Giebel kippen, was tun?

19.01.2005



Hallo,
Das Haus, dass ich gern kaufen möchte, hat eine Menge Mängel.
In dieser Frage soll es aber erstmal nur um die Giebel gehen.
Die Giebel kippen zu den Seiten. Im Haus kann man das an Rissen an den Decken in den aussen liegenden Zimmern erkennen. Da ist schon eine ganze Menge Luft.
Meine Frage ist jetzt, wie man bei einem Fachwerkhaus diese Giebel abfangen kann, ohne die Giebel abzutragen und neu hochzuziehen. Leider kann ich nicht sagen, ob es sich um die komplette Wand handelt, oder nur um den oberen Giebel im 1. Stock.
Welche Erfahrungen wurden damit schon gemacht?

vielen Dank,
Olaf Sacher



Längsaussteifung fehlt



Der beschriebene Schaden tritt i.d.R. bei Dächern mit fehlender Längsaussteifung oder mangelhafter auf.
Zur Sanierung kann ein vorhandener Windverband (oft Diagonalhölzer von Schwelle zu Pfette/Rähm) wieder instand gesetzt werden, außerdem kann die Längsaussteifung auch über eine flächige Dachschalung erfolgen, die als Scheibe ausgebildet wird.
Der Giebel und die Sparren können evetuell wieder gerade ausgerichtet werden.
Mehr dazu erzählt Ihnen ein Statiker bzw. erfahrener Zimmermann, den ich unbedingt vor dem Kauf zur Begutachtung hinzuziehen würde.
Schöne Grüsse aus Franken.



Giebel



Hallo Olaf,

an Fachwerkhäusern kann man alles Reparieren.
Bei vielen Häusern bei uns in Schaumburg-Lippe sieht man das auch der Giebel nach aussen steht.
Die meisten sind so belassen aber gesichert.
Sind die Giebel denn aus Fachwerk kannst du Fotos machen??
Willst du das Dach neu machen.
Das sind sicher erst mal Fragen die geklärt werden sollten.
Die Frage ist auch sollte man die Giebel ausrichten oder kann man sie so belassen und sichern.
Denn bei jeder Aktion wo du zuviel Richten mußt kann es zu abrissen in den Zapfenverbindungen kommen.
Darum ist meißt eine Sicherung der Verbindungen sicher Besser.
Frag mal den Zimmergesell Michael Eckardt der hilft dir bestimmt mit Tipps.
www.igbauernhaus.de ist auch eine Top Adresse:
Dietmar Fröhlich oder
Dipl.-Ing. Architekt Stefan Haar
die beiden sind echt Super Typen und helfen gern.
Ich hoffe der Kauf kommt zustande und du wirst die Sanierung bewältigen

Micha



Dach ausrichten



Es stimmt, dass beim Wieder-Ausrichten der Sparren bzw. Giebel gelegentlich alte Verbindungen abreißen. Ich wollte nur grundsätzlich die Möglichkeit aufzeigen, eine Prüfung im Einzelfall ist unbedingt erforderlich.
Ich hatte jedoch auch schon Dächer, bei denen das vorsichtige Wieder-Ausrichten der Sparren und Giebelwände zu einer Instandsetzung des Dachwerks geführt hat (z.B. die Kehlbalken liegen wieder auf dem Rähm und hängen nicht nur am Sparren).
Es soll sich beim Ausrichten nicht nur um eine kosmetische Reparatur handeln.



Hilfe zur Selbsthilfe?



In einer früheren Fragestellung ("Hilfeschrei") legte ich schon einmal die Vorstellung nahe, daß man viele Dinge nur in einer Vor-Ort-besichtigung ergründen kann und dies sollte ein guter Fachmann (Planer, Statiker etc.) sein.
Es kamm ja auch zu einem Kontakt mit Herrn Garkisch, doch leider gingen Deine Vorstellungen alles kostenlos oder eben anderweitig zu bekommen.
Gewisse Unkosten müssen nun einfach einmal eingespielt werden, denn kein Auto fährt mit Wasser (soll es aber bereits geben!), kein Finanzamt nimmt Naturalien und kein Brotkorb füllt sich durch gute gedanken!
Meines Erachtens hat darüber auch schon der Zimmergesell Eckardt mit Dir darüber philosophiert!
Es steht hier außer Frage, daß Keiner auf eine gute und fachliche Unterstützung warten muß bzw. vergeblich hofft, denn alle Hilfeschreie sind uns handwerkern bzw. fachleuten sehr wichtig. Doch hat alles zwar seinen Preis, doch wie dieser sich gestaltet, ist einem jeden Geschick unterworfen.
Bei mir läuft es meistens so, daß ich einen Unkostenaufwand berechne bzw. man diesen gemeinsam aushandelt und bespricht und bei einer eventuellen Auftragserteilung wird dieser dann einfach wieder gutgeschrieben.
Seriösität ist nun auch einmal sehr wichtig und eine grundlegende Handwerkerehre.
Eine einer genauen Besichtigung Deines BV's wird nun einmal nicht's vorbeiführen, denn nur so kann man die Ursachen genau ergründen und die Lösungen und auch die Kostenfaktoren genauer definieren.

Fachgrüße in die Oderbruchregion.





Hallo,
Danke schon einmal für Eure Antworten.
Zu Peter Garkisch hatte ich schon Kontakt hergestellt, aber leider verzögerte sich der Hauskauf bzw. überhaupt die Möglichkeit das Haus zu kaufen. Noch immer kann ich es nicht kaufen und es kamen auch noch andere Dinge dazwischen. Auch die Finanzierung ist noch keinesfalls gesichert. Deshalb hatte ich Herrn Garkisch auch Bescheid gegeben, dass ich mich gern noch später bei ihm melde und auch keinenfalls eine Beratung kostenlos haben möchte.
Das Ausloten (wenn man es mal so nennen will), dass ich hier im Forum betreibe, dient lediglich dazu mir ein Bild von den Schäden zu machen und auch, wie man diese Schäden behebt. Ich will mir einfach ein genaueres Bild dessen machen, was mich erwartet. Wie man sieht, gibt es ja immer auch verschiedene Meinungen zu den unterschiedlichsten Schadensbildern. Dieses Forum gibt mir die Chance Einblicke in mögliche Lösungen zu sehen und auch mehrere Lösungen zu erfassen. Je mehr ich dazulerne, desto besser bin ich für das Vorhaben gerüstet. Ein Treffen mit einem Fachmann kann mir das alles nicht unbedingt bieten.
Deshalb bin ich auch so froh, dieses Forum gefunden zu haben.
Also nochmal vielen Dank für die Tipps und Kontakte.
Ich hoffe bald einen nächsten Besichtigungstermin machen zu können und dann auch einen Fachmann dabei zu haben, der mich genau berät und den ich auch gern bezahle ;-)

viele Grüße,
Olaf Sacher



Suche und finde



Die Plattform zum suchen und die Praxis mit Plattformfachmann.
Genau der richtige Weg, denn nur so können wir Sie danach vernünftig an die Hand nehmen.

Die Kritiken sollen also nicht als auf den Fuß treten betrachtet werden, sondern als Hilfestellung bzw. Hinweis zur Vorgehensweise.

Grüße aus der weißen Lausitz.