mir für Ihre Mitwohnungen:
Mauern Sie die Heizkörpernischen zu, am besten mit Poroton oder Porenbeton.
Verwenden Sie moderne Flachheizkörper.
Beides tut dem Geldbeutel gut, als Investiton und beim Energieverbrauch Ihrer Mieter.

Wenn Sie auf Gußradiatoren in Heizkörpernischen bestehen, dann bitte in Ihrer Wohnung. Der Garten wird es Ihnen im Winter danken, vielleicht kriegen Sie ihn damit frostfrei.

Viele Grüße



Moderne Flachheizkörper...



...und es bleibt bei der "modernen" Luftheizung.
Gesundheitsgefährdend und gut für Allergien!
Die richtige Strahlungsheizungsform ist die bessere Alternative!



Heizkörper



waren durchaus nicht immer reine Zweckgeräte... in den USA und teilweise Europa (Italien) gab es durchaus unglaublich verzierte Gußradiatoren.
Hier mal ein Beispiel aus GB:
http://www.salvo.co.uk/images/userimgs/107/44393_1.jpg

Die sind aber vermutlich sehr schwer aufzutreiben und kosten ein Vermögen.





So sieht es aus.
Im Abriss begegnen einem gelegentlich noch sehr schöne Heizkörper und Öfen die auf den Wohlstand der Erbauer schließen lassen.

Im Bild eine schlichtere Variante die dennoch das Auge nicht schmerzen muss.

Grüße aus Schönebeck


[pubimg 22799]