Gefachfugen abdichten

26.07.2018 Cat



Momentan habe ich in meinen FWH alles entkernt und "überhole" die Gefache von innen. Die Außensanierung kommt dann auch noch aber erst der Innebereich. Der Wandaufbau Innen wird so aussehen

- sanierte Gefache (Fugen abgedichtet und defekte Stellen repariert)
- Lehmunterputz,
- Holzfaserplatte
- Wandheizung
- Lehmoberputz
- Lehmfein oder Edelputz/Anstrich

Meinen Frage bezieht sich auf Punkt 1 also der Gefachsanierung:
Da wo man nach draussen durchsehen kann (also ein richtiger Spalt ist) habe ich ein wenig von innen schräg abgelöst (Fuge künstlich vergrößert) und neu mit Lehm/Stroh und einer Fugenkelle ausgefüllt und soweit mir das von innen möglich ist verdichtet. Anschliessend wird rund herum um jedes Gefach, auch damit es winddicht ist, eine Dreikantleiste (14x14 mm) in den frischen Lehm eingepresst und mit den umliegenden Balken. vernagelt. Das stabilisiert auch die Gefache wieder. Von außen möchte ich später das gleiche machen (kein Sichtfachwerk! - Schindeln drüber)

Ist die Vorgehsnweise korrekt? Oder handle ich mir Probleme ein?



Gefachfugen abdichten



Hallo Cat! :-)

So wie Du das alles beschreibst klingt das korrekt. Ich glaube nur, dass Du dir die Arbeit etwas vereinfachen könntest.
Die Winddichtigkeit von Dreiecksleisten wird überbewertet, die erhältst Du ja sowieso durch den restlichen Aufbau. Die Leisten oben und unten kannst Du dir sparen.
Warum eigentlich in den frischen Lehm pressen? Erst montieren, dann beiputzen! Oder spricht in deinem Fall irgendwas dagegen?
"Gefachfugen abdichten" ist übrigens etwas irreführend formuliert. Da wird ja nix abgedichtet.

Viele Grüße

Lehmbauer Marc



nun ich denke schon



das hier ein bisschen abgedichtet wird und auch das Gefach entsprechend fixiert wird.
Also ich mache das ganze so:

alle Wände sind quasi im Rohzustand ohne Oberputz. Darunter kommen die Gefache zum vorschein. Diese haben sich teilweise sehr gesetzt, so dass oben und an den Seiten meist ein Spalt zum Holz vorhanden ist. Teilweise nur Millimeter teilweise aber auch viel größer .. man kann quasi bis zur Verschindelung oder ganz nach außen durchschauen von innen.

Ich habe diese "Spalten" künstlich bissel weiter geöffnet und diese mit frischen Stroh/Lehm Gemisch (genau das gleiche Zeugs was drinn war und ich abgeschlagen haben wurde eingeschlämmt und wiederverwendet) neu ausgefüllt. Zusätzlich habe auf der Oberseite einen Dreiecksleiste 14x14 quasi als Umrandung in den Lehm gedrückt und zusätzlich vernagelt. So Werden die Gefache zusätzlich bissel gehalten und auch die Spalte werden verdeckt auch wenn sie momentan durch Lehm zu sind ... allerdings werden sich da über die jahre wieder Risse und Spalte bilden .. aber das ist ja normal.

Die nächste Lage wird ein Unterputz sein der die Wände entsprechend ausgleicht. Das wird mit neuen Materialen passieren. dann kommt der restliche Aufbau drauf.



Gefachfugen mit Lehmspritze - geht schneller



Kennst Du zum Ausfüllen der Gefachfugen die "Lehmspritze"?:

https://www.youtube.com/watch?v=7CLz8Tx7zgo

Geht schneller!