Plane Hauskauf. Was ist zu tun?




Hallo liebe Fachwerk Gemeinde.
Habe mich soeben hier angemeldet. Ich plane mit meiner Frau eine Hofreite im hessischen zu kaufen.
Diese ist soweit in einem ordentlichen Zustand. Es ist lediglich ein Ständerbalken der getauscht werden müsste.
In der Hofreite sind schon Thermofenster eingebaut.
Ein Dämmung gibt es nicht.
Vorhanden ist eine Ölzentralheizung mit Tanks im Keller. Ist nicht auf dem neuesten Stand, jedoch funktioniert diese.
Haben noch zwei weitere Kamine im Haus frei um Holzöfen anzuschließen. Wir finden Ofengeknister schön kuschelig und angenehm.
Die komplette Wasserinstallation und die Elektrik machen wir neu!
Auch würden wir im Haus zum größten Teil die Böden neu machen.
Das Haus ist mit Gewölben unterkellert. In den Eingängen befinden sich noch die alten Türen welche nun nicht besonders isolieren...
Was meint ihr zum Thema Innenausbau?
Liebe Grüße
hewwisch





Hallo Hewwisch,

vor dem Innenausbau ist ein sehr genauer Blick auf Konstruktion, Schäden und Feuchtigkeit gefragt. In Verbindung mit Euren Wünschen sollte eine Konzeption mit den notwendigen Maßnahmen aufgestellt werden; erst dann sollte das fröhliche Demontieren beginnen.

Vor dem Kauf sollte ein altbauerfahrener Zimmermann mitkommen und sollte eine Umnutzung o. Ä. geplant sein lohnt es sich dies bereits vor dem Kauf mit der Baubehörde abzustimmen. Bei Ortsrandlagen wird gerne mal das Gartenland außerhalb der Bebauungsgrenze zum Bodenrichtwert des Baulandes gerechnet ..... u.v.m

Je genauer die Frage, desto genauer die Antwort.

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer





Ich gratuliere zum Kauf und hoffe, dass Ihr Euch über allfällige Nebenwirkungen dieses Projekts (mehrere Jahre Leben auf der Baustelle) Gedanken gemacht habt.

Einige Anmerkungen zu Details:

Die Grundrisse und Raumaufteilungen dieser Häuser sind das Ergebnis jahrhundertelanger Erfahrung. Heute passt das oft nicht mehr, weil sich unsere Lebensgewohnheiten in den letzten 70 Jahren mehr verändert haben als in den 1000 Jahren vorher. Man sollte jedoch der Versuchung widerstehen, das Haus allzusehr abzuändern und zu modernisieren. Manches, was man heute "braucht", ist wohl nur eine Modesache - man schaue sich an, was vor 30 Jahren der letzte Schrei bezüglich Innenarchitektur war.

Vom Wohnen auf der Baustelle:
man braucht, in dieser Reihenfolge
keine Billigwerkzeuge
ein Klo
eine Hausapotheke
eine Küche oder Kochecke
eine Dusche
einen heizbaren Raum
eine Werkstatt
eine Transportmöglichkeit (Anhänger oder Kleinlaster)
beliebig viele Lagermöglichkeiten für Baumaterial und anderes

Wenn man sich die Mühe nimmt, sehr genau und bis ins Detail zu überlegen, wo welche Schalter und Lampendosen hin sollen, kann man den grössten Teil der Elektrik unter Putz verlegen, auch bei Fachwerk, wenn auch mit einigen Umwegen der Kabel.

Die Heizung sollte vor Beginn der Arbeiten bekannt sein. Ein Monstrum von Ölbrenner ist zu ersetzen. Zentralheizungen fressen bei alten Häusern mehr Energie als Strahlungsheizungen, um Behaglichkeit zu erzeugen. Bei einem grossen Grundofen mit Backmöglicheit (meiner favoriserten Heizung für ein altes Haus) lohnt es sich, die Brennholzzubringung zu optimieren (ebenerdiger, schwellenloser Zugang vom Brennholzlager zum Ofen).

Bevor man irgendwelche Dämmmassnahmen realisiert, mit Stopfhanf oder dergleichen vor dem ersten Winter Jagd auf Ritzen und Löcher in den Aussenwänden machen.

Alte Haustürblätter kann man oft mit einigem Aufwand wieder instandstellen (Farbe entfernen, zerschlagene Falze und abgestossene Kanten mit Oberfräse ausfräsen und mit neu eingeleimten Holzleisten ergänzen, ausgerissene Beschläge entfernen, Schraubenköcher ausdübeln, Beschläge wieder montieren) und mit Hohldichtungen einigermassen dicht bekommen (diese Endlosbänder, die im Querschnitt wie ein Schlüsselloch aussehen und in eine Nut im Türfalz eingelegt werden). Es lohnt sich!
Bei der Zarge ist es hingegen meistens einfacher, diese neu machen zu lassen, wenn sie sehr hinüber sind.
Es ist dies eine mehrwöchige Winterarbeit; in dieser Zeit eine provisorische Tür einsetzen.



Hauskauf



Ich schicke Euch zum Thema Hauskauf ein paar Unterlagen, da für das Forum zu umfangreich.
Die Unterlagen sind mein persönliches geistiges Eigentum, bitte nur privat für Euch verwenden und nicht weitergeben.

Viele Grüße



Danke erst einmal... Frage zu Abschreibungen



Habe hier noch ein Frage...
Wie sieht es denn mit Abschreibungen für ein solches Objekt aus?



Hauskauf



Frag den Steuerberater und rechne nicht mit großartigen Vergünstigungen.

Viele Grüße



Plane Hauskauf. Was ist zu tun?



Hallo Hewwisch,

ich kann ihnen auf jeden fall meine Unterstützung für die ganze geschichte gerne anbieten.
Schwerpunkt-Übermittlung von praktischen und theoretischen wissen und können in Fachwerksanierung.
Somit sind meine Kunden im Stande große teil der Sanierung selbst, bzw mit Familie und Freunden zu verrichten.
Es macht Spaß, bringt die Familie näher und spart haufenweise Geld!!!

Viel Erfolg!

Lehmbauberater
Oleg Haak
Tel: 0221-259 479 03