ausgleichmasse auf altem dielenboden

02.07.2008



wie bekomme ich diese am besten ab?

lg karin





hallo!
eine blödere arbeit gibt es kaum. ich hatte das gleich problem. was irgendwie mechanisch zu lösen ist, runter damit!
ich habe die lackfräse von metabo zusätzlich bemüht. die Standzeit der hartmetallblättchen ist zwar nicht berauschend aber es ging und der dreck läßt sich auch mit abaugung nicht bändigen... und dann schleifen, schleifen... Schleifpapier lieber reichlich kalkulieren.



habe mir schon so etwas gedacht



dann bin ich mal gespannt wie lange meine nerven das aushalten.
wer eine geniale idee hat, bitte melden



Die arme...



LF :-), aber wenn es geklappt hat...Wieviel Hartmetallblättchen gingen pro Quadratmeter drauf?
Hatte zwar noch nicht das Problem, würde aber mal vielleicht einen Betonschleifer ausleihen (gibt's von vielen Hersteller, gibt es bestimmt beim örtlichen Baumaschinenverleiher) und dann vorsichtig probieren. Halt kurz vorm Holz aufhören und dann mit schleifen weitermachen.
Das hätte ich jetzt spontan ausprobiert. Mit einem Staubsauger mit Abrüttelfunktion sollte das mit dem Staub auch einigermaßen funktionieren. Die Betonschleifer haben in der Regel eine Absaugglocke.
Eine Putzfräse wie Eibenstock, Fest(Pro)tool hat wäre keine Alternative. Sobald die Hartmetallsternchen durch sind, gibt es böse Verletzungen im Holz.

Gruß Patrick.



Sanierfräse von Festool



(das Teil von Eibenstock kenne ich nicht) ist recht gut geeignet. Die ja eher weichere Ausgleichsmasse geht gut runter.

Da die Eingriffshöhe einstellbar ist, sind dramatische Schäden am Holz ausgeschlossen. Die ja offensichtlich wellige, sicher auch lackierte Diele muß ja anschließend sowieso geschliffen werden, beginnend mit Korn 16. Da kommt es auf halbmillimetertiefe Kratzer nicht an. Die produziert das Schleifband sowieso.

Eine Lackfräse ist für mineralische Verkrustungen nicht gedacht.

Grüße

Thomas



Meine Eibenstock...



...nimmt immer wenigstens 3 mm oder so. Er wird um Versuche nicht drumrum kommen.

Gruß Patrick.





Karin, am einfachsten bekommst du es ab wenn du die Arbeit an deinen Kerl weiter delegierst.

Ansonsten hat Thomas ja schon alles beschrieben.

@Thomas, Eibenstock, Festool, Flex... alles ein und die selbe Maschine!
Kommt lediglich ein anderes Logo drauf.
Bin dahinter gestiegen als ich Ersatzteile für meine Festoolfräse brauchte(Sau teuer bei Festool).



Alles eins?



...jetzt muß ich nochmal einhaken, Festool und Protool sind praktisch gleich. Protool gehört den Wendlingern und die bieten oft die ausgelaufenen Modelle von Festool unter neuem Label an, eben auch die Fräse. Eibenstock und auch die von Flex sind schon eigene Geräte, kann aber sein, daß die Sterne draufpassen.

Gruß Patrick.



meisste dreck ab



so, der meisste dreck ist ab. in der Küche konnte der dreck abgehobelt werden, machte meine freundin mit einem kleinem elektrischen handhobel (Maschine war anschließend kaputt, aber der boden kann jetzt geschliffen werden) und im Wohnzimmer lässt sich der Kleber mit ner heißluftpistole zwar langsam aber ganz gut lösen. denke bis sonntagabend sind wir damit fertig.
meine hände sind zerschunden, aber was macht man nicht alees um altes zu erhalten.

liebe grüße
karin



an mann deligieren



geht nicht so gut, da der mann auf der Baustelle noch weniger Plan hat als ich.

womit habt ihr denn anschließend den boden behandelt.
mir wurden hier in forum verschiedene öle empfohlen, aber welches ist denn jetzt gut.
vorallendinegen wie behandele ich den Holzboden in der küche?
liebe grüße
karin



Klassische Rollenverteilung:



Mann kümmert sich um Politik und Wetter, Frau um die "unbedeutenden" Reste?

Schleift jeweils bis zum Korn 120, und lasst besser keine Körnung aus. Spuren grober Körner sieht man oft erst nach dem Ölen.

Die Empfehlungen im Forum wiederholen sich nun: Ich für meinen Teil empfehle "Natural" - Produkte, weil ich seit Jahren sehr gut mit ihnen arbeite, kann die Öle liefern und umfassend zur Anwendung beraten. Details gern per mail.

Wenn eine Thermopadmaschine (Columbus E 430) auszuleihen ist, wäre das Natural-Heißöl meine erste Wahl, sonst das Natural-Parkettöl. Immer mit Einscheibenmaschine und weißem Pad einarbeiten. Wachs-Ölgemische besser meiden.

Grüße

Thomas





so ist das eben im leben!

dann schicke mir mal ein paar infos per mail.
muss ich dir dann meine e mail adress über das forum geben?

lg karin



Heißluftfön



Hallo,

hatte genau das gleiche Problem.
Jedoch war unter der Ausgleichsmasse der Dielenboden mit Ochsenblut versiegelt. Bei Einsatz der Schleifgeräte (die leider die Masse mehr oder weniger nur polierten) stellte sich heraus, dass bei Einwirkung von Wärme/Hitze die darunter liegende Lackschicht sich löste und die Ausgleismasse dann mit Hilfe eines Schwedenspachtel abgeschlagen werden könnte.
Ist zwar auch eine Arbeit für einen der Vater und Mutter erschlagen hat, hat aber geklappt.

Gruß aus dem Pott

A.Scheidereiter





guter Tipp!



@ Karin



Da hab ich Dein letztes Posting überlesen. Da Du schon angemeldet bist, kannst Du Fotos einstellen, je Antwort eines.

Grüße

Thomas