Fugenkitt - besteht aus ........??

06.01.2006



Wenn man die Risse und Fugen in Parkettböden schließen möchte braucht man Fugenkitt. Wer kann mir die genauen Materialien nennen, die man braucht z.B. auch woraus denn fertiger Fugenkitt (wenn es den gibt) besteht. Ich brauche das für die Schule und finde keine präzise Antwort. Dank vorab :)



Fugenkitt



Ich bin leider kein Spezialist für Fußböden, aber wenn ich sowas mache, nehme ich das Schleifmehl vom Abschleifen der Böden und mische es mit Leinölfirnis, aber vielleicht kann das ein Bodenleger besser beantworten



in



meiner wenig rühmlichen heimwerkervergangenheit erinnere ich mich, dass ich mal so was wie holzausgleichspachtel gekauft habe.
in meiner (noch)klause ist es so gehandhabt worden, wie vom vorredner beschrieben (zum glück nicht von mir). aber aus Erfahrung weiß ich auch - wenn's um fugen geht, wird das alles nicht ewig halten. ein Holzboden arbeitet nun mal, der staubsauger erledigt den rest :-)))
in meiner klause habe ich nach reichlich 6 jahren fast wieder den orginalzustand errreicht (wobei ich viel sauge - wegen dreier hunde)
ausspanen wäre vielleicht eine dauerhaftere lösung; wobei das, was ich da bisher gesehen habe, optisch nicht so überzeugend war.
moral von der geschicht: in meinem sanierunsobjekt werde ich die fugen fugen sein lassen, auch wenn auf die weise die kleinteile der Schüttung zwischen den Balken (z.t. bauschutt) wohl im staubsauger landen werden.
ein Dielenboden ist natürlich von der anmutung natürlich auch rustikaler als ein Parkett - bei einem schönen alten parkett würde ich überlegen, das ganze aufzunehmen und neu zu verlegen, ein altes parkett dürfte ja auch nicht verklebt sein.



Fugenkitt



kann mann sich wie vor Beschrieben sehr gut und wenn richtig ausgeführt auch dauerhaft haltbar mit Schleifstaub und, wegen der schnelleren Trocknung nehme ich allerdings Fußbodenhartöl, Öl selber herstellen. Nach dem Schließen der Fehlstellen sollte mann den Faußboden allerdings unbedingt mit demselben Öl nach Herstellerangaben versiegeln. Kann allerdings nur für kleinere Beschädigungen so Ausgeführt werden bei ganzen Fugen oder großen vehlstellen sollte mann es dann besser Ausspeiteln, wass allerdings nur noch sehr wenige Fachleut wirklich gut können. Mit lehmigen Grüssen



Fugenkitt



Es gibt für Parkettböden sogenannte Fugenkittlösungen. Das sind Bindemittel auf Nitrozellulose - oder Acrylbasis, welche mit dem Staub der entsprechenden Holzart zu einem Brei angemischt werden. Damit kittet man Parkettböden aus.

Stefan Procopius, Parkettlegermeister.



Sicher



kann mann es so machen, das ist dann allerdings die etwas teuere Variante und ganz sicher nicht wesentlich besser. Gruß Martin