Balken morsch, Pilz?



Balken morsch, Pilz?

Hallo,

ich habe eine Eichenbalkendecke. In einer Ecke, unter der Dusche, gab es wohl mal einen Wasserschaden. Hier ist der Balken morsch, er ließ sich mit einem Eisen komplett "aushöhlen" (Foto, oben). Leider habe ich auch einen Pilzbefall gefunden (Foto, unten: Pilzstücke). Es erscheint mir alles trocken und tot zu sein. Was ist zu tun? Balken und Bretter tauschen und gut? Oder?

Vielen Dank vorab!



DIn 68800-4 Hausschwamm



Hallo,

Wenn es der Hausschwamm ist, gibt die DIN 68800-4 Handlungsempfehlungen.

Sie sollten die "Pilze" untersuchen lassen.
In einigen Bundesländern ist der Serpula lacrymans meldepflichtig.

Vielleicht ist es ja "nur" ein Kellerschwamm.

viele Grüße



Ausgebreiteter Hausporling



Es handelt sich hier eindeutig um den Ausgebreiteten Hausporling, Donkioporia expansa. Neben dem Echten Hausschwamm der häufigste Gebäudepilz (zumindest bei mir in Norddeutschland). Da er ein Weißfäuleerreger ist, kann er Eichenkernholz relativ schnell abbauen (Braunfäuleerreger haben es bei Eichenkernholz vergleichsweise schwer).

Sie sollten einen Holzschutzsachverständigen hinzuziehen, der weitere mögliche Schaderreger bestimmt (wichtig: Ausschluss von Echtem Hausschwamm) und Ihnen mögliche Sanierungsmaßnahmen aufzeigt. Das kann auch in Form einer mündlichen Beratung erfolgen. Kommt die Gebäudeversicherung mit ins Spiel (Wasserschaden), bekommen Sie die Kosten für den Sachverständigen nach vorheriger Absprache mit der Versicherung möglw. sogar erstattet.

Sie sollten bedenken, dass der Pilz bei Wiederbefeuchtung sehr wahrscheinlich wieder aktiv werden wird. Der Ausgebreitete Hausporling gilt als besonders schadträchtig und sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

Um verpiltzes Material in der Holzbalkendecke nicht ausbauen zu müssen, sollten verschiedene bauliche Voraussetzungen erfüllt werden, um das Risiko eines Wiederauflebens zu minimieren. Das muss aber vor Ort beurteilt werden.

Gruß
Boris-A. Blenn



Frage an Herrn Göbel



> In einigen Bundesländern ist der Serpula lacrymans meldepflichtig.

In welchen Bundesländern soll denn das heuer, also im Jahr 2013, so sein?





In Thüringen und Sachsen





Danke, ich war der Überzeugung, dass die Meldepflicht überall aufgehoben sei aber Sie haben recht.