Nachträgliche Bodenplatte bei bestehenden Klinkerfundament

16.05.2010



Hallo Leute, Wir haben ein TESSENOW- Haus. Baujahr 1911. Das hat ein Klinker- Fundament ohne Keller. Das Haus steht unter Denkmalschutz. Der bestehende Boden im EG kommt raus und es soll eine Bodenplatte eingezogen werden. Nun ist mir nicht ganz klar, wie die Abdichtung der Bodenplatte gegen das Klinker- Fundament erfolgen soll. Auf die Bodenplatte soll mal eine Fussbodenheizung installiert werden. Habt ihr mal einen Tipp?

Vielen Dank





Wenn Sie Gussasphalt nehmen können Sie auf eine weitere Abdichtung verzichten.
Ist auch bestens für Fußbodenheizung geeignet.

http://www.gussasphalt.de/


Grüße aus Schönebeck



Gussasphalt



Ja dannaber ohne Bodenplatte?



Nachträgliche Bodenplatte



Sehr geehrte Damen und Herren,
Feuchtigkeit spielt im Bauwesen eine entscheidende Rolle. Dies gilt sowohl für die Vermeidung von Bauschäden bei Neu- und Altbauten. Ältere Gebäude leiden in der Regel insbesondere im unteren Sockelbereich unter Feuchteschäden. Das alleinige Einbringen eines kompletten neuen Fussbodenaufbaus im EG führt noch nicht zu einer wesentlich verringerten Feuchtebelastung des Bauwerks. Horizontale Bauwerksabdichtungen im Mauerwerk sind unerlässlich, um die Nutzung der Räume nicht in Frage zu stellen.

Mit freundlichen Grüßen
Bauing.F. Teichmann
Sachverständiger
Zunächst erscheint es mir wichtig, die Wasseraufnahme-mechanismen zu klären.



Horizontalsperre



Eine Horizontalsperre mache ich auf jeden Fall rein. Sonst bekomme ich niemals Ruhe. Mir ist aber immer noch nicht ganz klar, wie ich den Anschluss zum Klinkersockel herstellen soll. Ich dachte, dass ich eventuell innen, anlehnend an diesen, einen Betonsockel davor betoniere. Dann hätte ich so eine Art Wanne. Oder gibt es da eine andere Möglichkeit? Das mit diesem Denkmalschutz ist schon manchmal eine stressige Sache........



Nachträgliche Bodenplatte bei bestehenden Klinkerfundament



Hallo,
Wenn Sie zwischen bestehenden Wänden ein Bodenplatte gießen wollen, dann bitte mit Abstand :
Kokoswollstreifen, oder Steinwolle ca 2cm stark einlegen.

Die Platte will sich ja im Sommer mal ausdehnen können.
Die Mauern hindern die Platte nicht daran.

viele Grüße