Gefache mit Ziegel ohne Fugen


Gefache mit Ziegel ohne Fugen

Letzte Woche haben wir unser letztes Fachwerkhaus (Nr 44) aufgebaut. Die Stadt ist Nova Petrópolis - Süden Brasiliens. Unser Kunde möchte die Wände mit Ziegeln ohne Fugen füllen. Er will die Ziegel mit Polymerkleber verwenden. Ich bin ein wenig unsicher, ob dies möglich ist und ob es keine Probleme für die Struktur oder für die Ziegel gibt.verwenden. Hat jemand Erfahrung oder eine Idee, ob das gut funktioniert? Die Temperaturdifferenz hier beträgt dort -10 im Winter bis +40 im Sommer. Die Zapfen sind 40mm dick und die holzstifs sind 16mm.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen



Gefache mit Ziegel ohne Fugen


Gefache mit Ziegel ohne Fugen

Innen ...



Gefache füllen



verstehe ich das richtig, die Ausfachung soll mit Ziegelsteinen ( welcher Brandgrad und welche Dichte) geschehen, aber anstelle des Mörtels ( Lehm oder Kalkmörtel) soll Polymerkleber verwendet werden?
Ich gehe da von Sichtfachwerk aus ? Wie sind die Vorstellungen des Kunden über die Ausführung des Gefachanschlusses an die Balken?



Gefache mit Ziegel ohne Fugen


Gefache mit Ziegel ohne Fugen

Hallo Pope. Genau das.... mit Polymerkleber ( bleibt nur eine ganz dünner fugen)
Die Ziegelsteiner sind normal hard, 24 x 11 x 5cm. An die erste foto sind die Ziegel.
Hier anbei ist ein beispiel.
Und als "Gefachanschlusses" (ich wusste nicht der richtige name, danke!!!) wir lassen es schon fertig in unsere firma. Siehe auf dem nächste foto.



Gefache mit Ziegel ohne Fugen


Gefache mit Ziegel ohne Fugen

Gefachanschluss von Firma Casas Enxaimel



Anschluss der Ziegel an die Balken



aha, in die Balken ist eine Nut gefräst. Ich kenn das nur andersrum, also dass an die Balken eine dreieckige Leiste angebracht ist, damit die Ziegel Halt kriegen und die Fuge dicht wird.
Also soll auch zwischen Ziegel und Balken der Polymerkleber eingebracht werden?



Gefache mit Ziegel ohne Fugen


Gefache mit Ziegel ohne Fugen

"Also soll auch zwischen Ziegel und Balken der Polymerkleber eingebracht werden?"

Tja... das wolte ich wissen ob es rischt ist aunc mit polykleber oder wurde besser eine dicke Kalk fugen machen ( vielleicht 2cm) .

Die Nut ist 14mm tief.

Das Haus des Kunden hat einen herrlichen Blick von die Landschaft.



Gefache mit Ziegel ohne Fugen


Gefache mit Ziegel ohne Fugen

"Also soll auch zwischen Ziegel und Balken der Polymerkleber eingebracht werden?"

Tja... das wolte ich wissen ob es rischt ist auch mit polykleber oder wurde besser eine dicke kalk fugen machen ( vielleicht 2cm) .

Die Nut ist 14mm tief.

Das Haus des Kunden hat einen herrlichen Blick von die Landschaft.



Polymerkleber ???



Boa tarde Volles,
hallo Pope,

dass im Fachwerk statt Dreikantleisten einfach V-Nuten in die Balken gefräst werden, ist auch bei uns in D eine übliche/zulässige Alternative.
Der Randfugenmörtel wird in die V-Nut gedrückt und hält so die Ausfachung im Gefach.
Gerade im Fachwerk-Neubau finde ich diese Lösung besser, weil einfacher. Man spart sich den Einbau der Dreikantleisten (was vor allem in sehr kleinen Gefachen zur Fummelei werden kann) und verbessert (theoretisch) die Dichtigkeit, da die Fuge zwischen Balken und Dreikantleiste entfällt.

