Was ist denn das für eine Schüttung???

08.09.2002



Wir haben einen "kleinen" :-) Feuchtigkeitsschaden im Wohnzimmer unter dem PVC (mit Holzmaserung - was für ein Hohn, gelle?). Die Dielen darunter sind verrottet. Nun habe ich mal gegraben, was denn da alles im Boden ist. Da kam eine Ascheschicht und dann noch verruster Bimsstein. Hat man das früher so gemacht? Wieso?

Grüße Annette *neugerigbin*



Eine Fehlbodenschüttung!



Aber mal erst zwischen gefragt: Hast Du im EG oder in darüberliegenden Geschossen gegraben? In allen Obergeschossen wurden bei Holzbalkendecken häufig zwischen die Holzbalken Schalungen eingeschnitten, die auf angenagelten Holzleisten liegen oder seitlich in die Deckenbalken eingestemmt sind. Das ist der sogenannte Fehlboden oder Blindboden. Darauf liegt meist ein Schüttungsmaterial wie Sand, Schlacke, Asche, Bauschutt oder auch Steine um Gewicht in die Decke einzubringen und dadurch eine bessere Schalldämmung zu erzeugen. Im EG kann sowas auch vorkommen, häufiger sind hier jedoch gemauerte Kellergewölbe mit einer Schüttungsschicht als Ausgleich und Resonanzverhinderer. Baujahr, Hausart und lokaler Standort wären hier jetzt Infos, die Vermutungen etwas detaillierter werden lassen. Grüße aus Leipzig von



Alsooo... :-)



Ich habe im Erdgeschoss im Boden "gegraben". Dieses ist ca. 100 Jahre alt und unterkellert. Das Haus steht in Hessen (Nidda).
Grüße Annette





Liebe Annette, toll, was PVC alles anzurichten doch in der Lage ist, gelle? Aber vor 80 Jahren war es schon mal das Gleiche mit dem sogenannten Stragula- Belag, der den Tod vieler Holzgebälken ueber nichtunterkellerten und Gewölbebereichen zur Folge hatte. Warum? Die Materialien sind nahezu dampfdiffussionsdicht(wasserdicht) , die den darunterliegenden Materialien keine Chance mehr zum Atmen lassen. Die aufsteigende Feuchtigkeit ist etwas ganz natürliches, solche Fussbodenaufbauten sind geradezu mein Hobby, d.h. ich habe sogar nicht weit von Dir entfernt Sanierungsprojekte in Lehm und Holz mit einem dort ansässigen Lehmbauer ausgeführt.Zu Deiner Frage: Die Leute früher hatten oft wenig Geld und haben so ihre anfallenden Abfallprodukte zum Bodenaufbau verwendet, was halt grad so bei der Hand war. Die von mir entwickelten Bodenaufbauten beinhalten nur absolut einwandfreie und feuchtigkeitsresistente Produkte, die atmen können und auch sollen. Ruf mich doch mal an 07551-64585... Michael Nothhelfer