Historisches Gebäude anno1700 Lehmputz

23.01.2003



Ich habe einen Wasserschaden im o.g. Gebäude . Der Deckenputz ist in großen Flächen abgeplatzt . Aufbau:Holzspalierdecken , Lehmputz mit Strohbewährung . Wie gehe ich eine fachgerechte Re novierung nach den Bestimmungen der Bremer Aufsichtsbehörde an . Muß eine Analyse des Materials gemacht werden ? Wenn ja , wie und wo?Wie sieht der fachgerechte Aufbau aus ??



Historisches Gebäude anno1700 Lehmputz



Lieber Bernd,
zuerstmal würde ich darauf aufmerksam machen, so ein Wasserschaden will genau auf
Folgen untersucht werden. Nichts ist unangenehmer, als später einen weiteren Schaden
nach einem übersehenen Pilzbefall vorzufinden.
Die Bestimmungen der Bremer Aufsichtsbehörde kenne ich leider nicht. Könnten Sie mal genau
zitieren oder die Quelle angeben?
Das Lehmmaterial und die Zuschlägesind in der Regel vor Ort gewonnen worden. Das gleiche
werden Sie nicht mehr vorfinden. Es geht jedes gleichwertiges Lehm- und Zuschlagsmaterial.
Sie können sicher auch Lehmwickel als Windelboden (Einschubboden) selbst herstellen und
verwenden.
Wie das aussieht sehen Sie unter: http://www.zieseniss.de/historisch/index.html
Auf der Seite gibt es unter dem Kapitel "Die Verwendung der alten Baustoffe im Gebäude" zwei
Links zu Unterseiten "Holzbalkendecken" und "Lehmwickeln".
Vielleicht hift Ihnen das weiter.
Viele Grüße
Hans-Joachim Rüpke



Bremer Aufsichtsbehörde



Wenden Sie sich mit Ihrem Fragen erst an die zuständige Denkmalbehörde, nur die weiss was sie will. Nachträglich kann Ihnen ein Architekt Ihres Vertrauens bei der Behebung des Schadens und der Begutachtung zu Sanierung- bzw. Neubauüberlegungen zur Seite stehen. Im Zweifel gibt es im Forum verschiedene Planer und vor allem Handwerker, die diese Techniken beherrschen.



Deckenreparatur mit Lehm



Habe letztes Jahr gerade einen derartigen Schaden wieder behoben. Also ganz einfach mit einem Strohlehmputz neu verputzt und anschließend mit einer Lehmfarbe überstrichen. Nur muß man der Austrocknung genügend Augenmerk beimessen! Im Innenbereich würde ich die Aufsichtspflicht einer Behörde nicht so kritisch sehen, wenn vor allem die Optik wieder hergestellt wird. Beste Grüße aus der Oberlausitz