Was ich in dem Fall nicht verstehe ist, wieso die Steine mit Polymerkleber verklebt werden sollen.
Was ist denn das für ein Kleber? Wie dick kann man den Kleber auftragen, bzw. müssen die Steine nicht dazu kalibriert (plan geschliffen) sein? Und, läuft der Kleber in den V-Nuten nicht nach unten weg? Wie kommt der Kleber in die obere Fuge ( und V-Nut) zwischen Stein und Holz?
Ist der Kleber in Brasilien so billig?
Volles, rein aus Interesse, kannst du das bitte mal erklären?

Die Anschlussfugen zu den Balken würde ich auf keinen Fall mit einem Kleber füllen.
Selbst wenn das Holz mit Karbolineum gestrichen ist (habe ich in einem deiner früheren Beiträge gelesen),
wird es durch den Kleber zusätzlich auf zwei Seiten "abgedichtet". Wenn dann Regenwasser in das Holz eindringt, kann diese Feuchtigkeit von der Ausmauerung nicht mehr weg gesaugt werden.
Außerdem, wenn das Holz über die Jahre schrumpft, werden die Anschlussfugen größer. Es wird dann wahrscheinlich viel schwieriger sie zu öffnen, um sie neu verschließen zu können.
Ich empfehle mindestens für die Anschlussfugen entweder Lehm- oder Kalkmörtel, damit so eine Kapillarität gewährleistet ist, die Feuchtigkeit in der Gefachausmauerung verteilen kann und somit eine schnellere Verdunstung möglich ist.

Gruß,
KH



ich war ja noch nicht fertig



dass Ziegel untereinander mit Polymerkleber verklebt werden könnte ich mir noch vorstellen. Die Anschlüsse ans Balkenwerk allerdings würde ich so nicht ausführen. Da folge ich Karl-Heinz. In D wird der Kleber ja in Kartuschen gehandelt ( z.B. Rotabond), da kann ich mir das Einbringen an der letzten Steinreihe rein technologisch vorstellen. Aber ich fände die Verbindung zusätzlich auch noch zu starr und der Feuchteeffekt wäre ähnlich dem, der beim Versiegeln der Fugen mit Acryl oder Silikon auftritt.



Muster


Muster

Also, hier ist ein "versuch" . Wir haben ein klein "muster" gemacht.



Polykleber


Polykleber

Und der Kleber ist wie das hier.

Normaleweise ich nutze nur kalkmörtel.... aber der Kunde ist König.



Gefache mit Ziegel ohne Fugen



Ich freue mich über alle Ideen und Informationen. Wir werden mit diesen Vorschlägen experimentieren und dann stelle ich die Ergebnisse hier ein.

Danke nochmal



Warum Polymerkleber?



Hallo Volles,

(ZItat) "..aber der Kunde ist König." (Zitat Ende)
Das ist richtig. Aber auch einen König kann man fragen, warum er es so haben / machen will.
Also, nochmal die Frage: Warum sollen die Steine mit Polymerkleber verklebt werden? Wegen dem Aussehen (schmale Fugen)? Weil es billiger ist? Warum kein Kalkmörtel?

Alternativ könntest du die Gefache auch einschalen und mit einer Art Römischer Beton (Opus caementicium) ausgiessen (https://de.wikipedia.org/wiki/Opus_caementicium). So wären keine Fugen in den Gefachen.
Als Leicht-Zuschlag könntest du in den "röm. Beton" z. B. Blähton, Bimsgranulat oder auch Sägemehl/Hobelspäne dazu mischen, um das Gewicht zu reduzieren und die Dämmeigenschaften etwas zu verbessern. Wobei du das Sägemehl und die Hobelspänen mindestens ausgiebig wässern musst um die Gerbstoffe auszuwaschen, damit keine ungewollten chemischen Reaktionen mit dem Kalk entstehen.



Polykleber



Naja Hubel.... Meine erste wahl ist immer Kalkmörtel, uns wenn nicht.. Dan Lehm. Aber das hatte der Kunde schon im Hinterkopf. Ich finde das alles nicht schlecht, es ist eine Erfahrung und vielleicht funktioniert es. Oder vielleicht nicht. Wenn es funktioniert, mögen es andere Kunden und ich verkaufe mehr Häuser. Er beabsichtigt, dort ein weiteres Haus zu bauen, vielleicht wird er es in diesem auf traditionelle Weise nutzen.



Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!!



Bald fertig


Bald fertig

Die Ergebnisse zeigen. Danke für die Infos



Noch eine


Noch eine

Noch eine