Warmer Fußboden in altem Fachwerkhaus??

22.10.2010


Hallo,
wir selbst haben ein saniertes Fachwerkhaus und überlegen, ein Nachbarhaus zu kaufen, damit meine 87-jährige Mutter in unsere Nähe ziehen kann.
Das Erdgeschoß hat mal jemand so einigermaßen hergerichtet, aber die Substanz ist nicht so, dass es sich lohnt, das Haus komplett zu sanieren, zumal meiner Mutter die EG-Wohnfläche ausreicht.
Wir wollen daher nur das EG wohnlich herrichten, und den Rest erst einmal vergessen. Nun meine Frage: Meine Mutter ist sehr empflindlich, was Fußkälte angeht. Welche Möglichkeiten gibt es, um den Boden zumindest im Wohnzimmer entsprechend warm zu bekommen und wer hat Erfahrung damit? Unter dem Wohnzimmer ist ein alter Keller, der Boden ist Beton, sicherlich ohne weitere Dämmung.
Vielen Dank für Eure Antworten.


.





Hallo,

für die Fußkälte sind vermutlich mehrere Ursachen vorhanden:
1. Die Tatsache, dass es im alten Haus überall zieht, die kalte Luft zieht über den Boden.
2. Der Umstand, dass die Kellerdecke ungedämmt ist, der Fußboden also entsprechend kalt.
3. Die hohe Wärmeableitfähigkeit des Betons gegenüber dem Fuß.

Gegen 3 helfen dicke Socken und Hausschuhe, die geschnitzten aus Holz (Klompen) waren diesem Umstand angepasst. Im Übrigen helfen weniger ableitfähige Bodenbeläge, wie Holzdielen, Holzpflaster, Teppiche etc.
Gegen 2 hilft eine unterseitige Kellerdeckendämmung und/oder eine Bodentemperierung.
Gegen 1 hilft das dichte Einputzen der Blendrahmen, einige hundert Meter Tesamoll und eine dichte Hauseingangstür.

Grüße vom Niederrhein



Sofern...



...die Fußböden erneuert werden, können Sie eine Fußbodenheizung integrieren.

Grüße

Thomas



Alternative zu Fußbodenheizung



die Zeit der Heizkörper ist vorbei.

Strahlungsheizungen sind im Renovierungsbereich eingezogen.
last Euch beraten

Ich heize mit Deckenheizungen ,, das funktioniert,, und wers nicht glaubt kann bei mir vorbeischauen.. und das mit 30Grad Vorlauf ,, Da schwärmt die Omi



Was...



...hat eine FBH mit Heizkörpern zu tun? Nichts.

Über Sinn oder Unsinn einer Deckenheizung kann man nur anhand konkreter Systeme debattieren, faktenarme Begeisterungschreie von seltsam motivierten "Privatpersonen" helfen noch nicht weiter.