Dachdämmung welche Dampfbremse

17.10.2009 Sliwi



Hallo,

wir haben ein altes Haus mit einem Mansardendach gekauft. An der Westseite wurden bereits die Ziegel erneuert. Hier wurde mit einer Unterspannbahn gearbeitet welche ich aber nicht genauer spezifizieren kann. Wir möchten diese Dachseite jetzt gern Dämmen. Hierzu würde ich gern 120-iger Dämmwolle und eine Dampfbremse installieren. Welchen Sd-Wert sollte diese Folie haben. Wie genau wird diese befestigt? Tackern und zusätzlich verkleben?

Danke für Eure Hilfe!



Hallo Christian,



noch wichtiger als die lückenlose Dampfbremse (Konvektionssperre immer luftdicht abkleben!)
ist die Bestimmung der eingebauten zusätzlich unter die Ziegel eingebauten Bahn.
Ist es eine Unterspannbahn aus einer PE-Folie (evtl. gitterverstärkt; mit gelben oder grünen Fäden?) muss ein Abstand der Dämmung zur Hinterlüftung dieser Folie eingehalten werden.
Du kannst dann also keine Vollsparrendämmung (von 12 cm) einbauen.
Ich hoffe für dich, die haben eine textilstoffartige Bahn eingebaut, die auch als Unterdeckbahn verwendet werden kann.
Wurden keine Bestandsunterlagen, Rechnungen beim Verkauf mit übergeben?
Mach doch mal ein Foto von der Bahn.
-
Grüße aus Thüringen



Hallo Uwe,



erst einmal vielen Dank für Deine Hinweise. Ich werde mir die Folie nochmals genauer anschauen und die neuen Erkenntnisse einstellen. Vielleicht kannst Du mir dann noch genauere Hinweise geben.

Gruß Christian



Versuche doch,



eine weitere Dämmebene unter die Sparren einzuplanen - also zwischen deine Lattenkonstruktion, denn selbst die 12 cm wären sehr wenig. Ich selber habe 26 cm günstig verbauen können. außen 5 cm Luft für die Hinterlüftung der Dachhaut - gut im Sommer gegen die Hitze !