Frische Fichtenstangen schimmeln(?) - Was dagegen tun?

22.07.2016



Hallo liebe Fachwerk-Spezialisten,

ich bin laienhaft vertraut mit Holz, aber kein Profi. Derzeit baue ich so eine Art Gartenhäuschen in mittelalterlicher Machart. Dafür haben wir dünne Fichten im Wald umgelegt und wenige Tage später entrindet. Kurz darauf wurden sie als sekundäre Pfetten (also nur zum Tragen eines Dachbodens, nicht statisch relevant) und als Firstpfetten eingebaut.
Der Standort ist gut belüftet, aber unter Bäumen. Die Witterung ist derzeit großteils heiß und trocken, gelegentlich ein Regenschauer.
Nun bildet das gesamte Holz auf der Oberfläche schwarze Flecken und weiß/beige/grauen Flaum. Sieht äußerst ungesund aus. So können wir natürlich nicht weiterbauen.
Ich habe nun schon einiges dazu gelesen, was Schimmelsorten angeht und Probleme durch die Kambium- oder Splintschichten.
Die Frage ist für mich aber: wie gehe ich damit jetzt um? Wir wollen eigentlich weiterbauen, doch wenn wir nachher wieder alles abreißen müssen, weil der Schimmel durch reine Trocknungsphasen nicht verschwindet, wäre das sehr unglücklich.

Da ich kein Forenmitglied bin, hier ein externer Link zum Bild, ich hoffe ich habe kein Verbot für sowas übersehen.
http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=c8b4f1-1469202862.jpg

Könnt ihr uns helfen?
Vielen Dank im Voraus :-)

Liebe Grüße, Peter Kamischke



Korrektur



Korrigiere: die Fichten wurden nicht als Firstpfetten, sondern als Dachsparren aufgesetzt :o)