Dampfbremse ohne Löcher einbauen

31.05.2008



Werte Gemeinde.
Ausgangssituation: Fachwerkhaus, zwei volle Etagen, mit Holzweichfaser von innen gedämmt. Wandheizung.
Dachboden ungedämmt und unbewohnt, wird als Abstellraum genutzt werden.
Der Fußboden des Dachbodens, der auch die Decke der ersten Etage ist, besteht aus neu verlegtem 4 cm starkem Rau(h)spund.
Nu geit los: auf den Fußboden werden Kanthölzer in ca. 20 cm Stärke aufgebracht, in die Zwischenräume kommt Mineralwolle, darauf wieder Rau(h)spund.
Bitte keine Kommentare bezüglich der MiWo, ich weiß, daß nicht der Weisheit letzter Schluß ist, aber ich weiß auch um unsere finanzielle Situation. Danke ;-)
Auf die untere Lage Rauspund möchte ich Dampfbremspapier von ProClima legen, da aber noch Stromkabel auf dem Boden fixiert werden müssen, Heizverteiler montiert werden sollen usw. stellt sich mir jetzt die Frage, wie es möglich ist, die Löcher, die entstehen werden, zu verschliessen.
Oder zu vermeiden? Oder ist das zu vernachlässigen? Im OG befindet sich z.B. ein Bad und das Schlafzimmer, also "kondensationsfreudige" Räume.
Ich danke für Eure Hilfe,
schönes Wochenende,
Mario Albrecht



Dachbodendämmung



Hallo Herr Albrecht ,
Was ist denn sonst noch in der Decke?
Lehmwickel,Kohlenasche?
Eigentlich wäre ja dann die Dampfbremse nicht da wo sie hingehört?
Viele Grüße



Nix



Hallo, Herr Göbel.
Zur Verdeutlichung: wir schauen aus einem Zimmer der ersten Etage noch oben. Zuerst kommen die Balken, darauf liegt der Rauspund, draufgenagelt mit Drallhaftnägeln.
Nun verlassen wir die erste Etage, und gehen auf den Dachboden. Da sehen wir dann den gleichen Rauspund, nur von oben. Sonst ist da nix. Und um eben diesen Sachverhalt zu ändern und die oberste Geschossdecke zu dämmen, soll nun ein zweiter Fußboden auf den ersten gelegt und der Zwischenraum gedämmt werden. Die Dampfbremse soll auf dem jetzt bestehenden Fußboden, also zur Wärme hin verlegt werden, der Rest obendrauf, also zur Kälte hin.
In Bahnen, komplett durchlaufend, über die gesamte Fläche, mit Sicrall verklebt, und der zweite Fußboden darauf gelegt werden, ohne in die Bremse zu bohren oder zu schrauben.
Bleiben also die Löcher, die ich im ersten Posting beschrieben habe.
Bis dahin ist die grundsätzliche Überlegung richtig, oder?
Ich hoffe, Sie sehen jetzt klarer, damit ich auch bald klarer sehe ;-).
Vielen Dank und hagelfreien Sonntag in die Runde,

Mario Albrecht



Masse?



Holzbalkendecken bedürfen eines Masseeintrages( Lehmschüttungen, Sandfüllung, was auch immer diffusionsoffen ist!), um den Schallschutz zu verbessern.
Erst nachher kommt die bodenmäßige Wärmedämmung dazu, die dann gleichzeitig als Trittschall noch eine Verbesserung bringt.

Die Baupapierebenen sollten stets von Durchdringungen verschont werden und auch bleiben, da sich sonst ihre Funktion des Einbaues erübrigt.

Alternativ zur MiWo wäre hier trotzdem Zellulose empfehlenswert.

Ihre Einbauten sollten also vorher erledigt sein und somit die Möglichkeit untersucht werden, ob es mit der sogenannten Instalationsebene ausführbar ist.

Handwerklicher Gruß

Udo Mühle



Dachbodendämmung



Hallo Herr Albrecht,
Alles klar , die Dampfbremse muß auf die erste Lage Rauhspund.
Wenn Sie dann 2x 10ner Kantholz kreuzweise Verlegen ,können Sie die Kabel etc . seitlich an die Balken befestigen .Durchdringungen sorgfältig verkleben.
Unter die ersten Kanthölzer kann man noch zur Schallentkopplung Kokoswollstreifen legen .
viele Grüße



Herren Mühle und Göbel



ich danke für die Antworten.
Herr Mühle, Schallschutz ist nicht notwendig, da nur wir allein im Haus wohnen und der Dachboden nur sporadisch genutzt werden wird.
Dennoch berücksichtigen wir wahrscheinlich den Hinweis des Herrn Göbel mit den Streifen.
Die Idee mit den Kanthölzern sollte umsetzbar sein.
Schöne Grüße,
Mario Albrecht